Kreuzfahrten zu den Galapagos-Inseln.

Auf den Galapagos-Inseln gibt es über 140 Besuchspunkte.

Die Umläufe der Schiffe stehen fest. So wird sicher gestellt, dass bei den Landgängen die Tiere nicht zu viele Zuschauer haben und das individuelle Erlebnis erhalten bleibt. Je nach Route werden unterschiedliche Inseln besucht, auf denen sehr verschiedene Landtiere, Meeresbewohner oder Vögel zu sehen sind.

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Nutzen Sie die Beratung der Ecuador- & Galapagos Spezialisten

Galapagos PRO ist genau das, was Sie für die Planung Ihrer Traumreise ins Paradies brauchen: einen Ecuador- & Galapagos Spezialisten.

Kontakt:

Galapagos PRO GmbH
Telemannstraße 20
60323 Frankfurt

Tel. +49 (0) 69 71 91 40 30
Fax +49 (0) 69 71 37 498 20

E-Mail: info(at)galapagos-pro.com

TIPP: Die Galapagos-Inseln sollten der Ausgangspunkt Ihrer Reiseplanung sein.

Aufgrund des limitierten Angebots an Kreuzfahrtkabinen und Hotelbetten sind sie das Nadelöhr Ihrer Reise. Außerdem: In vielen Reiseprogrammen führt man Sie am Ende für 3-5 Tage auf die Inseln. Das ist nicht nur schlecht für das Gleichgewicht von Flora & Fauna, sondern auch für Sie. Die Inseln verdienen Ihre volle Aufmerksamkeit für mindestens sieben Tage – so viel gibt es zu sehen, so wohl werden Sie sich im Paradies fühlen. Umso länger Sie bleiben, umso besser ist es für die Inseln. Schnelle Gästewechsel schaden den Inseln sehr. Hierzu gibt es umfangreiche Studien. Bis zu 30 Tage dürfen Sie als Ausländer auf den Inseln bleiben, nehmen Sie sich bitte Zeit. Es lohnt sich wirklich!!!

Die Beste Reisezeit für die Galapagos Inseln

Die beste Reisezeit für die Galapagosinseln ist Mitte April bis Anfang Juni. Grundsätzlich kann der Archipel jedoch das ganze Jahr über bereist werden. Von Januar bis Mai regnet es mehr, häufig nachts. Dafür ist es tagsüber sehr heiß mit hoher Sonneneinstrahlung. Von Juni bis November oder Dezember ist es trockener, aber öfter bewölkt. Dazu kann es von Juli bis Oktober auch kühler sein und die Wassertemperatur kann unter 20 Grad fallen.

Das Galapagos-Archipel bereist man am besten gut geplant 

Der Großteil der Besucher kommt mit einer vorher organisierten Reise auf die Galapagos Inseln. Bei einer Kreuzfahrt sowieso und beim Insel Hopping meist ebenfalls. Ausflüge auf die Inseln und den Galapagos Nationalpark sind individuell nicht möglich. Die Touren werden immer in Gruppen durchgeführt und müssen von einem zertifizierten Naturführer der Nationalparkbehörde begleitet und geleitet werden.

Anreise zu den Galapagos Inseln

Die Anreise erfolgt von meist über Quito oder Guayaquil. Sicher die meist genutzte Variante ist es, erst Quito zu besuchen, vielleicht noch das Hochland oder den Regenwald und dann die Vulkanstraße entlang zu reisen bis an die Küste nach Guayaquil. International können Gabelflüge gebucht werden mit Hinflug nach Quito und Rückflug ab Guayaquil. Das Festland hat es ebenfalls „in sich“ und kann wunderbar mit einem Besuch der Galapagos Inseln kombiniert werden.

Die wichtigsten Schiffe und Reedereien für Kreuzfahrten zu den Galapagosinseln:

 

Celebrity Flora

Celebrity Flora markiert einen evolutionären Wendepunkt im Schiffsdesign, indem das Reiseziel und seine Umgebung die Planung inspiriert und beeinflusst haben. Von den luxuriösen Suite-Unterkünften mit nachhaltigen, natürlichen Materialien, bis zum Dynamic-Positionier-System, das es dem Schiff ermöglicht, ohne Anker anzulegen, um die Meere zu schützen, haben wir ein Schiff erschaffen, das den Unterschied zwischen einem einfachen Besuch und einem echten Erlebnis deutlich macht. Celebrity Flora zeichnet sich insbesondere durch ein innovatives Design aus, welches die Destination in den Mittelpunkt stellt. Indem wir die Ausrichtung der Räume nach außen in den Fokus gesetzt haben, verschwimmen die Grenzen zwischen Schiff und Reiseziel. Begleiten Sie uns an Bord des modernsten Schiffes, das jemals die Galapagos-Inseln bereist.

Celebrity Xploration

Der Celebrity Xploration℠ ist der neue Luxus-Katamaran der Xpedition-Klasse, ideal für alle, die maximalen Komfort und Privatsphäre suchen. Mit Routen von 7 Nächten, erleben Sie die Kunst des Reisens durch die Galapagos in einer seiner acht Luxus-Kabinen mit Blick aufs Meer, ideal für Charter auf Ihren Tagungen Reisen, Incentives oder sogar mit Familie und Freunden genießen. Abenteuer erleben Sie genau hier – bei einer Galapagos Expeditions Kreuzfahrt mit der Celebrity Xploration. Die Celebrity Xploration ist Ihr Expeditionsschiff zu den Galapagos Inseln, dem Paradies für Natur und Tiere. Die Celebrity Xploration ist Ihr stylisches Schiff, das mit acht luxuriösen Kabinen ausgestattet ist, die alle ein Fenster oder einem Balkon beinhalten. Platz für 16 Passagiere – exklusiver geht es nicht – das Schiff eignet sich perfekt für Familientreffen oder Freunde, die ein unvergessliches Abenteuer gemeinsam erleben möchten. 

Silver Origin

Die spektakulären Galapagos-Inseln in Ecuador verdienen ein spektakuläres Kreuzfahrtschiff. Aus diesem Grund hat die Reederei Silversea Cruises ihr erstes Schiff gebaut, das ausschließlich für diese Destination gilt – die Silver Origin. Die natürliche Schönheit der Galapagos-Inseln spiegelt sich in jedem Detail des Schiffes wider. Von Raumhohen Fenstern, die gigantische Weitblicke ermöglichen bis hin zu einer Aussichts- und Sternebeobachtungsplattform – auf diesem Schiff ist kein Detail dem Zufall überlassen! Auch die Umwelt spielte beim Bau des Schiffes eine bedeutende Rolle – so ist die Silver Origin das umweltbewussteste Schiff, dass die Silversea Cruises je gebaut haben!

Metropolitan Touring

Mit Metropolitan Touring in ein Naturparadies reisen Die Reederei Metropolitan Touring gilt als eine der Pioniere im Bereich der Kreuzfahrten rund um die Galapagosinseln. Diese Region der Welt ist deshalb ihr Ziel, weil die Freude der Passagiere am Entdecken einer nahezu unberührten Natur für sie im Vordergrund steht. Denn mit Metropolitan Touring umkreisen Sie nicht nur den Archipel, sondern tauchen auch in die Tier- und Pflanzenwelt ein. Das ist zum Teil sogar wörtlich gemeint: Die Kreuzfahrtschiffe der Reederei sind in der Regel mit Schnorchel-Equipment ausgestattet. Mit den Seelöwen zu schwimmen gehört zu den Highlights so mancher Reise auf einem Schiff der Metropolitan Touring. 

Aida Maria

Auf der Aida Maria finden 16 Passagiere in 8 Doppelkabinen Platz, die mit zusammenstellbaren Einzelbetten, Klimaanlage sowie privatem Bad mit Dusche (Warm-/Kaltwasser) ausgestattet sind. Die Kabinen und Gemeinschaftseinrichtungen verteilen sich über die 3 Decks der Yacht. Den Gästen steht ein Aufenthaltsraum mit Loungebereich und Bar zum Unterhalten und Entspannen zur Verfügung sowie ein Sonnendeck, das zum Sonnen, Relaxen und Naturbeobachten einlädt. Für das leibliche Wohl der Gäste wird im geräumigen Speiseraum gesorgt.

Galapagos Kreuzfahrt Süd - auf der Albatrosroute

  •  Empfohlene Dauer: 7 Tage

Jedes Jahr im März kommen Hunderte Albatrosse vom Festland auf die Galapagos-Insel Española im Südosten des Archipels.

 

ab 2000 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Ecuador Rundreise und Galapagos-Kreuzfahrt

Empfohlene Dauer: 16 – 21 Tage. Ecuador ist eines der schönsten und reichsten Länder der Erde: Es ist ganzjährig warm. Wasser gibt es im Überfluss.

ab 4000 €
Galapagos Pro Kombinationsreisen Kreuzfahrten Rundreisen Aktivreisen Nachhaltige Reisen

Galapagos Kreuzfahrt West - Kormoran-Route

  •  Empfohlene Dauer: 8 – 12 Tage

Auf dieser Reise erleben Sie den Westen und das Zentralarchipel der Galapagos-Inseln inklusive der Insel Fernandina.

 

ab 2620 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Luxus Pur: Quito - Bergnebelwald & Galapagos-Kreuzfahrt

  •  Empfohlene Dauer: 13 – 18 Tage

Sie lieben Luxus pur auf höchstem Niveau - dann ist diese Reise perfekt für Sie.

 

ab 6400 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese Luxusreisen

Günstige Kreuzfahrt auf den Galapagos-Inseln

  •  Empfohlene Dauer: 8 – 14 Tage

Es gibt preiswerte Kreuzfahrten auf den Galapagos-Inseln - billig sind sie dennoch nicht.

 

ab 1830 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Galapagos Kreuzfahrt Nord - auf der Rotfußtölpel-Route

  •  Empfohlene Dauer: 8 – 10 Tage

Auf den Galapagos-Inseln gehört der Rotfußtölpel zu den endemischen Arten.

 

ab 2300 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Galapagos Kreuzfahrt Klassiker - alle Routen

  •  Empfohlene Dauer: 8 – 25 Tage

Mit den ersten Touristen, die in den 1960er Jahren auf die Galapagos-Inseln kamen, wurden auch die ersten Hotelschiffe ins Archipel ...

ab 2960 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Galapagos Kreuzfahrt für nicht seefeste Entdecker

  •  Empfohlene Dauer: 11 – 14 Tage

Wer auf die Galapagos-Inseln fährt, sollte nichts dem Zufall überlassen. Die wichtigste Frage lautet: Sind Sie seefest?

 

ab 3020 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Galapagos Kreuzfahrt für Singles und Alleinreisende

  •  Empfohlene Dauer: 12 – 14 Tage

Seit vielen Jahren kreuzt der Dreimaster Mary Anne im Galapagos-Archipel.

 

ab 4780 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Galapagos Kreuzfahrt Komplettroute

  •  Empfohlene Dauer: 12 – 18 Tage

So war es früher: Wer auf die Galapagos-Inseln reiste, der nahm sich Zeit - mindestens 12 Tage, um alle Inseln zu sehen.

 

ab 5390 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Rundreisen Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Galapagos Kreuzfahrt Deluxe und Santa Cruz

  •  Empfohlene Dauer: 10 – 14 Tage

Auf den Galapagos-Inseln geht es um großartige Erlebnisse mit der Natur.

 

ab 7700 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese Luxusreisen

Galapagos Kreuzfahrt mit Kindern

  •  Empfohlene Dauer: 12 – 14 Tage

Die Galapagos-Inseln mit Kindern zu bereisen ist ein großes Glück.

 

ab 3980 €
Familienurlaub Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese

Galapagos Gruppenreise - Kreuzfahrt Südroute

  • Empfohlene Dauer: 14 Tage

Erleben Sie einzigartige Begegnungen während einer 5-tägigen Kreuzfahrt zu den südlichen Inseln San Cristobal, Española und Florena.

ab 3850 €
Galapagos Pro Kreuzfahrten Rundreisen Gruppenreisen

Lassen Sie sich entführen zu den Galapagosinseln, diesem einzigartigen lebendigen Naturdenkmal, in die Weite der Anden und die Tiefen des Amazonas.

Wandeln Sie auf den Spuren des großen Naturforschers Alexander von Humboldt und lassen Sie sich in den Bann ziehen von den beeindruckenden Vulkanen Cotopaxi, Chimborazo und Antisana.
Besuchen Sie die Hauptstadt Quito mit seiner historischen Altstadt und der einmaligen Architektur und erfahren Sie spannende Details zur Gegenwart und Geschichte Ecuadors. Mit Galapagos Pro haben Sie einen Reisepartner an Ihrer Seite, der neben einem umfassenden Wissen und einer beeindruckenden Ortskenntnis vor allem über eines verfügt – über eine tiefe Verbundenheit zu diesem außergewöhnlichen Reiseland. 

 

Die wichtigsten Inseln des Galapagos-Archipels im Überblick:

Bartolomé

Insel Bartolome mit Pinnacle Rock Die vulkanische Insel Bartolomé ist eine „junge“ Insel mit einer Fläche von ca. 1,2 km². Die spärliche Vegetation der Lavalandschaft besteht hauptsächlich aus Lavakakteen. Nach einer Wanderung auf den erloschenen Vulkan bietet sich den Besuchern eine phantastische Aussicht. Unter anderem können Sie das berühmte Kennzeichen der Insel erblicken – die Felsnadel „Pinnacle Rock“. An den Stränden der Insel können Sie hervorragend Ausspannen oder Schwimmen. Oder Sie entdecken die Unterwasserwelt und Schnorcheln zusammen mit Pinguinen, Meeresschildkröten und tropischen Fischen.

Española

Blaufußtölpel Española ist die südlichste Insel des Galapagos-Archipels und ca. 61 km² groß. Durch die abgelegene Lage Españolas gibt es hier zahlreiche endemische Arten. Den Höhepunkt der Insel bildet die Tierwelt von Punta Suarez. Unter anderem können Sie hier zahme Spottdrosseln, Meerechsen, Española-Lavaechsen, Blaufuß- und Maskentölpel, Finken, Galapagos-Falken und den Albatros sehen. Die Gardner Bay bietet die Möglichkeit zum Schwimmen und Schnorcheln. Beim Besuch des Lavatunnels sehen Sie das Wasser bis zu einer Höhe von 23 m in die Luft spritzen.

Floreana

Meeresschildkröte Die Insel Floreana ist mit ca. 173 km² Fläche die sechstgrößte Galapagosinsel und wird auch Santa Maria genannt. In der einzigen Siedlung Florenas (Puerto Velasco Ibarra) leben knapp 100 Menschen. Die ecuadorianische Marine hat einen kleinen Stützpunkt auf der Insel. Die ersten Bewohner waren im 17. Jahrhundert Piraten, die die Insel als Versteck nutzten. Ende des 18. Jahrhunderts entdeckten englische Walfänger die Insel für sich. Um 1830 errichtete die ecuadorianische Regierung hier ein Strafgefangenenlager. In der Postoffice Bay finden Sie das „Postamt“ von Floreana. Schon im 18. Jahrhundert nutzten Walfänger ein altes Holzfass, um ihre Post zu hinterlegen. Andere Seefahrer beförderten diese dann in die ganze Welt. So können Sie auch heute noch unfrankierte Postkarten hier hinterlegen. Wenn Sie Glück haben, stellt ein anderer Besucher der Insel die Karte ja vielleicht zu. Punta Cormorant ist ein hellgrüner Strand, der seine Farbe von Oliven-Kristallen erhält. Etwas weiter gelangt man zu einer Lagune, in der eine große Flamingokolonie lebt. Die Teufelskrone Corona del Dia ist ein idealer Ort für Taucher und Schnorchler. Der halboffene, überspülte Vulkankrater bietet Unterwassertunnel, Meeresschildkröten, tropische Fische und manchmal sogar Haie.

Genovesa

Rotfußtölpel Genovesa ist ca. 14 km² groß und liegt im nordöstlichen Bereich der Galapagos-Inseln. Wegen der Entfernung von ca. 8 Stunden Fahrt pro Strecke wird die Insel von den meisten Kreuzfahrtschiffen nicht angefahren. Vor allem für Vogelliebhaber ist sie aber sehr empfehlenswert. Hier können Sie eine große Rotfußtölpelkolonie beobachten. Außerdem leben hier Fregattvögel, Maskentölpel, Lavamöwen, Galápagos-Tauben und andere Vogelarten. Auf einigen Kreuzfahrtschiffen wird beim Überqueren des Äquators eine „Äquator-Taufe“ durchgeführt. Diese ist für Passagiere, die noch nie diese Linie auf See überquert haben. Darwin Bay bietet einen Korallenstrand, der von hohen Klippen umschlossen ist. Ein Rundweg führt durch Kolonien von Seevögeln. Prince Philip's Steps (El Barranco) ist ein steiler Weg auf die Klippen hinauf. Oben führt ein Rundweg an Seevögel-Kolonien vorbei. Hier leben Blaufußtölpel, Rotfußtölpel, Fregattvögel, Schwalbenschwanzmöwen und Sturmschwalben. Diese Sturmschwalben sind die einzigen weltweit, die am Tag herumfliegen und nur nachts in die Nesthöhlen zurückkehren.

Isabela

Galápagos-Pinguin Dies ist die größte Insel des Galápagos-Archipels und nimmt ungefähr 60 % der Gesamtfläche aller Inseln ein. Isabela hat sich aus fünf Vulkanen geformt, die miteinander verschmolzen. Die ca. 3.000 Einwohner der Insel leben vor allem in Puerto Villamil im Süden. Der kleine Hafenort Puerto Villamil ist ein guter Ausgangspunkt für das Erkunden der Insel. In der Laguna de Villamil können Sie Flamingos und ca. 20 andere Stelz- und Watvogelarten beobachten. In der Urbina-Bucht (Bahia Urbina) erhob sich 1954 nach einem Vulkanausbruch ein Korallenriff aus dem Meer. Auf dem heute versteinerten Riff kann man flugunfähige Kormorane, Pelikane und Meerechsen entdecken. Die Tagus Cove (Tagus-Höhle) war früher ein Ankerplatz für Piraten und Walfischfänger. Von hier aus kann man zur Salzwasserlagune Darwin und zu einem Aussichtspunkt steigen. Von oben bietet sich ein beeindruckender Blick auf die Bucht und den Darwin-Vulkan. In der Bucht leben Galapagos-Pinguine, Lavamöwen und andere Wasservögel. In der Bahia Elisabeth können Schnorchler und Taucher die Unterwasserwelt erkunden und unter anderem Rochen, Haie und Wasserschildkröten beobachten.

North Seymour

Fregattvogel mit rotem Kehlsack Die Insel Nord Seymour ist ca. 1,9 km² groß und befindet sich nördlich der Inseln Santa Cruz und Baltra. Die Vegetation besteht hier aus Büschen und Bäumen. Berühmt ist Nord Seymour für die größte Fregattvögelkolonie der Galapagos-Inseln. Vielleicht können Sie die Vögel bei ihrem Balztanz beobachten. Die besten Chancen bei den Weibchen haben hier die Männchen mit den größten und leuchtendsten roten Kehlsäcken. Außerdem nisten auf der Insel auch Blaufußtölpel, die sich in den Büschen fortpflanzen. An den Küsten bauen Seemöwen ihre Nester. Im Uferbereich können Sie schwarze Meeresechsen, Klippenkrabben, gelbe Landleguane und Seelöwen beobachten. San Cristóbal Schildkröte Die Insel San Cristobal oder Chatham ist die östlichste Galapagos-Insel und geologisch die älteste. Hier befindet sich einer der zwei Flughäfen auf Galapagos.

Puerto Baquerizo

Moreno ist der größte Ort der Insel und gleichzeitig Verwaltungshauptstadt von Galapagos. Hier gibt es ein modernes Informationszentrum, in dem Sie mehr über die Geschichte sowie die Fauna und Flora der Inseln erfahren. Etwa 1,5 km außerhalb des Orts liegt der Fregattvogel-Hügel (Frigate Bird Hill). Von hier bieten sich Ihnen schöne Ausblicke auf die Stadt und die Bucht und Sie können Fregattvögel beobachten. Weitere Besuchspunkte sind El Junco im Hochland, der einzige Süßwassersee auf Galapagos, und das Schildkrötenreservat La Galapaguera im Nordwesten, wo Sie wilde Riesenschildkröten entdecken können. Bei Punta Pitt auf der Ostseite der Insel können Sie Rotfuß-, Blaufuß- und Maskentölpel erleben. Die Rotfußtölpel kommen nur hier und auf der Insel Española vor. Auf der nahegelegenen Insel Isla Lobos gibt es eine Seelöwen-Kolonie und einige Blaufußtölpel. Der große Felsen Leon Dormido (oder auch Kicker Rock) hat Ähnlichkeit mit einem schlafenden Löwen. Die Seiten des Felsens werden von Seevögeln bewohnt, die hier nisten. Santa Cruz Cerro Dragon auf Santa Cruz Mit einer Fläche von knapp 986 km² ist Santa Cruz die zweitgrößte Galapagos-Insel. Der Hauptort der Insel ist Puerto Ayora mit ca. 15.000 Einwohnern. Hier befindet sich die Charles-Darwin-Forschungsstation, in der Sie die Aufzucht der Riesenschildkröten beobachten können. Das Hochland von Santa Cruz bietet erloschene Vulkane und eine außergewöhnliche Vegetation. Neben Farnen und Miconia-Sträuchern gibt es hier Scalesia-Wälder. Dabei handelt es sich um Pflanzen der Familie der Sonnenblumen, die bis auf Baumhöhe gewachsen sind. Besuchen Sie außerdem die Zwillingskrater Los Gemelos und die beeindruckenden Lavatunnel. Diese ziehen sich über eine Länge von fast 2 km und haben eine Höhe von bis zu 10 m. In der Totuga Bay lädt ein weißer Sandstrand zum Baden und Erholen ein. Sie können Wasservögel wie Pelikane und Flamingos beobachten. Im Wasser treffen Sie auf Haie und Meeresechsen. Dies ist auch ein schöner Platz zum Schnorcheln und Tauchen. Von dem Hügel Cerro Dragon bietet sich Ihnen eine phantastische Aussicht über die Bucht.

Santa Fé 

Die unbewohnte Insel Santa Fé (oder Insel Barrington) liegt im Zentrum des Galapagos-Archipels und ist 24 km² groß. Die Vegetation der Insel ist recht trocken und wird von großen Opuntia-Kakteen, Scalesia-Bäumen und Palo-Santo-Bäumen (Balsambäumen) bestimmt. Es gibt zwei kleine Strände auf der Insel, an denen sich Seelöwen tummeln. Beim Schnorcheln können Sie hier Rochen, kleine Haiarten, Meeresschildkröten und diverse Fische entdecken. Ein Rundweg führt Sie zum höchsten Punkt der Insel mit einem tollen Ausblick auf die Bucht.

Santiago

Die zentral gelegene Insel Santiago (oder San Salvador oder James) war früher ein beliebtes Ziel von Piraten und Walfängern. Die Vegetation der Insel wurde größtenteils in den 1880er Jahren zerstört, als Ziegen auf die Insel gebracht wurden. Deren starke Vermehrung hatte große Auswirkungen auf die Flora und Fauna der Insel. An der schwarzen Lavaküste von James Bay gibt es viele Galapagos-Seebären. Sie gehen vor der vulkanischen Küste auf die Jagd. Auf der Insel gibt es auch eine Flamingo-Lagune.

South Plaza

Die Insel Süd-Plaza ist eine sehr kleine Insel östlich der Insel Santa Cruz. Doch es leben hier viele Tierarten wie z. B. Seelöwen, Land- und Meeresechsen, Lavaechsen, Schwalbenschwanzmöwen sowie Blaufuß- und Maskentölpel. Auf South Plaza ist die Pflanze Sesuvium großflächig verbreitet. Diese ist in der Regenzeit grün bis gelb und wechselt in der Trockenzeit ihre Farbe zu hellrot. Außerdem gibt es viele stachelige Feigenkakteen. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk