1. Startseite
  2. Golfreisen
  3. Suedafrika
  4. Golf entlang der Garden Route bis Kapstadt Flug zum Krüger Nationalpark

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Golf entlang der Garden Route bis Kapstadt Flug zum Krüger Nationalpark

Besondere Reise golfXtra Golfreisen Rundreisen Luxusreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
HINWEIS: Die genauen Reisezeiträume, sowie Informationen zu möglichen saisonalen Preisvorteilen erhalten Sie direkt von Ihrem Veranstalter.
Buchungscode:
GX02
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 2378 € pro Person

Von der Küstenregion bis zur Savanne des Krüger-Nationalparks und hinein in die Drakensberge erleben Sie die unglaubliche Vielfalt Südafrikas auf einer Route!

Ihre Reise beginnt im Wassersportparadies St-Francis-Bay und führt Sie weiter in die traumhafte Lagunenstadt Knysna. In Mossel Bay genießen Sie das Rauschen des indischen Ozeans oder folgen den Spuren von Bartholomeus Diaz, der 1488 als erster Europäer in der Bucht von Mossel Bay landete.

Über Hermanus gelangen Sie anschließend in die einzigartige Mutterstadt Südafrikas – Kapstadt! Von hier fliegen Sie nach Nelspruit und erkunden den faszinierenden Krüger-Nationalpark. Die Panoramaroute führt Sie durch die Drakensberge und am atemberaubenden Blyde-River-Canyon vorbei zu Ihrem abschließenden Ziel, Phalaborwa, das ideal an einem der Tore zum Park liegt.

Als Golfer wird Ihnen einiges geboten: Sie spielen die schönsten Plätze entlang der Gardenroute: neben Simola und Pezula in Knysna auch den berühmt-berüchtigten Pinnacle Point – am Krüger Park wartet u. A. der Leopard Creek – Golf Digest (2016) No.2 – auf Sie!

Eckdaten und Höhepunkte dieser Reise:

  • 18 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück bzw. Halbpension
  • Krüger Nationalpark
  • St. Francis Bay am Indischen Ozean
  • Vielfältige Garden Route
  • Knysnas Lagune
  • Kapstadt, die Mutterstadt und wohl auch schönste Stadt Südafrikas
  • Golfspielen auf den schönsten Plätzen Südafrikas

Ihre Reiseroute


Tag 1-3: Port Elizabeth – St. Francis Bay Tagesetappe ca. 90 km
Übernahme Ihres gebuchten Mietwagens und Fahrt nach St. Francis Bay.

An der Küste, ca. 90 km südwestlich von Port Elizabeth, liegt der kleine Ort St. Francis Bay, umgeben von endlosen Stränden und grünem Hügelland. 1575 ankerten erstmals die Portugiesen in dieser idyllischen Bucht. 1878 wurde der markante Leuchtturm errichtet, um das tückische Riff entlang der Küstenlinie zu markieren. St. Francis Bay beheimatet heute eine nicht unbedeutende Fischindustrie. Aber die Besonderheit an St. Francis Bay ist seine Ursprünglichkeit mit den reetgedeckten Häusern und den unberührten Stränden, die zum Schwimmen, Sonnenbaden oder Spazieren einladen. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt Jeffreys Bay, bekannt als beste Surfdestination Südafrikas.

2 x Übernachtung/Frühstück

  • St. Francis Golf Lodge****

Mit einem exzellenten Blick auf den 1. Abschlag des von Jack Nicklaus gestalteten St. Francis Links Courses bietet die St. Francis Golf Lodge den Golf-Enthusiasten einen Ort, an dem sie sowohl ihrer Leidenschaft nachgehen, sich aber auch in einer der schönsten Landschaften Südafrikas, der St. Francis Bay, entspannen können.
Aufmerksamer Service, höchster Komfort und die Gelegenheit, auf „dem besten Links Course, den ich jemals entworfen habe“ – so Jack Nicklaus – seiner Golfleidenschaft nachzugehen, das alles gehört zum St. Francis Lodge-Erlebnis. Auf unsere Gäste wartet eine luxuriöse Unterkunft, in der sie ihre Liebe zum Golfsport wieder neu entdecken können. Die St. Francis Golf Lodge bietet dem Besucher eine Mischung aus elegantem, afrikanischen Stil und entspannendem Komfort. Besuchen Sie St. Francis Bay und St. Francis Port sowie den Strand zum Schwimmen im Indischen Ozean. Sie können sich dabei auf angenehme Wassertemperaturen einstellen.

St. Francis Bay ist ein exklusiver Ort mit vielen reetgedeckten Villen sowie einem kleinen Shopping Center. Es werden Bootstouren auf den Kanälen angeboten.
Das Layout des großartigen St. Francis Links Golfkurses mit seinem leicht gewellten Terrain, den Greens, der Umgebung sowie seinen unterschiedlichen Längen und Richtungen ist einzigartig.
Dies gilt auch für die Bunker. Sie sehen aus, als seien sie einfach aus dem Land gepflügt, und es sind genau diese, die den Charakter von St Francis Links ausmachen.

Man erkennt schnell, was St Francis Links von anderen Linkskursen abhebt – ein insgesamt einheitliches Gesamtkonzept. Gleich vom ersten Abschlag an vermittelt der Kurs eine Atmosphäre, die an längst vergangene Zeiten der Golfgeschichte erinnert.


Tag 3-6: St. Francis Bay – Knysna Tagesetappe ca. 207km
Unterwegs passieren Sie ein landschaftlich besonders reizvolles, kleines „Stück Schwarzwald“- den Tsitsikamma National Forest.

Die Storms River Bridge ist eine Hängebrücke im Tsitsikamma National Forest, die sich sich über die Mündung des Storm River erstreckt, der an dieser Stelle 69 m breit und 9 m tief ist. Die im Jahr 2006 erneuerte Brücke ist 77 m lang und kann schon etwas schaukeln wenn man sie überquert. Ihre Tragkraft beträgt 2.250 kg, sie ist für 25 Personen zugelassen. Der Spaziergang vom Hauptcamp hierher führt duch den Wald, aber auf gut ausgebauten Wegen mit zahlreichen Stufen.

Knysna liegt im Zentrum der Garden Route am Rande einer ausgedehnten Lagune, umgeben von Bergen, Wäldern, Seenlandschaft und dem Indischen Ozean. Es ist eine bei Touristen zu Recht beliebte Region und bekannt für die in der Lagune gezüchteten Austern, die Sie bei der Knysna Oyster Company probieren können. Die Knysna Waterfront lädt mit Restaurants und Geschäften zum Bummeln ein. Unbedingt besuchen sollten Sie die kleine Kirche in Belvidere mit ihrem historischen Friedhof und das Featherbed Naturreservat mit den beeindruckenden Sandstein-„Heads“, an denen sich der Indische Ozean und das Wasser der Lagune treffen. Der Strand bei Brenton-On-Sea lädt zum Schwimmen im Indischen Ozean ein.

3 x Übernachtung/Frühstück in der Africa Suite

Littlewoodgarden Lodge**** In Littlewood Garden finden Sie eine Oase der Ruhe und Erholung im Herzen des Garden Route Nationalparks und den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Littlewood ist ein Boutique Gästehaus in einzigartiger Anlage. Die Zimmer und Häuser haben alle ein eigenes Thema und sind individuell und stilvoll ausgestattet in hohem Qualitätsstandard. Die Einheiten befinden sich in unterschiedlichen Gebäuden, die durch eine große, parkähnliche Gartenanlage verbunden sind.

Ob Sie nun Ruhe und Erholung suchen oder einen Aktivurlaub bevorzugen, die Umgebung bietet etwas für jeden Geschmack. Wir beraten Sie gern und helfen bei der Freizeitplanung.

Knysna, unsere Restaurantvorschläge

  • Blend Country Restaurant and Pub
  • Sirocco Restaurant
  • 34°South- The Market
  • Cafe Mario
  • 34 Tapas & Oysters Restaurant & Bar


Der Pezula Championship Golf Course ist landschaftlich einer der spektakulärsten Golfplätze Südafrikas. Der Kurs liegt hoch über dem Indischen Ozean und der Lagune von Knysna. Es gibt wohl keinen anderen Platz in Südafrika mit derart faszinierenden Ausblicken.

Der Kurs wurde von den Amerikanern Ron Fream und David Dale angelegt und harmonisch in die Küsten-Landschaft integriert.
Das moderne Klubhaus blickt auf die Lagune und lässt keine Wünsche offen. Außer einem exzellenten Restaurant gibt es eine Plüschlounge mit Bar, einen Tennisplatz, ein Fitness Center und ein beheiztes Schwimmbad.


Was Sie in und um Knysna herum unternehmen könnten:

  • Birds of Eden

Das „Birds of Eden“ ist mit ca. 23.000qm die größte Vogel-Freiflugkuppel der Welt. 2010 wurden bereits über 220 verschiedene Vogelarten gesichtet, zu etwa gleichen Teilen exotische und afrikanische Arten. Hierbei handelt es sich sowohl um frühere Käfigtiere als auch um Handaufzuchten und wahrhaftige Wildtiere. Dies erklärt das unerschrockene und scheinbar zahme Verhalten einiger Parkbewohner (speziell der Papageien).

Der Park liegt nahe Plettenberg Bay, direkt an der Garden Route, und bietet somit zusammen mit dem nahe gelegenen „Monkeyland“ die perfekte Ergänzung für eine Reise in dieser Gegend Südafrikas, egal ob für Familien, Paare oder auch größere Gruppen.

  • Knysna Elephant Park

Zehn ausgewachsene, zahme Elefanten und eine ständig variierende Anzahl an Jungtieren warten auf Ihren Besuch. Der Park hat sich gänzlich dem Schutz und der Arterhaltung der fast ausgestorbenen Knysna-Waldelefanten verschrieben.
Dieser Park ermöglicht es Ihnen, ganz nah an diese fabelhaften Tiere heranzukommen, sie zu streicheln und zu füttern.

Ein besonderes Erlebnis: Übernachten Sie in einem der vier Gästezimmer, die erhöht und innerhalb des Elefantenstalls liegen. Sie können von einer gemütlichen Sitzecke aus auf die fressenden/schlafenden Tiere sehen und sie beobachten.

  • Monkey Land

Zahlreiche Affen- und Lemurenarten bewegen sich völlig frei in dem Gehege und klettern nach Herzenslust auf den Bäumen. Genießen Sie den Blick über das Monkeyland auf der Waldplattform des „Blue Monkey Cafés“ oder nehmen Sie an einer Tour durch das zwölf Hektar große Freiluftgehege mitten im Wald teil.

Während der geführten Tour erfahren Sie allerhand Wissenswertes über die einzelnen Affen- und Halbaffenarten, aber auch über die heimische Vegetation, die in dem Gehege in repräsentativem Umfang vertreten ist.Das besondere Highlight der Tour ist der 128 Meter lange Weg oberhalb der Baumwipfel des Parks, der Ihnen einen atemberaubenden Blick auf das Affenparadies aus der Vogelperspektive bietet.

  • Knysna Charters – Knysna zu Wasser erleben

Wählen Sie Ihr Abenteuer mit Knysna Charters und befahren Sie eine der bekanntesten Lagunen und Flussmündungen im südlichen Afrika. Die schöne und unberührte Lagune von Knysna an der Garden Route von Südafrika ist die Heimat vieler Meerestiere und Vögel.

Ob Sie Entspannung während einer Lagunen- oder Sonnenuntergangskreuzfahrt suchen, tiefer in das Wissen über Austern versinken oder in einem Kajak selber aktiv werden möchten, die Knysna Charters haben für jeden Geschmack ein passendes Angebot.

Tag 6-8: Knysna – Mossel Bay Tagesetappe ca. 65km
Auf der Fahrt nach Mossel Bay empfohlener Stopp auf der Anhöhe kurz nach Wilderness. Sehenswerter Blick auf die Brandung, vor allem, wenn Sie vom Parkplatz unter der Brücke durch auf die andere Straßenseite gehen.

2x Übernachtung/Frühstück im Meerblick-Doppelzimmer

  • Classical View****

Das Classical View Gästehaus bietet Ihnen fünf geschmackvoll und individuell eingerichtete Doppelzimmer. Die Ausstattung der Zimmer vereint europäischen Komfort mit afrikanischem Stil. Jedes Gästezimmer verfügt über 180°-Meerblick auf die Bucht von Mossel Bay.

Beginnen Sie den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück im Gästehaus oder auf der Terrasse mit herrlichem Blick auf die Bucht von Mossel Bay. Genießen Sie Pool und Liegewiese, welche zum Träumen und Relaxen einladen.

In nur wenigen Gehminuten erreichen Sie einen der atemberaubendsten und ruhigsten Sandstrände an der gesamten Garden Route. Gerne stehen Ihnen Sonnenschirm, Strandstuhl und Strandhandtuch zur Verfügung.

Der Küstenort Mossel Bay bietet Ihnen eine vielfältige Auswahl an kulinarischen Genüssen. Gerne berät die Gastgeberin Sie bei der Auswahl eines Restaurants und arrangiert eine Reservierung.

Nach einer Übernachtung spielen Sie den wohl spektakulärsten Platz Ihrer Reise:

Pinnacle Point Golf Club
Das – noch relativ neue – Pinnacle Point Beach & Golf Resort in Mossel Bay zählt zu den spektakulärsten Golf-Entwicklungen an der Garden Route von Südafrika. Pinnacle Point liegt auf einem rund 400 Hektar großen Gelände direkt am Meer und hat einen vier Kilometer langen Strand.

Der Championship Kurs wurde von Meister-Architekt Peter Matcovitch entworfen, der den Kurs selbst als den dramatischsten, den er je erdacht hat, bezeichnet. Mehrere Löcher liegen direkt am Ozean. Die Fairways und Greens sind wundervoll grün, gepflegt und von Fynbos-Vegetation gesäumt.

Tag 8-10: Mossel Bay – Hermanus Tagesetappe ca. 305km
Hermanus, am Rand der Walker Bay gelegen, bietet einen 12 km langen Wanderweg (Cliff-Path), von dem aus man von Juli bis November Southern-Right-Walen beim Herumtollen zuschauen kann. Sie sollten auch den alten Hafen besuchen, der ursprünglich ein Zentrum der Hochseefischerei war.

Das kühle und maritime Wetter sowie die fruchtbaren Böden des Hemel & Aarde Valleys sind ideal für den Anbau der Weinsorten Pinot Noir, Sauvignon Blanc und Chardonnay. Wenn Sie eines der südlichsten Weingüter Südafrikas besuchen möchten, empfehlen wir Ihnen Bouchard Finlayson, Hamilton Russell und Beaumont.

2x Übernachtung/Frühstück im Executive Seaview Doppel

  • Misty Waves Hotel****

Das Misty Waves Hotel ist ein wunderschönes und sehr gepflegtes Vier-Sterne-Hotel in Hermanus, direkt an der See-Uferpromenade, ca. 5 Minuten vom Stadtzentrum.

Der bekannte „Cliff Path“, von dem aus die Wale – in der Walsaison etwa von Juli bis November – bequem beobachtet werden können, führt direkt am Haus vorbei. Alle Zimmer haben separates Bad oder Duschbad; im Poolbereich stehen ein Jacuzzi und ein Sonnendeck zur Verfügung.


Der Hermanus Golf Club liegt mitten in der „Walhauptstadt“ an der Overberg Küste. Der Platz gilt als nicht allzu schwierig und ist auch für weniger versierte Golfer gut zu bespielen. Die Fairways sind sehr gepflegt, von Bäumen gesäumt und mit Bent-Gras bewachsen.

Besonders interessant ist das 6. Loch mit seinem engen Fairway mit Ausgrenze auf der einen und Bäumen auf der anderen Seite. Das Grün wird von einem Wasserhindernis auf der rechten Seite bewacht.

Eine große Attraktion sind die – besonders zwischen Juli und Dezember – zu beobachtenden Wale. Der Kurs ist während dieser Zeit besonders stark frequentiert. Die Mitglieder des Clubs sind jedoch ausgesprochen freundlich und Gäste sind generell gern gesehen.


Sehr gerne buchen wir für Sie hinzu (Juni- November):

  • Whale Watching Boat Tour

Eine spezielle Genehmigung berechtigt nur sensible Anbieter bis zu 50m an die Wale heranzufahren, nicht weiter! Von Natur aus neugierig, kommen die Wale nach dem Stopp oft direkt ans Boot.

Die Whale Watching Tour beginnt mit einem Briefing an Land, das von einem Whale Specialist Guide gehalten wird, bevor es den Steg hinunter zum Katamaran geht. Während der Tour fügt eine sachkundige Crew die persönliche Note hinzu, um ein rundum großartiges Erlebnis zu garantieren!

Der Whale Specialist Guide wird die Unterwasserwelt interpretieren und Ihnen Einblicke in das Verhalten der Wale geben, während Sie sie in Aktion sehen und kostenlose Erfrischungen genießen. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, ein Viedeo von Ihrem Ausflug zu kaufen.

Dauer etwa 2 Stunden, kann bis zu 3 Stunden ausgedehnt werden.

Tag 10-14: Hermanus – Kleinmond – Kapstadt Tagesetappe ca. 120km
Auf der Fahrt von Hermanus nach Kapstadt stoppen Sie in Kleinmond für eine Runde Golf auf dem berühmten Arabella Golfcourse.

  • Arabella Golf Club

Dieser von Peter Matkovich konzipierte internationale Meisterschaftskurs liegt an der reizvollen Bot River Lagune in der Nähe von Hermanus, mit spektakulärem Blick auf die Kogelberg Mountain Range. Der Platz gehört zu den Top 5 in Südafrika.

Obwohl Arabella ein anspruchsvoller Championship-Platz ist, kann er auch von Anfängern gespielt werden. Breite Fairways lassen viel Raum. Allerdings gibt es viele Bunker und Wasser-Features, auch der Wind spielt mit und verlangt vom Spieler hohe Konzentration.


Anschließend geht’s weiter nach Kapstadt. Fahren Sie dabei am Ufer der Falsebay entlang über Betty’s Bay und Gordon’s Bay. Es ist die landschaftlich weitaus schönere Strecke.

Die Mutterstadt Südafrikas bietet Ihnen ein abwechslungsreiches Programm. Umgeben vom Atlantischen Ozean und am Fuße des 1086 m hohen Tafelberges gelegen, wird Kapstadt nicht umsonst als eine der schönsten Städte der Welt bezeichnet.

Ein Spaziergang führt Sie durch den Company’s Garden. Dieser zentral gelegene Garten am oberen Ende der Adderley Street diente der Niederländisch Ost-Indischen Gesellschaft im 17. Jahrhundert als Obst- und Gemüsegarten. Zahlreiche historische Gebäude und Museen befinden sich auf dem Gelände des heutigen Botanischen Gartens, der Pflanzenarten aus den ehemaligen niederländischen und englischen Kolonien beheimatet. Die schattenspendenden Eichen wurden von Simon van der Stel, dem ersten Gouverneur des Kaps, nach Südafrika eingeführt. Rechts und links der durch den Garten führenden Government Avenue befinden sich die jüdische Synagoge, das Parlamentsgebäude sowie verschiedene Museen.

Die Fahrt geht weiter zum Malaien-Viertel, auch Bo-Kaap genannt. Es liegt am Fuße des Signal Hills und wurde im 18. und 19. Jahrhundert gegründet. Es ist geprägt von Moscheen und farbenfroh gestrichenen Häusern. Viele Vorfahren der heute im Bo-Kaap lebenden Menschen stammen von Sklaven ab. Bei einem Besuch des Bo-Kaap-Museums erhalten Sie einen guten Eindruck vom damaligen Leben der muslimischen Sklaven.

Und natürlich darf eine Auffahrt auf den Tafelberg ebenso wenig fehlen wie der Besuch in Camps Bay mit seinem herrlichen Strand.

Zu Fuß oder mit dem Funicular gelangt man zum Leuchtturm, von wo aus man einen spektakulären Blick auf die umliegende Landschaft, die stürmische Küstenlinie und die alles umfassenden Bergketten hat. Ein Netz aus Fußwegen und Straßen durchzieht das Naturreservat und führt zu weiteren Aussichtspunkten. Lohnend – bei ausreichend Zeit – ist Lighthouse Keepers Cliff Path, der Sie fast bis ganz nach vorne ans Meer führt.

Sehr gerne buchen Sie eine ganz persönliche Stadtführung dazu. Sie werden von unserer deutschsprachigen Reiseleitung vor Ort zu einer 6-stündigen Tour im Hotel abgeholt – Programm ganz nach Ihren Wünschen! Preis pro Person € 90,00.

Höhepunkte mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum:
– Bo-Kaap (Malay Quarter – Altstadt von Kapstadt mit vielen bunten Häusern)
– Green Market Square – historischer Marktplatz – heute Trödelmarkt
– City Hall (historisches Rathaus)
– Signal Hill – Hausberg vom Table Mountain
– Camps Bay – Küstenortschaft mit Palmenstrand
– Clifton – teuerste Wohngegend am Kap
– Castle of Good Hope (Festung in Stadtmitte)
– Südafrika Museum
– Spaziergang durch Company Garden (Stadtgarten)
– Parlamentsgebäude

Am Ende der halbtägigen Stadtrundfahrt haben Sie die Möglichkeit, mit der Gondel den Tafelberg zu besuchen (wetterabhängig) oder von Table View sich das Wahrzeichen von Südafrika mit einer Postkartenansicht anzuschauen.

4x Übernachtung/Frühstück im Luxury Balcony Room

Cascades on The Promenade**** Das Cascades on the Promenade ist ein Hotel im Boutique-Stil und befindet sich nur 50m von der Promenade von Sea Point entfernt. Es zeichnet sich durch ein stilvolles Restaurant und eine Bar aus.

Die eleganten Zimmer im Cascades sind mit walnussfarbenen Böden sowie mit Betten mit einem lederbezogenen Rückteil ausgestattet. Jedes Zimmer begrüßt Sie mit einem eigenen Bad und einem großen Flachbild-TV.

Die Victoria & Alfred Waterfront erreichen Sie von der Unterkunft Cascades Promenade sowie dem Sea-Point-Pavilion mit seinen Pools aus nach weniger als 5 Fahrminuten. Ihre Unterkunft ist 2 Gehminuten vom Strand entfernt.

  • Mocaa Museum Kapstadt

Das Mocaa (Museum of Contemporary Art Africa) ist Afrikas spektakulärstes Museum. In einem alten Getreidesilo bietet die V&A Waterfront in Kapstadt seit September 2017 neue Attraktionen. Eintrittspreis ca. € 13,00, Mittwoch vormittags kostenlos.

Eine exorbitant große Sammlung zeitgenössischer afrikanischer Kunst stellt den Kern des Museums dar. Die Geschichte des Gebäudes wurde durch das Atrium, das aus acht Silos besteht und in Getreidekorn-Form konstruiert wurde, geschickt mit dem Innenleben verbunden.

Das Museum bietet zusätzlich ein großes Spektrum kultureller Angebote, einen Skulpturengarten, ein Restaurant, eine Buchhandlung, Forschungslabore, Schulungs- und Lesesäle.

Das voraussichtlich bedeutendste Wahrzeichen Südafrikas besticht durch seine besondere Atmosphäre und Lage.

Vor oder nach der Golfrunde beim Clovelly GC, der auf der Kaphalbinsel liegt, sollten Sie entlang der False Bay zum Kap der Guten Hoffnung fahren.

Auf der Tour begegnet Ihnen eine sich ständig wechselnde Landschaft, geprägt von Ozeanen, Klippen, Blumen, üppigen Vorstadtgärten und Gebirgen. Das Reservat wurde zum Schutz der einzigartigen Fynbos-Vegetation des Kaps gegründet, die die Kaphalbinsel das sechste „Pflanzenkönigreich“ in der Welt werden ließ.

Die Hinfahrt führt über die „False Bay“ Küstenlinie, durch Simon’s Town, wo die Südafrikanische Marine ihre Kommandozentrale hat, Muizenberg, mit seinen 36 km langen Stränden, die es zu einem Surfer-Paradies machen, und Kalk Bay, ein kleines, aber farbenfrohes Fischerdorf mit malerischen Geschäften und Restaurants.


Aufgrund der hohen Nervosität von Pinguinen sind nur wenige der afrikanischen Pinguinkolonien für Touristen zugänglich.
Die Kolonie in Boulders Beach in Simons Town zählt zu diesen Ausnahmen. Die Pinguine sind ungewöhnlich zahm und an Menschen gewöhnt.
Die hier lebenden Pinguine haben eine Körperlänge von ca. 60cm und wiegen 2,4 – 3,6 kg, wobei die Männchen etwas größer als ihre weiblichen Artgenossen sind.


Der Clovelly Country Club gilt als einer der schönsten Golfplätze in der Kap Region. Der Platz liegt zwischen Fish Hoek und Kalk Bay auf der Kap Halbinsel im malerischen Clovelly Tal inmitten herrlicher Natur. Das sanft gewellte Gelände wird von Fynbos-bewachsenen Bergen auf der Nordseite und von Sanddünen im Süden gesäumt. An einigen Stellen blickt man auf den Indischen Ozean. Das Clubhaus oberhalb der Golfplatz-Anlage ist großzügig angelegt mit kolonialem Flair.

Die Fairways des Clovelly Golfkurs sind schmal und erfordern relativ präzise Abschläge. Erschwerend kommt oft ein kräftiger Wind hinzu, der von der nahen False Bay in das Clovelly Tal hineindrückt. Das 9. Loch gilt als schwierigstes Par 5 im gesamten Kap-Bereich.


Mit Ihrem Golf-Spiel in Stellenbosch besuchen Sie eventuell die zweitälteste Stadt Südafrikas, Universitätsstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten.

Sie wurde 1679 gegründet und zählt zu den schönsten und besterhaltensten Städten Südafrikas im kapholländischen Baustil. In der Dorp-Street finden Sie mehrere sorgfältig restaurierte Gebäude. Im „Oude Libertas“ und „Spier“ Amphitheater werden von Dezember bis März Konzerte und Ballett-Vorführungen gegeben. Das alte Giebelhaus „Libertas Parvas“ beherbergt unter anderem die „Rembrandt van Rijn Art Gallery“, in der Sie Werke von Irma Stern, Pierneef und anderen Künstlern bewundern können.

Das Stellenbosch Village Museum, ein Komplex von historischen Wohnhäusern und im Stil der jeweiligen Zeit möbliert, gibt einen guten Einblick von dem Lebensstil der Bewohner der Stadt im 16. und 17. Jahrhundert.

Tag 14: Kapstadt – Mbombela (Flug) Tagesetappe ca. 30km + 88km
Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen, hier wird die Einwegmiete fällig, etwa 1070 Rand. Flug nach Nelspruit und Übernahme des neuen Mietwagens, Fahrt zur Buhala Game Lodge nahe Malelane.

2 x Übernachtung/Frühstück/Abendessen in der Buhala Game Lodge, Zimmer mit Blick zum Crocodile River

  • Buhala Lodge**** ist eine verzaubernde, im Colonial-Stil erbaute, strohbedeckte Lodge am südlichen Ufer des “Crocodile River”. Die großzügige Veranda bietet allen Gästen die Möglichkeit zum Entspannen und Essen mit außergewöhnlichen Blick auf den Krüger Nationalpark mit seinem vielfältigen Tiervorkommen. Die familienbetriebene Lodge präsentiert Ihnen ansprechendes Ambiente, Komfort, gutes Essen, guten Service und sehr zuvorkommende Mitarbeiter. Die Buhala Lodge ist der ideale Ausgangspunkt für Fahrten nach Swaziland, ins Wildgebiet oder für geführte Safaris, die entweder in offenen Fahrzeugen oder in Kombis angetreten werden können. Nachts können Sie den Rufen der wilden Tiere aus dem Krügerpark lauschen und so das alte, geheimnisvolle Afrika hautnah erleben.

Am 15. Tag nach dem Frühstück Fahrt zum exklusiven Leopard Creek Country Club.
Der exklusive Leopard Creek Country Club liegt nahe Malelane an der südlichen Grenze des Kruger National Parks auf einem 360 Hektar großen Estate am Ufer des Crocodile River. Der Kurs wurde 1995 von Johann Rupert zusammen mit Gary Player entworfen. Leopard Creek sollte sowohl eine Herausforderung für die besten Golfer darstellen als auch dem Durchschnittsspieler Spass machen.

Der Kurs ist traumhaft gelegen. Viel Wild gehört zum Platz, darunter auch Löwen. In den ausgedehnten Gewässer-Anlagen leben Krokodile und Flusspferde.

Leopard Creek ist ein Championship-Golfkurs und zeichnet sich durch breite, bestens gepflegte Fairways aus. Sie verlaufen mitten durch die Wildnis, ebenso wie riesige Bunker, stark gewellte Greens und ein weitläufiges Seen- und Fluss-System.

Rückkehr zur Lodge am frühen Nachmittag. Am späten Nachmittag haben wir für Sie einen Night-Drive gebucht. Sie werden von einem erfahrenen Ranger gefahren.

  • Kruger National Park

Dieser Park gilt als Afrikas aufregendstes Safariziel. Geehrt durch Legenden und Geschichten, wartet diese scheinbar endlose Landschaft darauf von Ihnen erkundet zu werden. Seine Fläche erstreckt sich vom Crocodile-River im Süden bis zum Limpopo, dem Grenzfluss zu Simbabwe, im Norden. Beobachten Sie während einer Tour neben den „Big Five“ u.a. weitere ca. 140 Säugetier-, über 500 Vogel- und über 110 Reptilienarten. Genießen Sie atemberaubende Fahrten und Wanderungen. Erleben Sie die Nähe zu einem stolzen afrikanischen Löwen, den Reiz und die Intensität einer südafrikanischen Safari.

Der Krüger Nationalpark, der 1898 von Paul Krüger, dem damaligen Präsidenten der Burenrepublik, zum Schutze der Flora und Fauna dieser Region gegründet wurde, erstreckt sich über 20.000qkm. Der Park grenzt im Osten an Mosambik und im Norden an Simbabwe. Im Westen des Parks befinden sich zahlreiche private Wildreservate, deren Zäune zum Park entfernt wurden und so ein freies Ziehen (free roaming) des Wilds erlauben.

Die beste Zeit zur Wildbeobachtung ist im Winter (Mai bis September), wenn das Klima mild und die Landschaft trocken und kahl ist. Mit den ersten Sommerregenfällen im November erwacht die Natur zu neuem Leben und der Busch schlägt aus. Dies ist auch die Zeit, in der die meisten Tiere ihre Jungen zur Welt bringen. Der Krüger Nationalpark bietet eine Tierwelt, die zu einer der vielfältigsten und eindrucksvollsten Afrikas zählt. Neben den „Big Five“ (Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard) können Sie auf Ihren Pirschfahrten mit etwas Glück auch Giraffen, Zebras, Antilopen, Warzenschweine, Impalas und mehrere Vogelarten beobachten. Unterwegs im eigenen Fahrzeug, auf meist gut geteerten Straßen, haben Besucher die Möglichkeit, die Tiere auf eigene Faust zu beobachten. Zusätzlich bieten einige Restcamps auch Pirschfahrten im offenen Safarifahrzeug an. Auch mehrtägige, geführte Wanderungen werden angeboten.

Tag 16: Malelane – Phalaborwa Tagesetappe ca. 290km
Sie fahren auf der Panoramaroute. Stoppen Sie unterwegs gern, um spektakuläre Ausblicke zu genießen, Z.B. Pilgrim’s Rest, Gods Window und Bourke’s Lookout mit den berühmten Potholes. Die Panorama Route gehört zu den schönsten und beliebtesten Reisezielen in Südafrika, auch bei den Südafrikanern, die es gern grün haben.

Die Route führt über die zerklüfteten Höhenzüge der Drakensberge von Mpumalanga. Hier am nordöstlichen Teil der großen Randstufe fällt das Inlandsplateau, das Highveld, abrupt und steil ab. Dem Besucher eröffnen sich phantastische Ausblicke auf die etwa 1000 Meter tiefer gelegenen Ebenen des Lowveld.

Zumindest gilt dies für die trockenen Wintermonate. Zu anderen Jahreszeiten ist die Aussicht auf das Lowveld oft eher getrübt, denn das Randschwellengebirge bildet für die von Osten heranziehenden Regenwolken eine Barriere, die sie zum Aufsteigen und damit zum Abregnen zwingt.
Spektakulärster Abschnitt ist das Blyde River Canyon Gebiet, das man auf der R532 Strasse von Graskop aus erreicht. Bereits wenige Kilometer nördlich führt eine Seitenstrasse nach „God’s Window“, von wo aus man einen weiten Blick auf das Lowveld hat. Der Canyon beginnt weiter nördlich bei „Bourke’s Luck Potholes“ und endet bei den „Three Rondavels“. An mehreren Stellen kann man von gut angelegten Aussichtspunkten einen Blick auf die 33 km lange Schlucht werfen. Die Potholes sind eindrucksvolle Gesteinsformationen, die vor Jahrmillionen durch Erosion entstanden. Die bizarren Strudellöcher wurden durch Geröll- und Sandmassen geschaffen, die der einstmals reissende Flusslauf mit sich führte.
Im Gebiet der „Greater Panorama Route“ zwischen Lydenburg, Ohrigstad und Hazyview gibt es zahlreiche landschaftliche Attraktionen sowie hübsche Dörfer wie Pilgrim’s Rest, Graskop oder Sabie, die einen Besuch lohnen.

Über Mica erreichen Sie schließlich Phalaborwa mit einem weiteren Gate zum Krüger Nationalpark. Direkt am Krügerpark-Zaun liegt die Sefapane Lodge.

2 x Übernachtung/Vollpension mit Pirschfahrten

  • Sefapane Lodge & Safaris***

Die Sefapane Lodge & Safaris liegt in einem wunderschönen, natürlichen „Bushveld“. Sie besteht aus 30 im afrikanischen Stil gehaltenen Rondavels mit Strohdach, die im Schatten der Bäume liegen. Ein Swimmingpool mit Poolbar und das à-la-carte-Restaurant verbreiten tropisch-afrikanische Atmosphäre.

Die Lodge, die unter holländischer Leitung steht, bietet Ihnen nicht nur einzigartige Unterkünfte, sondern auch die Gelegenheit, die südafrikanische Tierwelt im lodge-eigenen Safari-Programm hautnah zu erleben.

Wir buchen für Sie bevorzugt die Deluxe-Rondavels mit Klimaanlage, Kühlschrank (Minibar auf Wunsch), mit der Möglichkeit zur Tee-/Kaffeezubereitung, Bad/Dusche/WC, Veranda und eigenem Parkplatz.

Tag 18: Sefapane Lodge – Phalaborwa Flughafen Tagesetappe ca. 2km
Mit dem Flug von Phalaborwa nach Johannesburg und weiter nach Deutschland geht Ihr Golfurlaub in Südafrika für dieses Mal zu Ende.

Für Sie während Ihrer Reise fast immer erreichbar: 01520/ 28 98 799

Ihre Fragen zum Reiseablauf beantworten wir Ihnen gerne. Viele Hotels und Lodges auf dieser Reise werden von uns regelmäßig persönlich besucht und geprüft.
Ihnen gefällt unser Reisevorschlag, Sie möchten Ihnen aber gern individuell ändern wie zum Beispiel:

  • andere Hotels oder Golfplätze in das Paket aufnehmen
  • Ihre Reisezeit verlängern oder kürzen
  • einen Guide dazubuchen (auch für Stadtführungen)?

Wir gestalten mit Ihnen Ihre Wunschreise. Sprechen Sie uns zu Ihren individuellen Änderungswünschen gern an und senden Sie uns eine Anfrage oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 (0) 82 71 49 00 835.

Unsere Zusatzleistungen für Sie

  • Günstige Mietwagen
  • Günstiger Parkplatz am Flughafen
  • Reiseversicherungen
  • Mobil im Urlaub: Mit unseren Alles-Inklusiv-Preisen sind Sie immer sicher unterwegs und haben Ihre Kosten im Griff! Ob in Südafrika oder in anderen Zielen: Gemeinsam mit unserem Partner Sunny Cars bieten wir Ihnen Urlaubsmobilität vom Feinsten und zu Originalpreisen.

In 120 Ländern und an 8.000 Mietstationen wartet Ihr Mietwagen auf Sie und Ihr Reisegepäck nach dem Prinzip: Alles inklusive, alles drin – der Abschluss zusätzlicher Versicherungen ist nicht notwendig.

Sie können Ihren Mietwagen direkt online buchen oder wir beraten Sie gerne persönlich bei der Auswahl des für Sie passenden Fahrzeugs.

 

 

Bildnachweis:

- P1240957 (Hermanus Kanone) Invatarru GmbH
-P1280311 (Aus dem Safari-Jeep Nilpferde) Invatarru GmbH
-Shutterstock: 438090133 (Stadtstrand CPT) kavram
-Shutterstock: 1078246298 (Löwenmutter mit Jungem) Thomas Retterath
- Shutterstock: 670398787 (golfplatz winelands oder so von oben) Dewald Kirsten
- Dein SA: 1453G (Golfplatz schön, Sun city)
-P1250470 (Arabella mit Baum, schön) Invatarru GmbH
-P1270340 (weinland Liege) Invatarru GmbH
- Shutterstock: 708344599 (Historic Tower) Harry Beugelink
 

Unser Angebot bei zwei gemeinsam reisenden Teilnehmern (Saison 2019/20):

  • pro Person im Doppelzimmer€ 2.378,00
  • EinzelzimmerzuschlagAuf Anfrage
  • Mietwagen für 19 Tage
  • 17 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in folgenden, schönen Hotels und Lodges:
  • 2 Übernachtungen in der St. Francis Golflodge**** (St. Francis Bay)
  • 3 Übernachtungen in der Littlewoodgarden Lodge**** (Knysna)
  • 2 Übernachtungen im Classical View**** (Mossel Bay)
  • 2 Übernachtungen im Misty Waves Boutique Hotel**** (Hermanus)
  • 4 Übernachtungen im Cascades on the Promenade**** (Kapstadt)
  • 2 Übernachtungen/Halbpension in der Buhala Game Lodge**** (Malelane)
  • 2 Übernachtungen in der Sefapane Lodge**** (Phalaborwa)
  • 4x Safari-Aktivitäten in und am Krüger Nationalpark
  • 2x Halbpension
  • 2x Vollpension
  • 1 Reiseführer Südafrika je Zimmer
  • Reisepreissicherungsschein

(Preise vorbehaltlich Bestätigung durch
den Vermieter)Mit GPS
(empfohlen)
z.B. Toyota Corolla Automatik/GPS

oder Toyota RAV 2WD SUV/
Automatik/GPS

größere Fahrzeugtypen€ 507,00 Gardenroute
+ € 250,00 Krüger
€ 830,00 Gardenroute
+ € 380,00 Krüger

auf Anfrage
Golf-Paket (pro Person)
€ 990,00
inklusive Greenfee Leopard Creek € 260,00
8 sehr gute, renommierte und zum Teil spektakuläre Plätze:

St. Francis Links GC, Simola GC incl. Halfwayhouse, Pezula GC, Pinnacle Point GC, Arabella GC, Stellenbosch De Zalze GC, Clovelly GC, Leopard Creek GCinklusive Carts

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk