1. Startseite
  2. Kreuzfahrten
  3. Ecuador
  4. Amazonas Kreuzfahrt und Galapagos Kreuzfahrt

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19000

Amazonas Kreuzfahrt und Galapagos Kreuzfahrt

Flußkreuzfahrten Galapagos Pro Kombinationsreisen Individualreisen Nachhaltige Reisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
GP 15
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 4400 € pro Person

Empfohlene Dauer: 12 – 16 Tage. Auf dieser Reise erleben Sie drei grandiose Welten Ecuadors.

Die Anden, das Amazonas-Tiefland und die Galapagos-Inseln. Sie beinhaltet zwei Kreuzfahrten - 4-Tages-Flusskreuzfahrt im Amazonas-Tiefland und eine 6-Tages-Kreuzfahrt mit dem Hotelschiff Aida Maria auf der Zentral-Westroute - großartig! Von Quito können Sie außerdem das Andenhochland entdecken - am besten per Tagestouren.

Tag 1: Flughafen Mariscal Sucre Intl
Flughafen Mariscal Sucre Intl ist der Ausgangspunkt Ihrer Reise.

Tag 1 - 8: Quito
Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt.


Tag 2: Quito-Stadtrundfahrt mit dem Trolleybus
Sie beginnen im nördlichen Teil der Stadt mit einer Tour entlang der wichtigsten Geschäftsviertel, wo sich die meisten Hotels in Quito befinden. Dann fahren Sie in das historische Zentrum, um die Basilica del Voto Nacional zu besuchen, wo Sie einen kurzen Halt und anschließend die Plaza de la Independencia erreichen, wo Sie durch einen Fußweg die Kathedrale, den Regierungspalast und die Kirche La Compañia sehen. Die Tour geht weiter in Richtung der Kirche San Francisco, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde. (Der Eintritt zu den Kirchen ist nicht inbegriffen). Dann geht es zum Mirador del Panecillo, einem Ort, der für seine Schönheit bekannt ist. Hier können Sie eine wunderschöne Landschaft des kolonialen und modernen Quito bewundern.


Tag 3: Ecuador-Gruppenausflug: Cotopaxi Nationalpark

Am frühen Morgen fahren Sie mit dem Bus über die Panamericana in Richtung Süden bis zum Cotopaxi Nationalpark. Sie besuchen die wunderschöne Limpiopungo Lagune an der Flanke des Cotopaxi und besichtigen das Mariscal Sucre Interpretation Center im Nationalpark. Im Anschluss fahren Sie ein Stück den Vulkan hinauf und machen dann einen Spaziergang zur Jose Rivas Hütte auf 4,864m Höhe. Hier genießen Sie neben einem Mittagessen auch die herrliche Aussicht. Nach ein wenig Freizeit geht es gemütlich zurück Richtung Quito.

Tag 4 - 7: Ecuador-Regenwald 4-Tages-Flusskreuzfahrt MS Manatee
Tag 4

Flug nach Coca
Flug von Quito nach Francisco de Orellana "Coca".

Transfer zur Manatee
Transfer vom Flughafen "Coca" zum Napo Fluss. Von dort aus geht in motorisierten Booten circa 1½ Stunden zur Anlegestelle der MS Manatee.


Später Nachmittag: Erleben Sie die nächtliche Sicht auf den Amazonas und seine einzigartige Flora und Fauna. Ein Abendspaziergang wird nach Sonnenuntergang organisiert; dieser gibt Ihnen die Möglichkeit, die nächtlichen Aktivitäten des Waldes zu entdecken und den zahlreichen Geräuschen der Natur zu lauschen.

Tag 5
Biologisches Naturreservat Pañacocha

Vormittags: Mit einer Kanufahrt erreichen Sie das Biologisches Naturreservat Pañacocha, wo Flußdelfine, Affen und weitere Wildtiere zu sichten sind. Hier leben die gefährliche Pirañas, aber auch Kaimane und die weniger gefährliche Arawana-Fische.
Nachmittags: Nach einem Mittagessen vom Grill in einer Zelt-Anlage, wandern Sie weiter inmitten üppiger Vegetation und kehren zum Abendessen zurück an Bord der Manatee.

Tag 6
Papageienlecke und Sani Warmi

Vormittags: Nach dem Frühstück fahren Sie zu einer Stelle (Papageienlecke) wo tausende Papageien ihren Habitat gefunden haben. Danach besuchen Sie das Sani Warmi Zentrum, wo Sie die Gelegenheit haben, Gebräuche und Alltagsleben dieses wunderbaren Volkes zu erfahren.

Frühstück an Bord. Sie machen sich auf den Weg zu einem der spektakulärsten Schauspiele auf dieser Seite des westlichen Amazonas, bekannt als Papageien Lecke. Diese einzigartigen Schlammpools sind reich an Mineralien und locken jeden Tag Hunderte von Papageien und Sittichen an. Wenn das Wetter es zulässt, können Sie dieses erstaunliche Naturphänomen bewundern.

Später besuchen Sie das Sani Warmi Kichwa Interpretationszentrum, wo eine Gruppe von Kichwa-Frauen über ihre Bräuche, ihre Küche und ihren Alltag sprechen wird. Sie haben das Zentrum geschaffen, um ihre Kultur zu präsentieren und es ist eine einzigartige Gelegenheit viel über den Amazonas-Lebensstil entlang des Rio Napo kennen zu lernen. Sie haben auch die Möglichkeit hier Kunsthandwerk, lokale Produkte und Souvenirs zu kaufen.

Yakukawsay
Nachmittags: Nach dem Mittagessen machen Sie einen Halt im Yakukawsay Kichwa Interpretationszentrum und beenden den Tag mit einem interessanten Abendspaziergang durch den Wald (je nach Zugänglichkeit, Wasserstand und Wetterbedingungen).

Tag 7
Transfer zum Flughafen

Am Morgen verlassen Sie die MS Manatee und fahren mit dem Motorboot nach Coca (ca. 1 ½ Stunden Fahrt).

Flug nach Quito
Rückflug nach Quito.

Tag 8 - 13: Insel Baltra
Die meisten Besucher werden hier von ihren Reiseleitern empfangen und zu ihrem Kreuzfahrtschiff oder Hotel begleitet.

Die Insel liegt weniger als einen Kilometer nördlich der Insel Santa Cruz und ist bis auf Militäreinrichtungen und den Flughafen unbewohnt.


Tag 8 - 13: Galapagos-Kreuzfahrt Aida Maria - Westroute (6)
Tag 8

Transfer
Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zum Schiff.
Nachmittags: Im Gegensatz zum trockenen, niederen Teil der Insel bildet das dicht bewachsene Hochland dazu einen wunderschönen Kontrast. Die dominierende Pflanzenart des Hochlandes sind die Scalesien-Wälder, die das Hochland in einem saftigen Grün erstrahlen lassen. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden. Bitte denken Sie an angemessene Kleidung für eine Wanderung!

Tag 9
Vulkan Sierra Negra auf der Insel Isabela

Vormittags: Der Sierra Negra Vulkan ist bekannt für seinen basaltischen Einsturzkrater, mit einem Durchmesser von 9x10 km der größte von ganz Galapagos. Dieser Ort bietet einen eindrucksvollen Ausblick und nebenbei die Gelegenheit sieben verschiedene Finkenarten in diesem Vegetationsreichtum zu beobachten. An der Nordseite des Kraters sind noch Spuren des letzten Ausbruchs im Jahre 2005 zu erkennen.

Los Humedales auf der Insel Isabela
Nachmittags: Los Humedales ist ein 6 km langer Wanderweg im Süden der Insel Isabela. Sie können hier die Vielfalt der Flora und Fauna bewundern sowie eine einzigartige Landschaft mit Vulkanen, Inselchen und Felsen. Am Ende des Tages besuchen Sie die Mauer der Tränen, einen Besucherpunkt rund 7 Kilometer westlich von Puerto Villamil. Die rund 150 Meter lange und ca. 10 Meter dicke Mauer wurde von Sträflingen der Strafkolonie “Porvenir”, der berüchtigsten von drei in den 1940er Jahren auf der Insel eingerichteten Strafkolonien, unter grausamsten Bedingungen errichtet.

Tag 10
Punta Moreno auf der Insel Isabela

Vormittags: Punta Moreno liegt in der Nähe der Elizabeth Bay an der Westküste von Isabela. Die Vielfalt an Vögeln, die während der Schlauchboottour entlang der eindrucksvollen Felsenküste oder während einer Wanderung durch die Lavafelsen bis zu den Gezeitenpools und Mangrovenwäldern erlebt werden kann, ist für Vogelkundler das reine Paradies. In den Gezeitenpools halten sich grüne Meeresschildkröten und Weißspitzenhaie auf.

Elizabeth Bay auf der Insel Isabela
Nachmittags: Elizabeth Bay liegt an der Ostküste der Insel Isabela. Zu der Bucht gehören viele kleine Inseln, die mittels Schlauchboot besucht werden können. Auf diesen felsigen Inseln können Pinguine und Blaufuβtölpel gesichtet werden. Die Fülle an Meeresleben und das klare Wasser machen diesen Ort zum perfekten Schnorchelplatz. Farbenprächtige Fischschwärme, Seelöwen und womöglich sogar Haie lassen diesen Ausflug zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden.

Tag 11
Punta Espinoza auf der Insel Fernandina

Vormittags: Heute steuern Sie auf Fernandina zu, die westlichste und mit gerade einmal ca. 700.000 Jahren die jüngste Insel des Archipels. Inmitten einer mit Kakteen und Mangroven bewachsenen Lavalandschaft liegt der Besucherstandort Punta Espinoza. Seelöwen und Hunderte von Meeresechsen sonnen sich dort auf den schwarzen Lavafelsen und am Strand. Beim Schnorcheln werden Sie vielleicht den ansässigen Pinguinen nahe kommen, die pfeilschnell durch das Wasser flitzen.

Punta Vicente Roca auf der Insel Isabela
Nachmittags: Die Insel Isabela ist die größte Insel des Galapagos Archipels und zudem die vulkanisch aktivste und jüngste. Hier ist die Meeresfauna wie die Fauna an Land sehr artenreich und kann schnorchelnd wunderbar erkundet werden. Sie können Unterwasser Seepferdchen, Meeresschildkröten sowie außergewöhnliche Mondfische. Natürlich können Sie auch die artenreiche Fauna an Land beobachten, hier tümmeln sich unter anderem Seelöwen, Meeresleguane und Galapagos Pinguine.

Tag 12
Puerto Egas auf der Insel Santiago

Vormittags: Heute werden Sie auf der Westseite der Insel Santiago am schwarzen Strand bei Puerto Egas landen. Von hier aus wandern Sie einen etwa 2 km langen Küstenbereich entlang, der von Seelöwen, Klippenkrabben, Lava-Eidechsen, Galapagos-Bussarden und Lava-Reihern bewohnt wird. Ziel ist eine zerklüftete Lavaküste mit Naturpools, in denen Seelöwen baden und Reiher zu beobachten sind. Die Insel ist zudem einer der wenigen Orte, an denen sich Galapagos-Pelzrobben aufhalten, wenn auch nicht in großer Zahl.

Insel Rábida
Nachmittags: Rábida ist eine kleine Insel mit dunkelrotem Korallensand, die von fünf fusionierten Vulkanen geformt wurde. Der Wolf-Vulkan ist der höchste des gesamten Archipels mit 1707 m.

Tag 13
Insel Nord Seymour

Vormittags: Nördlich der Insel Baltra gelegen besichtigen Sie heute ein Lavaplateau submarinischen Ursprungs, die Insel Nord Seymour. Am Landungssteg werden Sie von faulen Seelöwen begrüßt, die sich im Schatten der Balsambäume aufhalten. Auf Ihrer Wanderung entlang der steinigen Küste und dem mit Büschen bewachsenem Landesinneren begegnen Sie mit Sicherheit einigen Landleguanen, Fregattvögeln oder Blaufußtölpeln. Die unbeholfene, watschelnde Gangart hat Letztgenanntem zu seinem Namen verholfen.

Transfer zum Hafen der Insel Baltra
Transfer vom Hafen zum Flughafen von Baltra oder Sie fahren mit Ihrem

Tag 13: Flughafen José Joaquín de Olmedo
Flughafen José Joaquín de Olmedo ist die letzte Station Ihrer Reise.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk