1. Startseite
  2. Kreuzfahrten
  3. Galapagos-Inseln
  4. Galapagos Kreuzfahrt Nord - auf der Rotfußtölpel-Route

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Galapagos Kreuzfahrt Nord - auf der Rotfußtölpel-Route

Galapagos Pro Kreuzfahrten Individualreisen Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese
Reise als PDF speichern Reise drucken
HINWEIS: Die genauen Reisezeiträume, sowie Informationen zu möglichen saisonalen Preisvorteilen erhalten Sie direkt von Ihrem Veranstalter.
Buchungscode:
GP 27
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 2300 € pro Person

  •  Empfohlene Dauer: 8 – 10 Tage

Auf den Galapagos-Inseln gehört der Rotfußtölpel zu den endemischen Arten.

 

Nur auf der Insel Genovesa ganz im Nordosten des Archipels ist er immer zu sehen. Diese Reise führt Sie von der Insel Baltra mit dem Kreuzfahrtschiff durch das Zentralarchipel bis nach Genovesa, eine hufeisenförmige Insel mit einer großartigen Vogelwelt. Im Anschluss genießen Sie das Inselparadies auf Insel Santa Cruz.

Tag 1 - 2: Quito

Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch der moderne Teil Quitos mit der Avenida Amazonas und den Parkanlagen hat seinen Reiz. In Quito gibt es viele charmante Hotels, die Gastronomie bringt Köstlichkeiten hervor und das Nachtleben im quirligen Stadtviertel Mariscal macht Laune. Von Quito aus erreicht man fast alle Teile Ecuadors in wenigen Autostunden. Wir haben Ihnen einige Tagesausflüge in diesen Reisevorschlag gepackt. Schauen Sie!

Highlights

  • Kloster von San Francisco
  • Platz der Unabhängigkeit Plaza Grande
  • El Pancillo - der Brötchenberg


Tag 2 - 5: Wählen Sie aus 24 Optionen ihre Rotfußtölpel-Kreuzfahrt!

Option 1: Galapagos-Kreuzfahrt Golondrina - Zentralroute (4)
Mit der Mittelklasse Segelyacht "Golondrina I" fahren Sie auf unterschiedliche Stationen auf den Inseln Santa Cruz, Rábida und Isabela.

  • Schnorcheln mit Fischschwärmen
  • Riesenschildkröten
  • Schildkrötenaufzuchtsstation
  • Pinguine & Blaufußtölpel
  • Natürliche Ruhezone für Haie


Die weiteren 23 Optionen finden Sie auf der Seite des Anbieters, klicken Sie dafür einfach auf den Link "Details und Buchung" am Ende der Seite.


Tag 5 - 7: Insel Santa Cruz

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.

Highlights

  • Tortuga Bucht auf Santa Cruz
  • Charles Darwin Forschungsstation
  • Drachenhügel auf Santa Cruz


Tag 6: Galapagos-Tour: Plaza Sur & Punta Carrion

Die Fahrt zur Insel Plaza Süd führt Sie auf die Ostseite von Santa Cruz. Bei der trockenen Anlandung werden Ihnen bereits Seelöwen begegnen, die an der Küste der Insel sehr zahlreich vertreten sind. Plaza Süd hält jede Menge Tiere für Sie bereit. Sie wandern in Ihrer Kleingruppe entlang der Nistplätze von Gabelschwanzmöwen, Audubon-Sturmtauchern, Rotschnabel-Tropikvögeln, Maskentölpeln und Fregattvögeln. Besonders auffällig sind die vielen Landleguane, die zwischen den hohen Baumopuntien nach Früchten suchen. Außerdem ist die ganze Insel dicht mit den endemischen Galapagos-Sesuvien bewachsen. In der kühleren und trockeneren Jahreszeit, von Juni bis November, verfärben sich diese in ein tiefes Rot und verleihen der Insel eine dramatische und zugleich faszinierende Note. Nach dem Mittagessen an Bord Ihres Tagestourschiffes haben Sie die Möglichkeit, bei Punta Carrion vom Boot aus in das kühle Nass zu springen. Die Nordostküste von Santa Cruz ist vor allem für die Weißspitzhaie bekannt, aber auch Meeresschildkröten und bunte Tropenfische können beim Schnorcheln in Küstennähe gesichtet werden. Nach einem erlebnisreichen Tag erreichen Sie Puerto Ayora am späten Nachmittag. Hier können Sie den Abend gemütlich in Ihrem Hotel ausklingen lassen.

Zusätzliche Informationen

*Ausflugsziele können Wetter bedingt oder durch Nationalpark-Reglementierungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden. *Ausführung durch Adriana I/Queen Karen/Altamar/Promesa *Durchführung auch in umgekehrter Reihenfolge möglich.


Tag 7: Flughafen José Joaquín de Olmedo

Flughafen José Joaquín de Olmedo ist die letzte Station Ihrer Reise.

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.
 

Zusätzliche Informationen
Santa Cruz ist die zweitgrößte Galapagos-Insel. Die unmittelbare Nähe zum Hauptflughafen auf der Insel Baltra und damit den Startpunkt der meisten Kreuzfahrten machen aus Santa Cruz die Insel mit der besten touristischen Infrastruktur des Archipels. Im größten Ort der Insel, Puerto Ayora, leben etwa 15.000 Einwohner. Sie ist das wirtschaftliche und touristische Zentrum der Galapagos Inseln.

Circa 1,5 Kilometer westlich von Puerto Ayora befinden sich das Informationszentrum „Van Strählen“ und die Forschungsstation Charles Darwin. Die Besucher können hier die Schildkrötenforschungs- und Aufzuchtprogramme vom Aussterben bedrohter Tiere ansehen. Hier lebte auch die Schildkröte „Lonesome George“ (der einsamer George). Er war der letzte seiner Art der Sattelschildkröten von der Insel Pinta und war, als er im Juni 2012 starb etwa 100 Jahre alt.

Fünf Kilometer westlich von Puerto Ayora befindet sich der Strand Tortuga Bay mit seinem weißen, feinen Sand. Türkisblaues klares Wasser lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Von dort aus können Sie Braunpelikane beim Fischen zusehen und Flamingos, Meerechsen und Weißspitzenriffhaie beobachten.

Weiter an der Ostseite der Insel befindet sich der Garrapatero Strand umgeben von vulkanischem Felsen und Mangroven. Dieser weiße Sandstrand zählt zu den schönsten auf der Insel und lädt zum Schwimmen, Schnorcheln und Kajak fahren ein.

Gegenüber von Baltra an der Nordküste der Insel befindet sich der Strand Las Bachas, ein ehemaliger nordamerikanischer Stützpunkt. Hier leben Blaufußtölpel, Flamingos, Strandläufer und Meeresschildkröten, die in den Sanddünen ihre Eier legen.

In dem feuchten Hochland von Santa Cruz können Sie einheimische Arten des Scalesia-Baumes und über zehn Arten des Darwinfinken beobachten. Die Pflanzenvielfalt ist ausgesprochen vielfältig. Ebenfalls im Hochland leben die Riesenschildkröten in freier Wildbahn. Der Besuch einer Farm lohnt sich, um diesen Urgesteinen der Natur hautnah zu begegnen.

Unbedingt sehenswert ist die Anlegestelle der Fischer. Ab 14 Uhr erleben Sie hier ein Theater der besonderen Art. Die Schauspieler: Pelikane, Seelöwen und Fischer.

Hier ist der Mensch nur ein Besucher in der schier unglaublichen Welt der Seelöwen, Pelikane, Meerechsen und Schildkröten, die von den Besuchern kaum Notiz nehmen.


Highlights

Tortuga Bucht auf Santa Cruz, Strand
Nur fünf Kilometer westlich von Puerto Ayora können Sie an einem Traumstrand mit feinstem weißen Sand entspannen und im klaren türkisblauen Wasser schnorcheln. Sehen Sie Braunpelikane beim Fischen zu und beobachten Sie Flamingos, Meerechsen und Weißspitzenriffhaie.

Charles Darwin Forschungsstation, Natur & Tierwelt
Erleben Sie die historisch bedeutsame Forschungsstation für Riesenschildkröten, gegründet im Jahr 1964. Bei einem Besuch sehen Sie einheimische Tiere der Galapagos-Inseln und viele Arten von Schildkröten. Hier lebte der "Einsame George", eine Sattelschildkröte, die über 100 Jahre alt wurde. Die Station dient über einhundert Wissenschaftlern und Studenten als Ausgangspunkt für die Erforschung der inselspezifischen Flora und Fauna.

Drachenhügel auf Santa Cruz, Natur & Tierwelt
Je nach Route nur als Teil von Kreuzfahrten: Ein Ausflug zum Drachen Hügel, dem Cerro Dragon, eröffnet Ihnen die Möglichkeit viele Vogelspezies zu beobachten. Der Hügel wurde benannt nach den Landleguan-Kolonien. Ein schöner Pfad führt zu einer Salzwasserlagune hinter einem weißen Strand. Sie haben hier gute Chancen Flamingos, Stelzenläufer und Spießenten zu sehen.

Hochland: Vulkan und Riesenschildkröten, Landschaften
Einen Ausflug in das Hochland zu den Einsturzkratern des Vulkanes „Los Gemelos“ sollten Sie auf jeden Fall unternehmen. Sie können im Reservat "El Chato" oder auf der Farm "Premicias" Schildkröten in freier Wildbahn, Finken und Eulen sehen. Ganz in der Nähe befindet sich „La Caleta“ mit dem einzigartigen Lavatunnel von Bellavista, den der Besucher durchwandern kann.

Garrapatero Strand auf Santa Cruz, Strand
Ausflugsoption von Puerto Ayora aus: Besuchen Sie einen der schönsten Strände von Santa Cruz, auf der Nordseite der Insel gelegen, umgeben von vulkanischen Felsen und Mangroven. Hier können Sie schwimmen, schnorcheln und Kajak fahren im kristallklaren Wasser.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk