1. Startseite
  2. Kreuzfahrten
  3. Galapagos-Inseln
  4. Barrierefrei durch Ecuador & auf die Galapagos-Inseln

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Barrierefrei durch Ecuador & auf die Galapagos-Inseln

Galapagos Pro Kombinationsreisen Barrierefreie Reisen Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
HINWEIS: Die genauen Reisezeiträume, sowie Informationen zu möglichen saisonalen Preisvorteilen erhalten Sie direkt von Ihrem Veranstalter.
Buchungscode:
GP 37
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 5400 € pro Person

  •  Empfohlene Dauer: 12 – 14 Tage

Auf dieser Reise sind Sie barrierefrei durch Ecuador & auf den Galapagos-Inseln unterwegs.

 

Wir bringen Sie sicher ans Ziel. Unser Partner vor Ort zeigt Ihnen das Land und die Galapagos-Inseln mit Spezialrollstühlen. Sie erleben das Andenhochland bei Ausflügen und einer Zugfahrt. Dann reisen Sie in den Regenwald in eine barrierefrei gebaute Amazonas-Lodge und schließlich zu den Wasserfällen bei Baños. Höhepunkt der Reise ist der Aufenthalt auf der Galapagos-Insel San Cristóbal.

Tag 1: Flughafen Mariscal Sucre Intl

Flughafen Mariscal Sucre Intl ist der Ausgangspunkt Ihrer Reise.


Tag 1 - 4: Quito

Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch der moderne Teil Quitos mit der Avenida Amazonas und den Parkanlagen hat seinen Reiz. In Quito gibt es viele charmante Hotels, die Gastronomie bringt Köstlichkeiten hervor und das Nachtleben im quirligen Stadtviertel Mariscal macht Laune. Von Quito aus erreicht man fast alle Teile Ecuadors in wenigen Autostunden. Wir haben Ihnen einige Tagesausflüge in diesen Reisevorschlag gepackt. Schauen Sie!

Highlights

  • Kloster von San Francisco
  • Platz der Unabhängigkeit Plaza Grande
  • El Pancillo - der Brötchenberg


Tag 2: Quito-Stadtrundfahrt: Koloniale Altstadt (halbtags)

Halbtägige Stadtrundfahrt durch Quitos Altstadt
Entdecken Sie Quito's Altstadt - von der Unesco bereits 1978 zum Weltkulturerbe anerkannt. Sie beginnen mit schönen Plätzen der Altstadt, ihren Klöstern und Kirchen wie die Basílica, Plaza Grande, Plaza San Francisco oder La Compañia de Jesús. Danach fahren Sie hoch auf den Brötchen-Berg "Panecillo" für einen Rundblick auf die Stadt. Anschließend geht es zum Obst- und Gemüsemarkt Santa Clara mit einer großen Auswahl an Früchten und Gemüse sowie unterschiedlichen Garküchen.

Diese Aktivität ist für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen geeignet. Wenn Sie nicht sicher sind, ob es für Sie das Richtige ist fragen Sie gerne bei uns nach.


Tag 3: Tagesausflug: Zugfahrt zu den Vulkanen von Quito

Quito - Tambillo - El Boliche - Machachi - Quito
Ihr heutiges Abenteuer startet vom Bahnhof Chimbacalle (Quito). Der Zug fährt ein Stück an der legendären „Straße der Vulkane“ entlang. Die aktiven und nicht aktiven Vulkane Pichincha, Atacazo, Pasochoa, La Viudita und Rumiñahui flankieren diese Bahnstrecke. Je nach Witterung können Sie einen spektakulären Ausblick auf die ecuadorianische Hochebene haben.

Die Strecke führt Sie durch den „Dschungel von Panzaleo“, von wo aus einst das Holz für den Bau der Kirchen von Quito geliefert wurde.

Es wird einen längeren Stop in Tambillo geben, wo Sie einer Folklore-Darbietung beiwohnen und landestypische Spezialitäten und Getränke kaufen können.

Der Zug fährt danach weiter nach Boliche. Hier, in der Nähe des Cotopaxi-Nationalparks, können Sie eine kleine Wanderung unternehmen und die herrliche Natur mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna genießen.

Letzte Station ist Machachi. Auf dem gepflegten Bauernhof „Granja La Estación“ leben eine Vielzahl einheimischer und exotischer Tiere. Nach einem späten Mittagessen im Restaurant geht es zurück nach Quito.

Zusätzliche Informationen
Der Preis dieses Ausfluges beinhaltet nicht den Transfer von Ihrem Hotel zum Bahnhof und zurück. Sie können sich auf eigene Faust ein Taxi zum Bahnhof nehmen, oder ein Taxi bei der Rezeption Ihres Hotels bestellen. Kosten 5-10 USD pro Fahrt.

Reisetipps: * KLEIDUNG: Eine Jacke für kaltes Wetter, bequeme Wanderschuhe, Hut, Sonnenschutz (mindestens LSF 30), Sonnenbrille, Kamera und Bargeld.* HÖHE: Von 2.890 auf über 3.547 Meter über dem Meeresspiegel. Die Temperatur reicht von 5°C bis 25°C.*

Diese Aktivität ist für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen geeignet. Wenn Sie nicht sicher sind, ob es für Sie das Richtige ist, fragen Sie gerne bei uns nach.

WICHTIG: Kurze, einfache Wanderungen im rauen Gelände und Höhenlage. Wahrscheinlichkeit von matschigen Wanderwegen von Oktober bis Juni.* WICHTIGER HINWEIS: Alle Routen sind höherer Gewalt oder operativer, technischer Umstände unterworfen.


Tag 4 - 7: Tena (Amazonas)

Tena ist ein perfekter Ausgangspunkt für geführte Touren in den Amazonas-Regenwald.

Tena ist vom Nationalpark Sumaco Napo Galeras, benannt nach dem Vulkan Sumaco, dem Fluss Napo und der Bergkette Galeras umgeben.

Highlights

  • Tena
  • Pacari Schokolade


Tag 4 - 7: Barrierefrei reisen: Huasquila Amazonas Lodge (4)

Tag 4
Anreise zur Amazonas Lodge
Sie werden früh am Morgen von Ihrem Hotel abgeholt und reisen durch wunderschöne Landschaften Richtung Amazonas. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden und findet grds. in einem Standard-Fahrzeug statt. Bitte beachten Sie, dass es auf der Strecke keine behindertengerechten Toiletten gibt.

Ankunft in der Lodge und Besuch einer indigenen Gemeinschaft
Sie erreichen gegen 13:00 Uhr die Huasquila Amazonas Lodge, wo Ihnen zuerst die Anlage vorgestellt und Ihnen eine kurze Zusammenfassung Ihrer Tour präsentiert wird. Anschließend genießen Sie ein Willkommensgetränk und ein schmackhaftes Mittagessen. Nach dem Mittagessen besuchen Sie eine indigene Kichwa-Gemeinschaft und haben die Möglichkeit, mit Einheimischen zu kommunizieren. Sie lernen ihre Bräuche, Traditionen, Speisen und Lebensgewohnheiten kennen. Am frühen Abend kehren Sie zur Lodge für das Abendessen zurück.

Tag 5
Erkundung des Sekundärwaldes im Geländerollstuhl

Am Morgen erkunden Sie in einem Geländerollstuhl den hiesigen Sekundärwald und bekommen die hier vorkommenden Heilpflanzen von einem einheimischen Naturführer erklärt. Der Weg durch den Wald ist beträgt etwa 400 Meter und dauert in der Regel 30 Minuten. Es werden genügend Pausen eingelegt.

Hinweis: Sollte Sie aus irgendeinem Grund nicht an dieser Aktivität teilnehmen können, wird Ihnen ein einheimischer Naturführer die hier vorkommenden Heilpflanzen bringen und Ihnen die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der lokalen Pflanzen erklären.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Rettungszentrum "Die Arche", die in nur wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen ist. Hier erkunden Sie wieder im Gerländerollstuhl die Umgebung. Dieser Ausflug, bei dem Sie die repräsentativsten Tiere des Amazonas sehen können, dauert etwa 1 Stunde. Am Nachmittag kehren Sie zur Huasquila Lodge zurück. Anschließend Abendessen.

Tag 6
Kanufahrt auf dem Rio Anzu

Ausgestattet mit Helm, Jacke und Rettungsweste starten Sie am Morgen zu einer Kanufahrt auf dem Rio Anzu. So können Sie am besten die Schönheit der hiesigen Flora und Fauna bewundern. Dies ist wirklich die beste Erfahrung im Amazonas. Während der Fahrt werden einige Stopps eingelegt auf denen Sie die Möglichkeit haben, zu fotografieren.

Der Fluss ist ganzjährig sehr ruhig und Sie werden Sie aus Sicherheitsgründen die ganze Zeit von geschultem Personal und einem weiteren Kajak begleitet. Für das Umsetzen stehen manuelle Einstiegshilfen zur Verfügung.

Der Ausflug endet gegen 15:00 Uhr mit der Rückkehr zur Lodge. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung können sich bei einem Glas Wein oder frischem Saft entspannen und ausruhen.

Tag 7
Rückreise nach Quito

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Sie werden von der Lodge zurück in Ihr Hotel in Quito gebracht. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden und findet grds. in einem Standard-Fahrzeug statt. Bitte beachten Sie, dass es auf der Strecke keine behindertengerechten Toiletten gibt.

Zusätzliche Informationen
Die Huasquila Amazonas Lodge ist ideal für Besucher mit eingeschränkter Mobilität. Sie verfügt über 7 Bungalows mit behindertengerechten Badezimmern und breiten Türen.

Alle Einrichtungen wurden speziell für Rollstuhlfahrer gebaut. Es gibt Rampen, die alle Bungalows mit den Gemeinschaftsbereichen verbinden und das Schwimmbecken verfügt über einen Aufzug.

Die Lodge verfügt über eine spezielle Ausstattung wie zum Beispiel geländegängige Rollstühle, mit denen man eine Urwaldtour machen kann um Affen und Papageien zu beobachten.

Wichtige Hinweise

  • Bitte beachten Sie, dass barrierefreies Reisen kein Urlaub von der Stange ist, sondern immer individuell - je nach Grad der Einschränkung - geplant werden muss. Daher handelt es hier um einen Vorschlag, der genau auf Sie und Ihre Bedürfnisse angepasst werden muss.
  • Der Transport vom Hotel in Quito zur Lodge und zurück wird in einem Standard-Fahrzeug (1-2 Passagiere), ab 3 Passagieren in einem Kleinbus, sowie der Transport zu den verschiedenen Aktivitäten in der Lodge in einem Transporter mit Standard-Doppelkabine durchgeführt. Der Gast muss in der Lage sein, auf das Fahrzeug übergesetzt zu werden.
  • Gegen Aufpreis kann auch ein Transport vom Hotel in Quito zur Lodge und zurück sowie der Transport zu den verschiedenen Aktivitäten in der Lodge in einem Kleinbus mit automatischer Rampe gebucht werden.
  • Sollte der Gast die Unterstützung einer Person benötigen wie das Schieben des Rollstuhls, Pflege, Hilfe bei Kleidungswechsel usw., so kann dies gegen Aufpreis organisiert werden. Die Kosten hierfür betragen z.Z. 5,00 USD pro Stunde, mindestens 3 Stunden pro Tag.


Tag 7 - 9: Baños de Agua Santa

Die Stadt ist von zwei Vegetationsformen umgeben, auf der einen Seite ist der Regenwald und auf der anderen Seite das Hochland. Baños ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Ecuadors und zugleich ein wichtiges Touristenzentrum.

Highlights

  • Baños de Agua Santa Wallfahrtsort


Tag 8: Ecuador Baños: Wasserfall-Route

Erleben Sie die vielen kleinen und großen Wasserfälle Baños
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Reiseleiter.

In der immergrünen Umgebung Baños befinden sich zahlreiche kleinere und größere Wasserfälle und Schluchten die es lohnt zu besuchen. Die Wasserfälle liegen alle auf der sogenannten Wasserfall-Route ( "Ruta de las cascadas") und können entweder während einer organisierten Gruppentour, die bei einem der vielen Anbieter vor Ort direkt gebucht werden kann, oder mit dem Taxi, Fahrrad oder sogar mit dem Quad erreicht werden. Der größte und beeindruckendste Wasserfall ist der "Pailon del Diablo" (Teufelsschlucht). Das letzte Stück des etwa 20-minütigen Fußmarschs führt über eine Hängebrücke, von der man schon einen spektakulären Blick auf die herabstürzenden Wasserwand vor sich hat. Das Besondere an diesem Wasserfall ist, dass man sich der Schlucht und dem Wasserfall bis auf wenige Meter nähern kann. Zu diesem Wasserfall gibt es 2 Zugänge - einmal kommt man von oben und einmal von unten an den Wasserfall.

Zusätzliche Informationen
Packliste:

  • Tagesrucksack
  • Sonnenschutzmittel / Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor / Sonnenbrille / Kopfschutz
  • Turnschuhe
  • Fotoapparat


Tag 9 - 10: Quito

Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch der moderne Teil Quitos mit der Avenida Amazonas und den Parkanlagen hat seinen Reiz. In Quito gibt es viele charmante Hotels, die Gastronomie bringt Köstlichkeiten hervor und das Nachtleben im quirligen Stadtviertel Mariscal macht Laune. Von Quito aus erreicht man fast alle Teile Ecuadors in wenigen Autostunden. Wir haben Ihnen einige Tagesausflüge in diesen Reisevorschlag gepackt. Schauen Sie!

Highlights

  • Kloster von San Francisco
  • Platz der Unabhängigkeit Plaza Grande
  • El Pancillo - der Brötchenberg


Tag 10 - 15: Insel San Cristóbal

Über 500 Seelöwen leben an den Stränden und an der Uferpromenade dieses kleinen verträumten Städtchens, Puerto Baquerizo Moreno, der Provinzhauptstadt der Galapagos-Inseln. San Cristóbal eignet sich absolut als Startpunkt für den Besuch des Archipels. Es hat das beste Informationszentrum der Inseln, Charles Darwin thront mit einem Denkmal über der Stadt und die Universität San Francisco bringt Forscher und freie Mitarbeiter aus der ganzen Welt in den Ort.

Highlights

  • Lagune El Junco auf San Cristóbal
  • Schildkröten auf San Cristóbal
  • La Lobería auf San Cristobal


Tag 10 - 14: Barrierefrei reisen: Galapagos Inseln (5)

Tag 10
Ankunft auf San Cristóbal

Sie werden am Flughafen in Puerto Baquerizo Moreno auf der Insel San Cristóbal empfangen und in Ihr Hotel gebracht.

Besuch des Strandes "La Loberia"
Eine kleine Erfrischung wäre zu Beginn genau das Richtige für Sie? Dann wird Ihnen der erste Programmpunkt Freude bereiten. Nach einer kurzen Fahrt im Geländerollstuhl gelangen Sie zu dem Strand La Lobería. Sie genießen den Blick auf den feinkörnigen, weiß in der Sonne leuchtenden Sand, welcher sich nach einigen Metern im blauen Wasser verliert. Halten Sie Ihre Kamera bereit, denn diesen Strand bevölkern große Galapagos-Seelöwen. Sie bekommen auch Gelbspötter, Fregattvögel und mehrere Arten von Darwinfinken am Strand zu sehen. Zwischen den Felsen können Sie Meerechsen entdecken, die es nur hier auf den Galapagos-Inseln gibt.

Anschließend Rückkehr ins Hotel und Nachmittag zur freien Verfügung.

Tag 11
Ausflug mit dem Seekajak

Heute früh starten Sie zu einem Ausflug im Seekajak. Mit Schwimmweste ausgestattet und an der Seite von erfahrenen Begleitern erleben Sie die Tierwelt hautnah auf diese einzigartige Art.

Besuch des Interpretationszentrums
Nach dem Mittagessen besuchen Sie das auf San Cristóbal gelegene Interpretationszentrum des Nationalparks. Dies wurde in Zusammenarbeit mit dem Spanischen Wissenschaftszentrum gebaut. Es bietet einen sehr guten Überblick über die Galapagos-Inseln, die Entstehungsgeschichte und über die Flora und Fauna. Es erzählt darüber hinaus auch die Geschichte der ersten Siedler auf den Inseln. Es ist unweit vom Hafen entfernt und von dort gelangt man direkt auf den Weg zum Fregattvogelfelsen.

Fregattvogelfelsen - Cerro Tijeretas
Genießen Sie im Spezielrollstuhl den einzigartigen Weg hinauf zum "Cerro Tijeretas" - frei übersetzt: Fregattvogelfelsen. Wie der Name bereits verrät, beheimatet dieser Besucherpunkt unzählige Fregattvögel, die diesen Ort auch als Nistplatz wählen. Bestaunen Sie die "Piraten der Lüfte" mit ihren roten Kehlsäcken und schwarzem Gefieder. Wussten Sie, dass sie nicht ins Wasser eintauchen können und daher gezwungen sind, die Beute von anderen Meeresvögeln zu stehlen? Neben diesem Naturspektakel eröffnet sich Ihnen aber auch eine wunderschöne Aussicht auf die Dächer der Provinzhauptstadt Puerto Baquerizo Moreno und die zum vulkanischen Gestein kontrastreichen hellen Strände der Insel.

Tag 12
Hochland und Schildkröten-Reservat

Heute starten Sie ins grüne Hochland von San Cristóbal. Hier befindet sich das landwirtschaftliche Herz der Insel - mit Viehzucht, Acker- und ökologischem Obstanbau Anschließend fahren Sie weiter durch das präriehaft anmutende Hochland der Insel San Cristóbal, wo das Reservat La Galapaguera liegt, dies ist eine Brutstation für Riesenschildkröten. Viele der gemütlichen Giganten bewegen sich hier frei in ihrer natürlichen Umgebung, suchen kühlende Schlammlöcher auf, verspeisen langsam kauend ein paar Grashalme oder ziehen gemächlich ihres Weges ohne von Ihnen Notiz zu nehmen. In dem trocken-tropischen Klima fühlen sich außer den Panzertieren auch Rubintyranne und Spottdrosseln wohl.

Tag 13
Ausflug zur Felsformation "León Dormido"

Ihre heutige Exkursion führt Sie zu Leon Dormido. Zwei Felsen, die 150 Meter vertikal aus dem Pazifik ragen und einen schmalen Kanal bilden, der mit kleinen Booten navigierbar ist. Von weitem meinten Einheimische, einen schlafenden Seelöwen in der Felsformation zu sehen. Doch es gibt weit mehr zu beobachten als die Form: Zahlreiche tropische Vögel bewohnen die Eilande und verzaubern jeden Besucher mit ihren gewagten Flugmanövern. Auch Unterwasser hat Leon Dormido so einiges zu bieten: Wer möchte, kann hier mit einer Rettungsweste Schnorcheln und sich auf die Suche nach Großfischen wie Weißspitz-Riffhaie oder sogar Hammerhaie und Galapagos-Haie machen. Die können aber auch an Bord des Ausflugsbootes bleiben und die Tiere vom Trockenen aus beobachten.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Tag 14
Rückreise auf das Festland
Heute heißt es Abschied nehmen. Nach einem letzten Frühstück auf den Galapagos-Inseln und den letzten Schnappschüssen und Einkäufen werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie den Flug zurück aufs Festland zu antreten.

Zusätzliche Informationen
Die Unterbringung auf San Cristóbal findet in einem Mittelklassehotel (z.B. Hotel Playa Mann) statt, die für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Vor Ort verfügt man über geländegängige Rollstühle und geschultes Personal, das Ihnen einen unvergesslichen Urlaub garantiert.

Zusätzliche Hinweise:

  • Bitte beachten Sie, dass barrierefreies Reisen kein Urlaub von der Stange ist, sondern immer individuell - je nach Grad der Einschränkung - geplant werden muss. Daher handelt es hier um einen Vorschlag, der genau auf Sie und Ihre Bedürfnisse angepasst werden muss.
  • Der Transport zu den verschiedenen Aktivitäten auf San Cristóbal wird in einem Transporter mit Standard-Doppelkabine durchgeführt. Der Gast muss in der Lage sein, auf das Fahrzeug übergesetzt zu werden.


Tag 15: Flughafen José Joaquín de Olmedo

Flughafen José Joaquín de Olmedo ist die letzte Station Ihrer Reise.

Die Stadt ist von zwei Vegetationsformen umgeben, auf der einen Seite ist der Regenwald und auf der anderen Seite das Hochland. Baños ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Ecuadors und zugleich ein wichtiges Touristenzentrum.


Zusätzliche Informationen

Baños bietet eine ganze Vielzahl von Aktivitäten wie: Quad-, Fahrrad- und Motorradfahren, Mountainbiking, Kayaking, Canyoning, Rafting, Wanderungen durch üppige Wälder. Besichtigt werden kann außerdem der größte Wasserfall der Region, der „Pailon del Diablo“. Entspannen kann man sich in dem Thermalbad De la Virgen und mit etwas „Glück“, kann auch der Ausbruch des nahe gelegenen Vulkan Tungurahua bestaunt werden. Baños ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge und Rundreisen in den Regenwald. In Baños herrscht ganzjährig ein angenehmes Klima mit Tageshöchsttemperaturen um 25 °C.


Highlights

Baños de Agua Santa Wallfahrtsort, Geschichte & Architektur
Die heiligen schwefelhaltigen Thermalquellen von Baños gelten schon seit Jahrhunderten als Heiligtum und ermöglicht Ihnen ein entspannendes Bad auf Ihrer Reise. Baños ist einer der wichtigsten Wallfahrtorte in Ecuador, die Basilika und der Kreuzgang werden Sie begeistern. Die Schutzheilige Nuestra Señora del Rosario de Agua Santo soll die Stadt schon bei mehreren Ausbrüchen des Tungurahua vor der Zerstörung bewahrt haben. Umgeben ist die Stadt von Zuckerrohr. Probieren Sie den daraus gebrauten Schnaps und sonstige Köstlichkeiten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk