1. Startseite
  2. Kreuzfahrten
  3. Galapagos-Inseln
  4. Ecuador und Galapagos Aktivreise

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19000

Ecuador und Galapagos Aktivreise

Trekkingreisen Galapagos Pro Kombinationsreisen Reiterreisen Individualreisen Wanderreisen Aktivreisen Nachhaltige Reisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
GP 38
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 3080 € pro Person

  •  Empfohlene Dauer: 16 – 21 Tage

Sie wollen Ecuador und die Galapagos Inseln aktiv erleben? Hier haben wir genau die richtige Reise für Sie:

 

Kayaking durch das Amazonas-Gebiet, übernachten mitten im Dschungel im Zelt, Fahrrad fahren, Reiten, Rafting in den Anden und zum Abschluss fantastische Tage auf den Galapagos-Inseln mit Schnorcheln oder Tauchen, Wanderung auf den Vulkan und Radfahren auf Isabela. Es bleiben keine Wünsche offen! Wählen Sie mit den blauen Pfeilen Ihr Aktivprogramm aus.

Tag 1 - 7: Wählen Sie aus 6 Optionen eine Aktivtour in Ecuador!

Option 1: 7-Tage Ecuador Multisport
Erleben Sie unvergleichliche Naturerlebnisse und Aktivtouren unter der Leitung von qualifizierten Führern.

  • Tolle Reitausflüge
  • Rad fahren im Nationalpark
  • Wasserfallstrasse
  • Canyoning im Amazonas
  • Wandern im Nebelwald
  • Kolibriparadies
  • Markt von Otavalo
  • Wandern am Cuicocha Kratersee


Option 2: 6-Tage-Aktivtour durch EcuadorErleben Sie unvergleichliche Tour, treffen Sie Einheimische und lassen Sie sich von ausgebildeten Guides die Schönheiten Ecuadors erklären.

  • Wandern am Cotopaxi
  • Rad fahren im Nationalpark
  • Wasserfallstrasse
  • Seilbahnfahrt
  • Dschungelwanderung
  • Raften auf dem Jatunyacu Fluss
  • Besuch der heißen Quellen
  • Vogelbeobachtung im Nebelwald
     

Option 3: 8-Tages-Mountainbikeabenteuer
Atemberaubende Landschaft, die einheimische Lebensweise kennen lernen und Abenteuer pur am Wasserfall - auf dieser einmaligen Bike-Tour erlebt man Ecuador auf eine spektakuläre Weise.

  • Mountainbiking in Mindo
  • Gemeinschaft von San Clemente
  • Zum Vulkan Imbabura
  • Zum Markt von Otavalo
  • Mit dem Rad zum Cotopaxi
  • Llanganates Nationalpark
  • Wasserfall-Canyoning
  • Wasserfälle Rio Blanco


Option 4: 7-Tage Amazonas intensiv
Erleben Sie unvergleichliche Naturerlebnisse und lernen Sie die Gemeinschaft der Huaorani-Indianer kennen.

  • Flug nach Bohanamo
  • Amazonas von oben
  • Artenvielfalt an der Lehmlecke
  • Piranhas-Angeln
  • Anakonda-Lagune
  • Besuch Huaorani-Gemeinde
  • Auf den Spuren des Jaguars


Option 5: Ecuador-Amazonas 6-Tage mit Kajak - Nationalpark Yasuní

Entdecken Sie die Schönheiten des Yasuní-Nationalparks vom Wasser aus. Das Kajak ist das ideale Gefährt um die zahlreichen Tiere ungestört beobachten zu können.

  • Geführte Kajak-Expedition
  • Rad fahren im Nationalpark
  • Wasserfallstrasse
  • Seilbahnfahrt
  • Dschungelwanderung
  • Raften auf dem Jatunyacu Fluss
  • Besuch der heißen Quellen
  • Vogelbeobachtung im Nebelwald


Option 6: Ecuador-Hochland-Tour: Vulkan-Trekking (5)

Erleben Sie unvergleichliche Tour, treffen Sie Einheimische und lassen Sie sich von ausgebildeten Guides die Schönheiten Ecuadors erklären.

  • Wandern am Cotopaxi
  • Wanderung am Limpiopungo-See
  • Besuch von indigenen Dörfern
  • Quilotoa-Lagune
  • Wandern am Chimborazo
  • Straße der Wasserfälle
  • Besuch der heißen Quellen


Tag 7 - 11: Insel Santa Cruz

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.

Highlights

  • Tortuga Bucht auf Santa Cruz
  • Charles Darwin Forschungsstation
  • Drachenhügel auf Santa Cruz


Tag 8: Galapagos-Tour: Seymour & Bachas Beach

Am Morgen brechen Sie zum Hafen auf, um dort an Bord Ihres Schiffes für den heutigen Tagesausflug zu gehen. Die kleine Insel Nord Seymour ist eine der facettenreichsten Inseln des Galapagos Archipels. Sie ist nur etwa zwei Quadratkilometer groß und vor allem wegen der intensiven Balzrituale vieler Prachtfregattvögel bekannt. Außerdem ist die Insel von großen Landleguan-, Meeresechsen und Seelöwenkolonien beheimatet.
Sie unternehmen in Ihrer Kleingruppe eine Wanderung durch die für die Insel charakteristische Buschlandschaft, auf welcher Sie neben der vielfältigen Tierarten auch die endemische Art des Balsabaumes entdecken können. Nach der etwa zweistündigen Inselerkundung kehren Sie auf Ihr Schiff zurück. Sie setzen zur Nordküste der Insel Santa Cruz über, wo Sie den Strand Las Bachas besuchen werden. Neben Blaufußtölpeln, Flamingos und Strandläufern werden Ihnen Meeresschildkröten begegnen, die hier ihre Eier ablegen. Sie haben die Möglichkeit, die faszinierende Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu entdecken, am weißen Sandstrand zu entspannen oder an einer Lagune hinter der Bucht auf die Suche nach Flamingos zu gehen. Zurück in Puerto Ayora bleibt Ihnen noch genügend Zeit, die kleine Stadt auf eigene Faust etwas näher zu erkunden.

Zusätzliche Informationen

  • Ausflugsziele können Wetter bedingt oder durch Nationalpark-Reglementierungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
  • Ausführung durch Schiffe Adriana, Narel, Española II, Queen Karen, Altamar, Promesa, King Marine II
  • First-Class Schiffe Sea Finch, Superior Schiff Santa Fé III und Luxus-Schiff Windrose gegen Aufpreis.
  • Die Routen sind in beiden Richtungen möglich Seymour & Bachas Beach oder Bachas Beach & Seymour
  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.


Tag 9: Galapagos-Kajaktour Tortuga Bay

Mit dem Kajak von Strand zu Strand
Treffpunkt am Morgen ist an der Agentur "Lonesome George". Von dort aus werden Sie zum Eingang der Tortuga Bay gebracht. Der Weg zu dem herrlichen Sandstrand führt etwa 2,5 km durch einen Trockenwald. Sie spazieren vorbei an Lavaechsen und hören den Gesang der Spottdrossel. Den Strand erreichen Sie nach einer halben Stunde Fußweg. Zunächst gelangen wir an den Strandabschnitt, wo das Meer sehr rau und daher nicht zum kajaken geeignet ist. Später kommen wir zu einem ruhigen Teil der Bucht, wo wir mit dem Kajak fahren können. Nach einer Einweisung geht es los und wir können hier wunderbar Vögel, kleine Haie, Rochen und Meereschildkröten beobachten. Anschließend werden Sie zurück nach Puerto Ayora gebracht.


Tag 10: Galapagos-Tour: Las Grietas, Salzsee und Opuntienwald

Felsenschluchten Las Grietas
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Heute unternehmen Sie einen Ausflug nach Las Grietas. Um dort hin zu gelangen, fährt man zunächst mit dem Wassertaxi über den Hafen zur gegenüberliegenden Bucht. Von hier aus geht es auf einem ein kilometerlangem Naturpfad zur Felsenschlucht Las Grietas vorbei am Playa de los Alemanes (dem Strand der Deutschen), einem rosaroten Salzsee und durch einen großen Baumkakteenwald. Bei der Grotte (Las Grietas) angekommen, gelang man über eine Holztreppe nach unten und badet im glasklaren Wasser. Weiter geht es auf dem Naturpfad zu verschiedenen Aussichtspunkten bis man am Ende der Schlucht einen spektakulären Blick auf das offene Meer genießen kann. Unser Tipp: Wählen Sie für diesen Ausflug Tagesrandzeiten, da die Grotte nur für wenige Personen gleichzeitig geöffnet ist und Sie sonst Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Die Grotte schließt um 17 Uhr.


Tag 11 - 15: Insel Isabela

Isabela ist die größte Insel des Galapagos-Archipels. Die Form der Insel ist durch die Verschmelzung von sechs großen Vulkanen zu einer einzigen Erdmasse entstanden. Sie bilden außergewöhnliche Landschaften sowie eine einzigartige Flora und Fauna. Die Insel wird von zwei Seiten besucht: Der Nord-Westen bis hinunter zur Bucht Tagus Cove wird nur mit Kreuzfahrtschiffen bereist. Im Süden von Isabela liegt die kleine Stadt Puerto Villamil, die man mit dem Schnellboot von Santa Cruz aus oder mit einem Inselflug erreicht.

Highlights

  • Schildkrötenaufzuchtstation auf Isabela
  • Tintoreras auf Isabela
  • Vulkan Sierra Negra auf Isabela


Tag 12: Galapagos-Tour: Wanderung auf den Vulkan Sierra Negra

Die faszinierende Vulkanlandschaft der Insel Isabela
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der vulkanischen Landschaft der Insel Isabela. Entstanden ist diese aus fünf nebeneinander liegenden Schildvulkanen, deren Lavaströme sich zu einer Landmasse vereinigt haben. Sie fahren in einer Kleingruppe in das Hochland und steigen zum Vulkan Sierra Negra auf. Dieser ist mit 1.200 Metern zwar nicht der höchste Vulkan, besitzt aber mit etwa 9 Kilometern Kraterdurchmesser den zweitgrößten Vulkankegel der Erde. Ihre Wanderung führt Sie entlang der Ostkante zu einem Rastplatz, von dem Sie bei guten Wetterbedingungen den Ausblick auf die beeindruckende umgebende Landschaft genießen können. Weiter geht es für etwa 1,5 Stunden zum Nachbarvulkan Chico. Nach einer kurzen Rast laufen Sie zurück zum Krater des Sierra Negra Vulkans, wo ein kleines Mittagessen auf Sie wartet (Lunchbox). Am frühen Nachmittag kehren Sie in den kleinen Hafenort Puerto Villamil zurück.

Wichtige Hinweise: Gewandert werden bis zu 15 Kilometer. Am Anfang geht es für ca. eine Stunde bergan; dann wandert man entlang des Kraters. Die Rückkehr vom Chico geht ebenfalls für etwa 1,5 Stunden bergauf. Die Sonneneinstrahlung ist überaus hoch.

Wichtige Hinweise

  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.


Tag 13: Galapagos-Tour: Kajak-Tour zu den "Las Tintoreras"

Das Tierparadies auf den Inseln "Las Tintoreras"
Das dem kleinen Fischerort Puerto Villamil vorgelagerte Hafenbecken lädt zu einer Bootstour ein. Vorbei an einigen Yachten und Motorbooten geht es in Richtung Las Tintoreras, eine kleine Islote im Südosten Isabelas. Auf dem Weg dorthin sollten Sie Ausschau nach Seelöwen und Pinguinen halten, die hier gerne im Wasser spielen. Auf der Insel angekommen, wandern Sie durch bizarre Lavaformationen, die von großen Iguana-Kolonien bevölkert werden. Die flinken Echsen wuseln durcheinander, schnappen nach Fliegen oder genießen die Wärme, die die dunklen Lavafelsen für sie bereithalten. Am Sandstrand räkeln sich die Seelöwen in der Sonne oder faulenzen im Schatten der Mangroven. Auch Weißspitzenhaie sind nicht selten in dem ruhigen Gewässer der Bucht zu finden.

Zusätzliche Informationen

Durchführungsgarantie ab 4 Personen.

Wichtige Hinweise

  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.
  • Der Ablauf kann auf Anordnung des Galapagos Nationalparks oder höherer Gewalt geändert werden.


Tag 14: Galapagos-Tour: Fahrradausflug auf Isabela

Fahrradtour rund um Puerto Villamil
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Nur wenige Orte im Galapagos-Nationalpark können individuell besucht werden. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Zu Mauer der Tränen:

Ein interessanter, leichter Fahrradausflug bringt Sie heute gleich zu drei Besuchspunkten auf Galapagos größter Insel Isabela: Zunächst geht es zur Mauer der Tränen, welche in den 40er Jahren von Sträflingen hier erbaut wurde.

Flamingo-Lagune: Danach fahren Sie zur Flamingo-Lagune, die noch hinter der Schildkröten-Aufzuchtstation liegt.

Los Humedales
Zum Abschluss fahren Sie weiter zu den Feuchtgebieten der Insel, den Humedales. Die üppige Vegetation dieses fragilen Biotopes verbirgt viele kleine Lagunen. Diese sind von Mangroven umgeben und bieten vielen Vogelarten Schutz, Nahrung und Trinkwasser. Eine der größeren Lagunen ist zudem die Heimat des Galapagos-Flamingos, dessen rosa Gefieder sich im ruhigen Wasser spiegelt. Auf ihren stelzenartigen Beinen geben diese anmutigen Vögel ein ausgezeichnetes Fotomotiv ab.


Tag 15: Flughafen José Joaquín de Olmedo

Flughafen José Joaquín de Olmedo ist die letzte Station Ihrer Reise.

Isabela ist die größte Insel des Galapagos-Archipels. Die Form der Insel ist durch die Verschmelzung von sechs großen Vulkanen zu einer einzigen Erdmasse entstanden. Sie bilden außergewöhnliche Landschaften sowie eine einzigartige Flora und Fauna. Die Insel wird von zwei Seiten besucht: Der Nord-Westen bis hinunter zur Bucht Tagus Cove wird nur mit Kreuzfahrtschiffen bereist. Im Süden von Isabela liegt die kleine Stadt Puerto Villamil, die man mit dem Schnellboot von Santa Cruz aus oder mit einem Inselflug erreicht.

Zusätzliche Informationen
Hauptort auf Isabela ist Puerto Villamil, ein kleines charmantes Dorf am schönsten Strand der Galapagos Inseln – fünf Kilometer lang, weißer Sand, mit schöner Brandung – perfekt für Strandspaziergänge, Sonnenbaden, Tierbeobachtung und Schwimmen. Rund um den Marktplatz befinden sich nette Restaurants. Im Ort und am Strand reihen sich kleine charmante Hostals und Hotels. Hier muss man unbedingt einige Tage verweilen.

Sehenswertes: Auf Isabela befindet sich das Aufzuchtsstationszentrum Arnaldo Tupiza für Riesenschildkröten (unterstützt von der Organisation Freunde der Galapagos-Inseln Schweiz). Im letzten Jahrzehnt ist es gelungen, die Population in freier Wildbahn wieder sehr zu vergrößern.

Der Vulkan Sierra Negra ist einen Tagesausflug wert. Er ist 1.500 Meter hoch und mit einem Kraterdurchmesser von 11 Kilometern einer der größten Krater der Welt. Es gibt verschiedene Wandermöglichkeiten, auch kombiniert mit dem kleinen erloschenen Vulkan Chico.

Die Tintoreras sind ein vorgelagertes Archipel, quasi vor der Haustür von Puerto Villamil- von hier aus gibt es 3-stündige Ausflüge mit kleinen Booten zu den Meerechsen, Pinguinen, Blaufußtölpeln, Haien und zum Schnorcheln mit Wasserschildkröten, Seelöwen, bunten Fischschwärmen und Haien.


Highlights

Schildkrötenaufzuchtstation auf Isabela, Natur & Tierwelt
Besuchen Sie die Riesenschildkröten-Aufzuchtsstation Arnaldo Tupiza. Ein kurzer Spaziergang vom Ort Puerto Villamil aus führt Sie in eine der schönsten Aufzuchtsstationen für Riesenschildkröten des Galapagos-Nationalparks. Die Riesenschildkröten werden dort fünf Jahre lang aufgezogen, bevor sie wieder in ihre natürliche Umgebung entlassen werden.

Tintoreras auf Isabela, Natur & Tierwelt
Einer der beliebtesten Tagesausflüge führt zur Inselgruppe Las Tintoreras, nur einige Minuten vom Hafendock per Boot entfernt. Hier befindet sich einer der wenigen Plätze, an dem sich Meerechsen fortpflanzen können. In den Becken, die sich zwischen den Felsen gebildet haben, sehen Sie Weiβspitzenhaie, spanisch tintoreras. Im türkisblauen Wasser tummeln sich Galapagos-Pinguine, Meeresschildkröten und Seelöwen.

Vulkan Sierra Negra auf Isabela, Landschaften
Besuchen Sie bei Ihrem Aufenthalt das Hochland von Isabela, es ist faszinierend. Insbesondere lohnt ein Tagesausflug zum Krater des Vulkans Sierra Negra, dem drittgrößten der Erde. Sie wandern entlang des Kraters bis zum Aussichtspunkt Mirador Mango und von dort geht es weiter zum Vulkan Chico, auf dem sich Ihnen ein spektakulärer Blick auf die jüngsten Lavafelslandschaften der Insel bietet. Am Ende des Weges haben Sie einen Blick auf Fernandina, die westlichste Insel des Archipels.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk