1. Startseite
  2. Kreuzfahrten
  3. Galapagos-Inseln
  4. Galapagos Inselhopping: Auf den Spuren der Siedler

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Galapagos Inselhopping: Auf den Spuren der Siedler

Galapagos Pro Rundreisen Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese
Reise als PDF speichern Reise drucken
HINWEIS: Die genauen Reisezeiträume, sowie Informationen zu möglichen saisonalen Preisvorteilen erhalten Sie direkt von Ihrem Veranstalter.
Buchungscode:
GP 21
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 1320 € pro Person

  •  Empfohlene Dauer: 7 – 10 Tage

Entdecken Sie die Galapagos-Inseln auf historischen Fußspuren.

 

Entdecken Sie die Galapagos-Inseln auf historischen Fußspuren: Die ersten dauerhaften Siedler kamen erst Anfang der 1930er Jahre auf die Inseln. Auf Santa Cruz und Floreana leben die Nachfahren und erzählen gerne ihre Geschichte. Wohnen Sie bei der Tochter einer der ersten deutschen Siedler im Jean's Home auf Santa Cruz und treffen Sie die Nachfahren der de la Cruz-Familie oder der Familie Wittmer auf Floreana. Hotels und Ausflüge sind individuell austauschbar. Sprechen Sie uns an!

Tag 1 - 5: Insel Santa Cruz

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.


Highlights

  • Tortuga Bucht auf Santa Cruz
  • Charles Darwin Forschungsstation
  • Drachenhügel auf Santa Cruz


Tag 2: Galapagos-Tour: Plaza Sur & Punta Carrion

Die Fahrt zur Insel Plaza Süd führt Sie auf die Ostseite von Santa Cruz. Bei der trockenen Anlandung werden Ihnen bereits Seelöwen begegnen, die an der Küste der Insel sehr zahlreich vertreten sind. Plaza Süd hält jede Menge Tiere für Sie bereit. Sie wandern in Ihrer Kleingruppe entlang der Nistplätze von Gabelschwanzmöwen, Audubon-Sturmtauchern, Rotschnabel-Tropikvögeln, Maskentölpeln und Fregattvögeln. Besonders auffällig sind die vielen Landleguane, die zwischen den hohen Baumopuntien nach Früchten suchen. Außerdem ist die ganze Insel dicht mit den endemischen Galapagos-Sesuvien bewachsen. In der kühleren und trockeneren Jahreszeit, von Juni bis November, verfärben sich diese in ein tiefes Rot und verleihen der Insel eine dramatische und zugleich faszinierende Note. Nach dem Mittagessen an Bord Ihres Tagestourschiffes haben Sie die Möglichkeit, bei Punta Carrion vom Boot aus in das kühle Nass zu springen. Die Nordostküste von Santa Cruz ist vor allem für die Weißspitzhaie bekannt, aber auch Meeresschildkröten und bunte Tropenfische können beim Schnorcheln in Küstennähe gesichtet werden. Nach einem erlebnisreichen Tag erreichen Sie Puerto Ayora am späten Nachmittag. Hier können Sie den Abend gemütlich in Ihrem Hotel ausklingen lassen.

Zusätzliche Informationen

*Ausflugsziele können Wetter bedingt oder durch Nationalpark-Reglementierungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden. *Ausführung durch Adriana I/Queen Karen/Altamar/Promesa *Durchführung auch in umgekehrter Reihenfolge möglich.


Tag 3: Galapagos-Tour: Bartolomé & Sullivan Bay

In den mittleren Norden zum Wahrzeichen von Galapagos
Ihr heutiger Tagesausflug führt Sie in einer Kleingruppe mit dem Schiff auf die Insel Bartolomé. Hier erwartet Sie eine faszinierende, mondähnliche Vulkanlandschaft, in deren Mittelpunkt eines der bekanntesten Fotomotive des Archipels steht: der Pinnacle Rock. Nach dem Aufstieg auf den höchsten Punkt der Insel haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Felsnadel. Bei wolkenlosem Himmel eröffnet sich Ihnen von hier ein ebenso atemberaubender Blick über den westlichen Archipel. Während eines anschließenden Rundgangs entlang des Strandes sind oft Pinguine anzutreffen, mit denen Sie gemeinsam ein Bad im Meer nehmen können. Nach dem Mittagessen an Bord Ihres Ausflugsschiffes setzen Sie über zur Insel Santiago. Mit etwas Glück werden Sie dabei von Delfinen auf Ihrem Weg begleitet. Hier können Sie sich in der Sullivan Bay im Pazifik abkühlen. Die Unterwasserwelt lädt zum Schnorcheln mit Seelöwen, Meeresschildkröten und Weißspitz-Riffhaien ein. (Tagesablauf kann variieren, je nach Boot in umgekehrter Reihenfolge.)

Zusätzliche Informationen:

  • Ausflugsziele können Wetter bedingt oder durch Nationalpark-Reglementierungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
  • Ausführung durch Schiffe Adriana, Narel, Española II, Queen Karen, Altamar, Promesa, King Marine II
  • First-Class Schiffe Sea Finch, Superior Schiff Santa Fé III und Luxus-Schiff Windrose gegen Aufpreis.
  • Die Abfahrtszeiten variieren je nach Schiff. Die genaue Uhrzeit erfahren Sie in Ihren Reiseunterlagen.
  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.
     

Tag 4: Galapagos-Tour: Buchten um Puerto Ayora (halbtags)

Buchtentour um Puerto Ayora & Las Grietas
Sie unternehmen einen 3-stündigen Ausflug entlang der Buchten um Puerto Ayora. Mit dem Bay-Tourboot fahren Sie zur Insel Camano und beobachten Seelöwen in der Lobería. Wenn das Wasser ruhig ist, können Sie dort bereits schnorcheln. Anschließend geht es weiter zur Punta Estrada mit einem kleinen Leuchtturm. Entlang der Felsküste sieht man verschiedene Seevögel (Blaufußtölpel, Fregattvögel etc.). Am Punta Estrada kann ebenfalls geschnorchelt werden (entweder oder). Vom Landungssteg geht es vorbei am Canal del Amor bis zum Canal de los Tiburones (Kanal der Haie). Der Rundgang geht durch die Trockenzone bis weiter zur Playa de los Perros, wo man wunderschön Meerechsen beobachten kann. Ein zweiter Landgang findet am Steg von der Franklin Bay statt. Dieser endet bei Las Grietas - einem Canyon, den man entlangwandern kann oder der zum Schwimmen einlädt.


Tag 5 - 7: Insel Floreana

Floreana (auch Santa María, englisch Charles) ist eine der kleineren Inseln im Süden des Galápagos-Archipels. Ihren offiziellen Namen Floreana verdankt die Insel Juan José Flores, dem ersten Präsidenten von Ecuador. Die alternative Bezeichnung Santa María leitet sich hingegen vom Namen des Flaggschiffs der ersten Expedition von Christoph Kolumbus ab. Die Insel erstreckt sich über 173 km², ihre höchsten Erhebungen, die bis 640 Meter hochragen, sind Überreste vulkanischer Aktivität. Floreana gehört zu den fünf bewohnten Galápagos-Inseln.


Highlights

  • Post Office Bay Floreana
  • Familie Wittmer auf Floreana
  • Punta Cormorant auf Floreana


Tag 6: Galapagos-Tour: Floreana entdecken

Hochland von Floreana

Heute entdecken Sie die geschichtsträchtige Insel Floreana und den Ort Puerto Velasco Ibarra: Sie werfen am Hafen Ihre Postkarten in einer Kopie des legendären Postfasses an Post Office Bay, wo diese von anderen Reisenden mit nach Hause genommen werden. Dann steigen Sie in einen Chivas-Bus und erkunden das Hochland der Insel. Auf der Fahrt sehen Sie Farmen und je nach Jahreszeit eine üppige Vegetation, die sich deutlich vom Küstengebiet unterscheidet. Sie besuchen zunächst die Schildkrötenaufzucht, ein Projekt der Charles Darwin Station, der es gelungen ist, die Floreana Riesenschildkröte, die als ausgestorben galt, mit Vorfahren und Haustieren erneut zu züchten. Danach besuchen Sie die Süßwasserquelle, die erste Siedler auf die Galapagos-Inseln lockte. Hier erzählt man Ihnen die Geschichte des Piraten Watkins, der Baronesa und ihrer Männer, der Kölner Familie Wittmer, des Ehepaars Dr. Ritter und viele mehr. Danach geht's zurück in den kleinen 120-Seelen Ort.


La Loberia

Nach dem Mittagessen wandern Sie gemütlich entlang der Black Beach (schwarzer Sand) zur Loberia, die eine faszinierende Unterwasserwelt eröffnet. Der Weg windet sich entlang kleiner Buchten durch typische Vegetation. Sie genießen das wunderschöne Panorama des kleinen weißen Sandstrandes mit dem glasklaren grünen Wasser und den Vulkankegeln im Hintergrund. Die Lobería ist auch auch ein perfekter Ort zum Schnorcheln und am Strand auszuruhen.

Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. In dieser Kreuzfahrt finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.


Ausflug ins Hochland ca. 3 Stunden

Tickets für geführte Touren können Sie am Hafen in der Touristeninformation erwerben.


Packliste für die Loberia

Diese Tour machen Sie am besten auf eigene Faust. Nehmen Sie ausreichend Wasser, Schnorchelausrüstung, Wasser und etwas zu Essen mit. Es gibt vor Ort keinerlei Strandinstallationen. Sonnenschutz dringend empfohlen.


Tag 7 - 8: Insel Santa Cruz

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.


Zusätzliche Informationen

Santa Cruz ist die zweitgrößte Galapagos-Insel. Die unmittelbare Nähe zum Hauptflughafen auf der Insel Baltra und damit den Startpunkt der meisten Kreuzfahrten machen aus Santa Cruz die Insel mit der besten touristischen Infrastruktur des Archipels. Im größten Ort der Insel, Puerto Ayora, leben etwa 15.000 Einwohner. Sie ist das wirtschaftliche und touristische Zentrum der Galapagos Inseln.

Circa 1,5 Kilometer westlich von Puerto Ayora befinden sich das Informationszentrum „Van Strählen“ und die Forschungsstation Charles Darwin. Die Besucher können hier die Schildkrötenforschungs- und Aufzuchtprogramme vom Aussterben bedrohter Tiere ansehen. Hier lebte auch die Schildkröte „Lonesome George“ (der einsamer George). Er war der letzte seiner Art der Sattelschildkröten von der Insel Pinta und war, als er im Juni 2012 starb etwa 100 Jahre alt.

Fünf Kilometer westlich von Puerto Ayora befindet sich der Strand Tortuga Bay mit seinem weißen, feinen Sand. Türkisblaues klares Wasser lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Von dort aus können Sie Braunpelikane beim Fischen zusehen und Flamingos, Meerechsen und Weißspitzenriffhaie beobachten.

Weiter an der Ostseite der Insel befindet sich der Garrapatero Strand umgeben von vulkanischem Felsen und Mangroven. Dieser weiße Sandstrand zählt zu den schönsten auf der Insel und lädt zum Schwimmen, Schnorcheln und Kajak fahren ein.

Gegenüber von Baltra an der Nordküste der Insel befindet sich der Strand Las Bachas, ein ehemaliger nordamerikanischer Stützpunkt. Hier leben Blaufußtölpel, Flamingos, Strandläufer und Meeresschildkröten, die in den Sanddünen ihre Eier legen.

In dem feuchten Hochland von Santa Cruz können Sie einheimische Arten des Scalesia-Baumes und über zehn Arten des Darwinfinken beobachten. Die Pflanzenvielfalt ist ausgesprochen vielfältig. Ebenfalls im Hochland leben die Riesenschildkröten in freier Wildbahn. Der Besuch einer Farm lohnt sich, um diesen Urgesteinen der Natur hautnah zu begegnen.

Unbedingt sehenswert ist die Anlegestelle der Fischer. Ab 14 Uhr erleben Sie hier ein Theater der besonderen Art. Die Schauspieler: Pelikane, Seelöwen und Fischer.

Hier ist der Mensch nur ein Besucher in der schier unglaublichen Welt der Seelöwen, Pelikane, Meerechsen und Schildkröten, die von den Besuchern kaum Notiz nehmen.


Highlights

Tortuga Bucht auf Santa Cruz, Strand
Nur fünf Kilometer westlich von Puerto Ayora können Sie an einem Traumstrand mit feinstem weißen Sand entspannen und im klaren türkisblauen Wasser schnorcheln. Sehen Sie Braunpelikane beim Fischen zu und beobachten Sie Flamingos, Meerechsen und Weißspitzenriffhaie.

Charles Darwin Forschungsstation, Natur & Tierwelt
Erleben Sie die historisch bedeutsame Forschungsstation für Riesenschildkröten, gegründet im Jahr 1964. Bei einem Besuch sehen Sie einheimische Tiere der Galapagos-Inseln und viele Arten von Schildkröten. Hier lebte der "Einsame George", eine Sattelschildkröte, die über 100 Jahre alt wurde. Die Station dient über einhundert Wissenschaftlern und Studenten als Ausgangspunkt für die Erforschung der inselspezifischen Flora und Fauna.

Drachenhügel auf Santa Cruz, Natur & Tierwelt
Je nach Route nur als Teil von Kreuzfahrten: Ein Ausflug zum Drachen Hügel, dem Cerro Dragon, eröffnet Ihnen die Möglichkeit viele Vogelspezies zu beobachten. Der Hügel wurde benannt nach den Landleguan-Kolonien. Ein schöner Pfad führt zu einer Salzwasserlagune hinter einem weißen Strand. Sie haben hier gute Chancen Flamingos, Stelzenläufer und Spießenten zu sehen.

Hochland: Vulkan und Riesenschildkröten, Landschaften
Einen Ausflug in das Hochland zu den Einsturzkratern des Vulkanes „Los Gemelos“ sollten Sie auf jeden Fall unternehmen. Sie können im Reservat "El Chato" oder auf der Farm "Premicias" Schildkröten in freier Wildbahn, Finken und Eulen sehen. Ganz in der Nähe befindet sich „La Caleta“ mit dem einzigartigen Lavatunnel von Bellavista, den der Besucher durchwandern kann.

Garrapatero Strand auf Santa Cruz, Strand
Ausflugsoption von Puerto Ayora aus: Besuchen Sie einen der schönsten Strände von Santa Cruz, auf der Nordseite der Insel gelegen, umgeben von vulkanischen Felsen und Mangroven. Hier können Sie schwimmen, schnorcheln und Kajak fahren im kristallklaren Wasser.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk