1. Startseite
  2. Kreuzfahrten
  3. Antarktis
  4. Über den Polarkreis hinaus

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Über den Polarkreis hinaus

Kreuzfahrten Südamerika-Line Rundreisen Gruppenreisen Luxusreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Sichere Buchung und Preisvorteile dank direktem Kontakt zu Ihrem Reiseveranstaltern.
Buchungscode:
CodeSL39
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 9313 € pro Person

Eine 12-tägige Expeditionskreuzfahrt zu den Südlichen Shetlandinseln, der Antarktischen Halbinsel und über den Polarkreis hinaus an Bord der USHUAIA

Highlights/Höhepunkte

  • Walen und Seevögeln Ausschau
  • Tägliche Ausflüge mit dem Zodiac
  • Eisberge mit eigentümlichen Formen und verschiedensten Schattierungen
  • Westlische Antarktis Halbinsel mit Esels- und Adéliepinguine, Zwergwale und Seeleoparden, Finn-, Sei- und Buckelwale
  • Neumayer Kanal, Errera Kanal und die enge Lemaire Straße passieren
  • Besuch des Britischen Museums mit der Poststation Port Lockroy auf der Goudierinsel
  • Die Südlichen Shetlandinseln erkunden
  • Einfahrt in den Vulkankrater von Deception Island

Tag 1: Abfahrt von Ushuaia
Nachmittags heißt es Einsteigen auf die USHUAIA. Lernen Sie Ihr Expeditionsteam kennen und machen Sie sich mit dem Schiff vertraut. Abends fährt die USHUAIA durch den berühmten Beaglekanal in Richtung Osten und dann weiter nach Süden in die Drakestraße.
Tage 2 und 3: Auf See - Fahrt über die Drakestraße
An Bord der USHUAIA sind Sie jederzeit auf der Kommandobrücke willkommen. Die Offiziere erklären Ihnen gern die Navigationsinstrumente und weisen Sie in die Geheimnisse der modernen Seefahrt ein. Von der Brücke hat man zudem eine ausgezeichnete Sicht. Halten Sie nach Walen und Seevögeln Ausschau! Selbstverständlich erwartet Sie zudem ein komplettes Vortragsprogramm während der Überfahrt, das Sie auf die Tierwelt, Geschichte und Umweltfragen der Antarktis vorbereiten soll. Die Reiseleiter und Lektoren laden zur Vogelbeobachtung auf Deck ein. Natürlich hofft die MS Ushuaia auch, den einen oder anderen Wal auf See beobachten zu können. Erste Eisberge kündigen die Nähe der Südlichen Shetlandinseln an, einer subantarktischen Inselgruppe im Nordwesten der Antarktischen Halbinsel. Die zwanzig Inseln und Eilande wurden 1819 von Kapitän William Smith an Bord der Brigg William zum ersten Mal gesichtet. In jenen Tagen wurde die Antarktis hauptsächlich von Robbenfängern angelaufen. Mit etwas Glück und günstigen Wetterbedingungen in der Drakestraße kann die Crew vielleicht sogar schon am Abend des 25. Februar einen ersten Ausflug anbieten und mit dem Zodiac eine der Inseln anlaufen.
Tage 4 bis 9: Südliche Shetlandinseln, Antarktische Halbinsel und über den Südpolarkreis hinaus
Atemberaubende Landschaften warten auf Sie im Westen der Antarktischen Halbinsel. Eisberge mit eigentümlichen Formen und den verschiedensten Schattierungen von Blau bis Türkis gleiten lautlos durch die Kanäle und Wasserstraßen. Robben genießen eine Auszeit auf Eisschollen und an den zum Teil eisfreien Stränden. Esels- und Adéliepinguine brüten hier, genau, wie ihre entfernten Verwandten, die Kehlstreifpinguine. Mit etwas Glück können Sie auch Zwergwale und Seeleoparden aus nächster Nähe erleben. Finn-, Sei- und Buckelwale befinden sich ebenfalls zu dieser Jahreszeit auf Futtersuche in der Antarktis. Die Crew hofft mit Ihnen durch die schönsten Kanäle und Meerengen fahren zu können. Wenn es die Eisverhältnisse zulassen, könnten die folgenden dazugehören: Gerlachestraße, Neumayer Kanal, Errera Kanal und die ausgesprochen enge Lemaire Straße mit ihren schneebedeckten Bergspitzen und Gletschern. Mögliche Landgänge könnten Sie außerdem in die Paradiesbucht mit ihren enormen Gletschern führen, oder auch auf die Insel Cuverville, die mit der größten Kolonie von Eselspinguinen in faszinierender Bergwelt lockt. Ein Besuch im Britischen Museum mit der kleinen Poststation, Port Lockroy auf der Goudierinsel, steht ebenfalls auf der Wunschliste. Die Überquerung des Südpolarkreises ist nur wenigen Reisenden vorbehalten. Auf dieser Abfahrt wird die Reise weiter gen Süden vordringen, als es die normalen Routen erlauben und über die magische Marke: 66°33´ südlicher Breite hinausfahren. Auf diesem Breitenkreis geht die Sonne an den Tagen der Sonnenwende gerade nicht mehr unter bzw. auf. Hier geht am Tag der Sommer- Sonnenwende - also am 21. Dezember - die Sonne nicht unter. Diese Erscheinung nennt man auch Mitternachtssonne. Weiter gegen Süden fahrend werden Sie die ukrainische Station Vernadsky auf den Argentinischen Inseln besuchen. In der ehemals britischen Forschungsstation wird auch heute noch zum Thema Ozonschicht gearbeitet. Auch die schroffen Yalour Inseln stehen auf dem Programm, genau wie die Insel Detaille im Süden des Polarkreises. Auf dem Weg nach Norden werden Sie die Südlichen Shetlandinseln erkunden. Die Gruppe von Vulkaninseln ist ein wahres Paradies für Tiere und die wenigen Pflanzen, die es schaffen, in diesem feindlichen Klima zu überleben. Große Pinguinkolonien und Robben, die sich am Strand tummeln, lassen hier jeden Tag zum Erlebnis werden. Für besonders spektakuläres Segeln sorgt die enge Einfahrt in den Vulkankrater von Deception Island, an deren äußerem Ring hundertausende von Kehlstreifpinguinen nisten.
Tage 10 und 11: Auf See, auf dem Weg nach Norden durch die Drakestraße
Am vorhergehenden Abend haben Sie bereits die Antarktis in Richtung Norden verlassen und fahren jetzt durch die berüchtigte Drakestraße in Richtung Feuerland. Der englische Freibeuter Sir Francis Drake war 1578 vermutlich der erste, der die nach ihm benannte Wasserstraße befuhr. Die Drakestraße markiert die biologische Grenze der Antarktis im Norden, mit dem Zirkumpolarstrom, der Antarktischen Konvergenz. Die vorgelagerte Spitze Südamerikas bringt wärmeres Wasser mit nach Süden, das auf polares Wasser in der Antarktis trifft. Dieser Treffpunkt der polaren und subpolaren Meeresströmungen wird Konvergenz genannt. Sie sorgt für ein besonders reichhaltiges Nahrungsangebot im südlichen Ozean. Auf dem Weg nach Norden werden Sie deshalb eine Vielfalt an Seevögeln beobachten können. Das Expeditionsteam wird Ihnen an Deck wieder gern zur Verfügung stehen um zwischen den verschiedenen Arten von Albatrossen und Sturmvögeln zu unterscheiden und Ihnen das faszinierende Verhalten dieser riesigen Vögel näherzubringen. Es wartet natürlich auch ein komplettes Vortragsprogramm auf Sie, das sicherlich viele der Fragen beantworten wird, die noch offen geblieben sind und für den einen oder anderen bietet die Überfahrt vielleicht auch die Möglichkeit, sich zu entspannen und die vielen, neuen Eindrücke zu verarbeiten.
Tag 12: Ankunft in Ushuaia - Ende der Kreuzfahrt
Sie kommen morgens in Ushuaia an. Nach dem Frühstück ist Ausstieg. 

 

 

Enthaltene Leistungen:

  • 2 Pers. Doppelbelegung im Aussen-Kabine mit Bullauge und halbprivatem Bad
  • 12 Reisetage an Bord der USHUAIA wie im Reiseplan beschrieben.
  • Alle Mahlzeiten während der Reise an Bord der USHUAIA.
  • Alle Landausflüge und Rundfahrten während der Reise mit Zodiacs.
  • Vortragsprogramm mit renommierten Lektoren und kundige Führung durch erfahrene Expeditionsleiter und Guides.
  • Alle Hafen- und andere erforderliche Steuern für unser Kreuzfahrtprogramm.
  • Erläuterndes Material vor der Abfahrt.
  • Detailliertes Reisetagebuch.

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Flüge ab/an Einschiffungshafen sowie Flughafengebühren oder –steuern
  • Pass- und ggfs. Visagebühren
  • Ankunfts- und Abfahrtstaxen, die von lokalen Regierungen gefordert werden
  • Persönliche Ausgaben an Bord, wie Barkonsum und Telekommunikationskosten und die übliche Zahlung von Trinkgeld am Ende der Reise
  • Transfers zum / vom Schiff
  • Mahlzeiten an Land
  • Reise- und Krankenversicherung
  • Kraftstoffzuschlag (z.Z. keine bekannt)

 

Die von der Reederei vorgeschlagenen Programme gelten lediglich als Beispiel. Da Landgänge abhängig von den Wetter - und Eisverhältnissen vor Ort sind, müssen sie manchmal Alternativen vorschlagen. Nur so kann sicher gestellt werden, Ihnen eine größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierwelt zu bieten. Der Kapitän und / oder der Expeditionsleiter entscheiden über das endgültige Programm. Ein Tagesprogramm mit geplanten Aktivitäten wird täglich ausgehängt. Bitte denken Sie daran: Flexibilität ist entscheidend für den Erfolg von Expeditionsreisen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk