Fahrradreise auf Korsika im Frühling

Als Reisezeit für Korsika ist der Frühling ideal um den später doch recht hohen Tagestemperaturen aus dem Wege zu gehen.


Anbieter für Korsika- Fahrradreise
Korsika individuell bereisen

Radtour auf Korsika im Frühling

Eine der vielen Möglichkeiten diese wunderschöne Insel zu entdecken und intensiv zu erfahren ist das radeln auf ausgesuchten kleineren Straßen und Nebenstrecken. Unterwegs besteht vielfach die Möglichkeit für kleinere Stopps und Pausen um die Insel in Ihrer vollen Schönheit zu genießen. Als Reisezeit wählten wir den Frühling, mit seiner Blütenpracht und seinen vielfarbigen Gerüchen, um den später doch recht hohen Tagestemperaturen aus dem Wege zu gehen.

Preise ab | p.P. €: 1.230,-




... Die Tagestouren sind als Rund oder Streckenkurse vorgesehen. Aus verschiedenen Tourenvorschlägen, die wir Euch anbieten, könnt Ihr individuell Euer Tagesziel auswählen. Ihr bekommt von uns Kartenmaterial zu den Vorschlägen und fahrt individuell allein oder in kleiner Gruppe. Auf diese Art ist es möglich, auf die individuelle Leistungsfähigkeit der Teilnehmer Rücksicht zu nehmen. Es ist aber zu beachten das Korsika auch als Gebirge im Meer bezeichnet wird und einige Etappen einen eher sportlichen Charakter haben werden. Und wer mal eine Radelpause einlegen möchte kann sich gern der Wandergruppe anschliesen oder einen Tag am Strand einlegen. Übernachtet wird in gut ausgestatteten Campingchalet meist in Zweibettzimmern.

Übernachtungen:

Alle Übernachtungen auf Campingplätzen in gut ausgestatteten Campingchalet in 2-3 Bettzimmern. Die Campingchalet sind mit 2- 3 Schlafzimmern, mit Dusche und oft separatem WC und einer kleinen Küche ausgestattet. Die Unterkünfte sind in einem sauberen Zustand zurückzugeben, teilweise kann Endreinigung (50-70 EUR p.Hütte) dazu gebucht werden. Ebenso kann Bettwäsche für 6-10 EUR pro Übernachtungsstelle gemietet werden.

Verpflegung:

Die Tour ist auf Selbstverpflegung ausgelegt, d.h. es wird vor Ort eine Gruppenkasse gebildet, aus der die Grundverpflegung abgedeckt wird. Das heißt wir gehen gemeinsam einkaufen und bereiten die Mahlzeiten gemeinsam zu. Jeder sollte sich mit Ideen, was zubereitet wird einbringen. Unsere "mobile Küche" ist natürlich dabei. Darüber hinaus besteht oft die Möglichkeit landestypische Gerichte in einem Restaurant (15-25 EUR) zu probieren. Für die Gruppenkasse werden ab ca. 11 EUR p. Person und Tag benötigt, je nachdem wie opulent oder einfach die Gerichte ausfallen.

Reiseablauf

1. Tag: Busanreise nach Italien

Start ab Dresden Neustädter Bahnhof am zeitigen Morgen, Fahrt über Chemnitz, Nürnberg/ Raststätte Feucht, Eching weiter über Österreich nach Italien. Nachtfährfahrt von Savona nach Bastia. Auf Wunsch Kabinenplatz möglich.

2. Tag: Bastia - Nebbio - Calvi

Ankunft in Bastia am Morgen, Zeit zum Besichtigen der alten Hafenstadt. Ankunft der Flugreiseteilnehmer in Calvi oder Bastia nachmittags, Transfer zum Col de Teghime und erste Radtour nach St Florent (ca. 10Km) eventuell mit Besuch der Kathedrale de Nebbio. Weiterfahrt mit Bus nach Calvi, Übernachtung in Campingchalet in Calvi

3. Tag: Calvi - Notre Dame de La Serra

Rundfahrt Rund um Calvi mit Besuch der Kapelle der Madonna de la Serra, der Schutzheiligen von Calvi. Von hier hat man einen sehr schönen Blick auf die Stadt, den Golf von Calvi und die hohen Berge im Landesinneren. Zudem besteht viel Zeit Calvi ausgiebig zu entdecken. (ca .18km)

4. Tag: Lozari - Speloncato

Rundfahrt durch die östliche Balagne von Lozari über Palasca, Olmi Capella über den Bocca di a Battaglia nach Speloncato der Stadt auf dem Felsenhorst, mit sehr schönen Ausblicken über die Balagne, Übernachtung in Campingchalet in Calvi (ca 45km)

5. Tag: durch die Balagne nach Calvi

Radtour mit Start in Lozari nach Belgodere, Occhiatana, Costa, Muro, Lumio nach Calvi,(ca. 50km), wer möchte kann zusätzlich der Kirche in Aregno, dem Künstlerdorf Pigna und der Bergstadt San Antonino einen Besuch abstatten.(zusätzl. ca. 15km) Übernachtung in Campingchalet in Calvi

6. Tag: zum Fuss der hohen Berge

Rundfahrt durch die westliche Balagne von Calvi über Montemaggiore, Zilia und Calenzana (Startpunkt des GR20 und Mare a Monti) zurück nach Calvi. (ca.40km) Übernachtung in Campingchalet in Calvi

7. Tag: Westküste und Galeria

Fahrt nach Galeria entlang der imposanten Westküste, unterwegs Besuch des Strandes von Argentella und des imposanten Fangotales mit alter Genuesenbrücke, (ca. 45km) Rückfahrt mit dem Bus oder wer möchte mit dem Rad. (zusätzlich ca. 30km) Übernachtung in Campingchalet im Calvi

8. Tag: von Calvi nach Porto

Busfahrt nach Fango und Start der Radtour nach Porto unterwegs eventuell Wanderung zum Punta Liternicca 3h (ca. 40km). Anstelle der Busfahrt am Anfang auch direkte Fahrt von Calvi aus möglich. (zusätzlich ca. 35km) Übernachtung in Campingchalet in Porto

9. Tag: Fischerdorf Girolata

Radfahrt von Serriera zum Bocca di Croce und Wanderung zum Fischerdorf Girolata ca. 4 Std., welches nur auf dem Seeweg oder zu Fuß erreichbar ist. Rückfahrt nach Porto mit Rad (ca. 40km) Übernachtung in Campingchalet in Porto

10. Tag: Capu Rossu und Calanche

Fahrt zum Plage de Arone, wer möchte kann unterwegs eine Wanderung zum Genuesenturm auf dem Capu Rosso ca.4h unternehmen. Rückfahrt durch die Calanche von Piana mit Ihren spektakulären Felsformationen und Ausblicken. Übernachtung in Campingchalet in Porto (ca. 50km)

11. Tag: Speluncaschlucht

Fahrt von Porto zur Speluncaschlucht (ca. 15km ) Wanderung (2h) in die sehr sehenswerte Spelunkaschlucht von der alten Genuesenbrücke Richtung Evisa und zurück, Übernachtung in Campingchalet in Porto

12. Tag: Cargese die Stadt der Griechen

Transfer nach Evisa/Marignana, Radfahrt über Vico, Cargese, Piana nach Porto Übernachtung in Campingchalet in Porto (ca. 70km)

13. Tag: vom höchsten Pass nach Corte

Transfer zum Col de Verghio (1477m) Weiterfahrt mit dem Rad durch die Goloschlucht nach Corte, der heimlichen Hauptstadt Korsikas (ca. 55km) Übernachtung in Campingchalet in Corte

14. Tag: Castagnicca das wilde Korsika

Radtour durch die Castagnicca über Bustanico, Sermano und Sta Lucia di Mercurio, (ca. 50km),Übernachtung in Campingchalet in Corte

15. Tag: mit dem Rad ins schönste Tal

Radtour in das spektakuläre Restonicatal bis zur Bergerie Grottelle, wer möchte kann noch eine kurze Wanderung zum Melosee (3h) unternehmen. (ca. 40km) Übernachtung in Campingchalet in Corte

16. Tag: zurück nach Bastia und Italien

Fahrt nach Bastia, Rückflug der Flugreiseteilnehmer ab 10.00 Uhr, Stadtbummel, Fähre nach Italien am Nachmittag. Ankunft in Livorno am Abend. Rückfahr

17. Tag: Heimfahrt

voraussichtliche Ankunftszeiten: München/Eching 06 Uhr, Chemnitz 13 Uhr, Dresden 15 Uhr

Tripwunder | Individuelle Reisen & Urlaub mit Niveau· Zehntgasse 10· 71723 Großbottwar · Telefon: +49(0)7142/9686473
Impressum | Datenschutzerklärung | AGB | |