1. Startseite
  2. Kreuzfahrten
  3. Galapagos-Inseln
  4. Galapagos Inselhopping Deluxe: Mission Paradies

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Galapagos Inselhopping Deluxe: Mission Paradies

Galapagos Pro Individualreisen Inselhopping Aktivreisen Nachhaltige Reisen Inselparadiese Luxusreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
HINWEIS: Die genauen Reisezeiträume, sowie Informationen zu möglichen saisonalen Preisvorteilen erhalten Sie direkt von Ihrem Veranstalter.
Buchungscode:
GP 31
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 4770 € pro Person

  •  Empfohlene Dauer: 15 Tage

Im Paradies ist noch Platz frei: Verbringen Sie Ihren Urlaub in diesem Jahr am schönsten Ort der Welt - Puerto Villamil auf der Galapagos Insel Isabela.

 

Unser deutschsprachiges Team vor Ort ist für Sie da! Hier begegnen Sie ganz individuell Seelöwen, Pinguinen und Meerechsen am 5 Kilometer langen Sandstrand. Sie erleben die Aufzucht von Riesenschildkröten, bewundern Flamingos und wandern entlang des Vulkans Sierra Negra zur Mondlandschaft des Vulkans Chico. Schnorcheln und tauchen Sie mit Meeresschildkröten, Großfischen und Rochen.

Tag 1: Flughafen Mariscal Sucre Intl

Flughafen Mariscal Sucre Intl ist der Ausgangspunkt Ihrer Reise.


Tag 1 - 3: Quito

Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch der moderne Teil Quitos mit der Avenida Amazonas und den Parkanlagen hat seinen Reiz. In Quito gibt es viele charmante Hotels, die Gastronomie bringt Köstlichkeiten hervor und das Nachtleben im quirligen Stadtviertel Mariscal macht Laune. Von Quito aus erreicht man fast alle Teile Ecuadors in wenigen Autostunden. Wir haben Ihnen einige Tagesausflüge in diesen Reisevorschlag gepackt. Schauen Sie!

Highlights

  • Kloster von San Francisco
  • Platz der Unabhängigkeit Plaza Grande
  • El Pancillo - der Brötchenberg


Tag 2: Quito-Stadtrundfahrt: Koloniale Altstadt (halbtags)

Halbtägige Stadtrundfahrt durch Quitos Altstadt
Entdecken Sie Quito's Altstadt - von der Unesco bereits 1978 zum Weltkulturerbe anerkannt. Sie beginnen mit schönen Plätzen der Altstadt, ihren Klöstern und Kirchen wie die Basílica, Plaza Grande, Plaza San Francisco oder La Compañia de Jesús. Danach fahren Sie hoch auf den Brötchen-Berg "Panecillo" für einen Rundblick auf die Stadt. Anschließend geht es zum Obst- und Gemüsemarkt Santa Clara mit einer großen Auswahl an Früchten und Gemüse sowie unterschiedlichen Garküchen.

Diese Aktivität ist für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen geeignet. Wenn Sie nicht sicher sind, ob es für Sie das Richtige ist fragen Sie gerne bei uns nach.


Tag 3 - 6: Insel San Cristóbal

Über 500 Seelöwen leben an den Stränden und an der Uferpromenade dieses kleinen verträumten Städtchens, Puerto Baquerizo Moreno, der Provinzhauptstadt der Galapagos-Inseln. San Cristóbal eignet sich absolut als Startpunkt für den Besuch des Archipels. Es hat das beste Informationszentrum der Inseln, Charles Darwin thront mit einem Denkmal über der Stadt und die Universität San Francisco bringt Forscher und freie Mitarbeiter aus der ganzen Welt in den Ort.

Highlights

  • Lagune El Junco auf San Cristóbal
  • Schildkröten auf San Cristóbal
  • La Lobería auf San Cristobal


Tag 3: Galapagos-Tour: Interpretationszentrum und "Cerro Tijeretas"

Interpretationszentrum
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Das auf San Cristóbal gelegene Interpretationszentrum des Nationalparks wurde in Zusammenarbeit mit dem Spanischen Wissenschaftszentrum gebaut. Es bietet einen sehr guten Überblick über die Galapagos-Inseln, die Entstehungsgeschichte und über die Flora und Fauna. Es erzählt darüber hinaus auch die Geschichte der ersten Siedler auf den Inseln. Es ist unweit vom Hafen entfernt und von dort gelangt man direkt auf den Weg zum Fregattvogelfelsen.

Fregattvogelfelsen
Genießen Sie eine einzigartige Wanderung hinauf zum "Cerro Tijeretas" - frei übersetzt: Fregattvogelfelsen. Wie der Name bereits verrät, beheimatet dieser Besucherpunkt unzählige Fregattvögel, die diesen Ort auch als Nistplatz wählen. Bestaunen Sie die "Piraten der Lüfte" mit ihren roten Kehlsäcken und schwarzem Gefieder. Wussten Sie, dass sie nicht ins Wasser eintauchen können und daher gezwungen sind, die Beute von anderen Meeresvögeln zu stehlen? Neben diesem Naturspektakel eröffnet sich Ihnen aber auch eine wunderschöne Aussicht auf die Dächer der Provinzhauptstadt Puerto Baquerizo Moreno und die zum vulkanischen Gestein kontrastreichen hellen Strände der Insel.

Am Fuß des Fregattvogelfelsen liegt eine kleine Bucht, in der man herrlich Schnorcheln kann. Wenn Sie auf eigene Faust unterwegs sind, nehmen Sie Handtuch, Schwimm- und Schnorchelsachen.


Tag 4: Galapagos-Tour: Insel Española mit Schnorcheln

Punta Suarez auf der Insel Española
Nach der etwa 2-Stündigen Fahrt mit dem Schnellboot erreichen Sie Punta Suarez auf Española. Eine geologisch interessante Insel, wo Sie die Vulkanformationen und die vielseitige Fauna erkunden: große Seelöwen- und Seevögelkolonien, einschließlich der Española-Spottdrossel, des Nazca-Tölpels und des spektakulären Rotschnabeltropikvogels. Weiterhin gibt es Meerechsen, Lavaechsen und die bunten Klippenkrabben. Nach einer recht langen Wanderung vorbei an Nazca- and Blaufußtölpeln erreichen wir die Nistplätze, die manchmal mitten auf dem Pfad liegen. Weitere interessante Vögel sind die Galapagostaube, der Galapagos-Bussard, die Gabelschwanzmöwen und die weltgrößte Kolonie von Galapagos-Albatrossen, ein absoluter Höhepunkt während der Paarungszeit (Mai-Dezember). Bewundern Sie die dramatische Topographie mit dem berühmten Blasloch, durch das das eindringende Meerwasser gut 23 Meter in die Luft katapultiert wird.

Schorcheln vor der Insel Gardner
Sie verlassen die Insel Española Richtung Gardner um hier vor Anker zu gehen. Beim Schnorcheln sehen Sie die vielfältige Unterwasserwelt: kalifornischer Engelfisch, Neonfisch, Papageienfisch, Mantarochen und Weißspitzen-Riffhai. Wer hier nicht in Wasser gehen möchte, bleibt auf dem Boot zurück. Es besteht keine Möglichkeit eines Landgangs, während die anderen Teilnehmer schnorcheln.

Zusätzliche Informationen

Eine der ältesten Inseln des Archipels ist Española, auch Englisch Hood genannt. Die Insel ist so weit abgelegen, dass hier zahlreiche endemische Tiere zu finden sind. Entdecken Sie die südlichste Insel des Archipels mit den einzigartigen Weihnachts-Landleguanen. Bitte beachten Sie, dass es auf diesem Ausflug die Möglichkeit zum Schnorcheln gibt. Wenn Sie nicht schnorcheln möchten, bleiben Sie einfach an Bord des Bootes.


Tag 5: Galapagos-Tour: Hochland von San Cristóbal und Puerto Chino

Lagune El Junco
Im grünen Hochland von San Cristóbal befindet sich das landwirtschaftliche Herz der Insel. Hier wird Viehzucht, Acker- und ökologischer Obstanbau betrieben. Mitten in diesem Gebiet befindet sich der einzige Süßwassersee des gesamten Archipels. "El Junco" wird ausschließlich von Regenwasser gespeist und hat ein Fassungsvolumen von 360.000 m³. Der See hat einen Durchmesser von rund 270 m und misst an seiner tiefsten Stelle 6 m. In der Trockenzeit sinkt der Pegel bis zu 1 m ab und in der Regenzeit läuft der See nicht selten über und bildet sogar einen kleinen Bach. Um den See herum wachsen eine Vielzahl endemischer Farne und Stauden, sowie die Miconia robinsoniana, ein auf der ganzen Welt nur hier vorkommender Endemit.

Reservat La Galapaguera
Im präriehaft anmutenden Hochland der Insel San Cristóbal liegt das Reservat La Galapaguera, eine Brutstation für Riesenschildkröten. Viele der gemütlichen Giganten bewegen sich hier frei in ihrer natürlichen Umgebung, suchen kühlende Schlammlöcher auf, verspeisen langsam kauend ein paar Grashalme oder ziehen gemächlich ihres Weges ohne von Ihnen Notiz zu nehmen. In dem trocken-tropischen Klima fühlen sich außer den Panzertieren auch Rubintyranne und Spottdrosseln wohl.

Strand Puerto Chino
Ein Weg aus schwarzem Lavagestein führt Sie am Nachmittag zu dem Strand Puerto Chino. Sie spazieren den kleinen, weißen Strand entlang, fühlen den feinen Sand unter Ihren Füßen und atmen die frische, salzige Luft ein – Entspannung pur.


Tag 6 - 13: Insel Isabela
Isabela ist die größte Insel des Galapagos-Archipels. Die Form der Insel ist durch die Verschmelzung von sechs großen Vulkanen zu einer einzigen Erdmasse entstanden. Sie bilden außergewöhnliche Landschaften sowie eine einzigartige Flora und Fauna. Die Insel wird von zwei Seiten besucht: Der Nord-Westen bis hinunter zur Bucht Tagus Cove wird nur mit Kreuzfahrtschiffen bereist. Im Süden von Isabela liegt die kleine Stadt Puerto Villamil, die man mit dem Schnellboot von Santa Cruz aus oder mit einem Inselflug erreicht.

Highlights

  • Schildkrötenaufzuchtstation auf Isabela
  • Tintoreras auf Isabela
  • Vulkan Sierra Negra auf Isabela


Tag 11: Galapagos-Tour-Isabela: Schnorcheln "Los Tuneles"

Unterwasser-Tunnel von Cabo Rosa
Besuchen Sie eine spektakuläre Naturwelt und gleichzeitig einen Zufluchtsort für eine außergewöhnliche Tierwelt, die Ihnen so nur die Los Tuneles bieten können. Die eingestürzten Lavatunnel, über die Sie spazieren werden, laden zu einer Reise in eine andere Welt ein. Exotische Küstenvögel begleiten die Besucher an Land. Mantarochen, Seepferdchen, Haie, unzählige Schildkröten und andere Meeresbewohner tummeln sich im Wasser, während sich im Hintergrund majestätisch der Vulkan Sierra Negra erhebt.

Wichtige Hinweise

  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.
  • Der Ablauf kann auf Anordnung des Galapagos Nationalparks oder höherer Gewalt geändert werden.


Tag 12: Galapagos-Tour: Wanderung auf den Vulkan Sierra Negra

Die faszinierende Vulkanlandschaft der Insel Isabela
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der vulkanischen Landschaft der Insel Isabela. Entstanden ist diese aus fünf nebeneinander liegenden Schildvulkanen, deren Lavaströme sich zu einer Landmasse vereinigt haben. Sie fahren in einer Kleingruppe in das Hochland und steigen zum Vulkan Sierra Negra auf. Dieser ist mit 1.200 Metern zwar nicht der höchste Vulkan, besitzt aber mit etwa 9 Kilometern Kraterdurchmesser den zweitgrößten Vulkankegel der Erde. Ihre Wanderung führt Sie entlang der Ostkante zu einem Rastplatz, von dem Sie bei guten Wetterbedingungen den Ausblick auf die beeindruckende umgebende Landschaft genießen können. Weiter geht es für etwa 1,5 Stunden zum Nachbarvulkan Chico. Nach einer kurzen Rast laufen Sie zurück zum Krater des Sierra Negra Vulkans, wo ein kleines Mittagessen auf Sie wartet (Lunchbox). Am frühen Nachmittag kehren Sie in den kleinen Hafenort Puerto Villamil zurück.

Wichtige Hinweise: Gewandert werden bis zu 15 Kilometer. Am Anfang geht es für ca. eine Stunde bergan; dann wandert man entlang des Kraters. Die Rückkehr vom Chico geht ebenfalls für etwa 1,5 Stunden bergauf. Die Sonneneinstrahlung ist überaus hoch.

Wichtige Hinweise

  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.


Tag 8: Galapagos-Tour: Fahrradausflug auf Isabela

Fahrradtour rund um Puerto Villamil
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Nur wenige Orte im Galapagos-Nationalpark können individuell besucht werden. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Zu Mauer der Tränen:

Ein interessanter, leichter Fahrradausflug bringt Sie heute gleich zu drei Besuchspunkten auf Galapagos größter Insel Isabela: Zunächst geht es zur Mauer der Tränen, welche in den 40er Jahren von Sträflingen hier erbaut wurde.

Flamingo-Lagune: Danach fahren Sie zur Flamingo-Lagune, die noch hinter der Schildkröten-Aufzuchtstation liegt.

Los Humedales
Zum Abschluss fahren Sie weiter zu den Feuchtgebieten der Insel, den Humedales. Die üppige Vegetation dieses fragilen Biotopes verbirgt viele kleine Lagunen. Diese sind von Mangroven umgeben und bieten vielen Vogelarten Schutz, Nahrung und Trinkwasser. Eine der größeren Lagunen ist zudem die Heimat des Galapagos-Flamingos, dessen rosa Gefieder sich im ruhigen Wasser spiegelt. Auf ihren stelzenartigen Beinen geben diese anmutigen Vögel ein ausgezeichnetes Fotomotiv ab.


Tag 10: Galapagos-Tour: "Las Tintoreras"

Das Tierparadies auf den Inseln "Las Tintoreras"
Das dem kleinen Fischerort Puerto Villamil vorgelagerte Hafenbecken lädt zu einer Bootstour ein. Vorbei an einigen Yachten und Motorbooten geht es in Richtung Las Tintoreras, eine kleine Islote im Südosten Isabelas. Auf dem Weg dorthin sollten Sie Ausschau nach Seelöwen und Pinguinen halten, die hier gerne im Wasser spielen. Auf der Insel angekommen, wandern Sie durch bizarre Lavaformationen, die von großen Iguana-Kolonien bevölkert werden. Die flinken Echsen wuseln durcheinander, schnappen nach Fliegen oder genießen die Wärme, die die dunklen Lavafelsen für sie bereithalten. Am Sandstrand räkeln sich die Seelöwen in der Sonne oder faulenzen im Schatten der Mangroven. Auch Weißspitzenhaie sind nicht selten in dem ruhigen Gewässer der Bucht zu finden.

Zusätzliche Informationen

Durchführungsgarantie ab 4 Personen.

Wichtige Hinweise

  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.
  • Der Ablauf kann auf Anordnung des Galapagos Nationalparks oder höherer Gewalt geändert werden.


Tag 9: Galapagos-Tour: Schildkrötenaufzuchtstation Arnaldo Tupiza

Besuch der Schildkrötenaufzuchtstation - Arnaldo Tupiza
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Nur wenige Orte im Galapagos-Nationalpark können individuell besucht werden. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Zu Schildkrötenaufzuchtstation:

Nur anderthalb Kilometer vom kleinen Ort Puerto Villamil entfernt, befindet sich die Aufzuchtsstation Arnaldo Tupiza. Die Station hat sich insbesondere der Aufzucht der bedrohten Riesenschildkröten-Unterarten der Insel Isabela verschrieben. Sie können hier Exemplare aus sechs verschiedenen Populationen sehen: Cazuela, Cinco Cerros, Roca Unión, San Pedro, Tablas und Cerro Paloma. Am meisten bedroht, sind die Unterarten Cinco Cerros und Cerro Paloma. Nach dem Ausbruch des Vulkans Cerro Azul im September 1998 wurden Schildkröten vom Cinco Cerros mithilfe der ecuadorianischen Armee in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in Sicherheit gebracht. Heute leben hier 17 Exemplare. Die Riesenschildkröten vom Cerro Paloma bereiteten den Biologen der Station ebenfalls große Sorgen, da von den zwei einzig überlebenden Weibchen eines unfruchtbar ist. Für Erleichterung sorgte daher im Jahre 1998 die Nachricht, dass das zweite Weibchen für 9-fachen Nachwuchs gesorgt hatte.


Tag 13 - 15: Insel Santa Cruz

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.

Highlights

  • Tortuga Bucht auf Santa Cruz
  • Charles Darwin Forschungsstation
  • Drachenhügel auf Santa Cruz


Tag 13: Galapagos PRO Empfehlung: Aufzuchtstation Fausto Llerena

Besuch der Schildkröten-Aufzuchtstation Fausto Llerena
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Nur wenige Orte im Galapagos-Nationalpark können individuell besucht werden. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor

Besuchen Sie die Aufzuchtstation Fausto Llerena an der Charles-Darwin Station. Diese erreichen Sie nach einem kleinen Spaziergang entlang der Promenade von Puerto Ayora. In der Aufzuchtstation Fauto Llerena ist seit März 2017 die einbalsamierte Schildkröte Lonesome George zu sehen, die zum Wahrzeichen für die Galapagos-Inseln wurde. Auf der "Ruta de las Tortugas" erfahren Sie die Geschichte der Schildkröten auf Galapagos und besichtigen danach die Aufzuchtstation - vom Brutkasten bis zu den großen Muttertieren diverser Inseln. Auch ein Garten mit Beispielen für die Arterhaltung der Pflanzenwelt ist zu sehen.

Öffnungszeiten: Montag - Sonntag 08:00 Uhr - 12:30 Uhr und 14:30 Uhr - 17:30 Uhr


Tag 14: Galapagos-Tour: Seymour & Bachas Beach
Am Morgen brechen Sie zum Hafen auf, um dort an Bord Ihres Schiffes für den heutigen Tagesausflug zu gehen. Die kleine Insel Nord Seymour ist eine der facettenreichsten Inseln des Galapagos Archipels. Sie ist nur etwa zwei Quadratkilometer groß und vor allem wegen der intensiven Balzrituale vieler Prachtfregattvögel bekannt. Außerdem ist die Insel von großen Landleguan-, Meeresechsen und Seelöwenkolonien beheimatet.
Sie unternehmen in Ihrer Kleingruppe eine Wanderung durch die für die Insel charakteristische Buschlandschaft, auf welcher Sie neben der vielfältigen Tierarten auch die endemische Art des Balsabaumes entdecken können. Nach der etwa zweistündigen Inselerkundung kehren Sie auf Ihr Schiff zurück. Sie setzen zur Nordküste der Insel Santa Cruz über, wo Sie den Strand Las Bachas besuchen werden. Neben Blaufußtölpeln, Flamingos und Strandläufern werden Ihnen Meeresschildkröten begegnen, die hier ihre Eier ablegen. Sie haben die Möglichkeit, die faszinierende Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu entdecken, am weißen Sandstrand zu entspannen oder an einer Lagune hinter der Bucht auf die Suche nach Flamingos zu gehen. Zurück in Puerto Ayora bleibt Ihnen noch genügend Zeit, die kleine Stadt auf eigene Faust etwas näher zu erkunden.

Zusätzliche Informationen

  • Ausflugsziele können Wetter bedingt oder durch Nationalpark-Reglementierungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
  • Ausführung durch Schiffe Adriana, Narel, Española II, Queen Karen, Altamar, Promesa, King Marine II
  • First-Class Schiffe Sea Finch, Superior Schiff Santa Fé III und Luxus-Schiff Windrose gegen Aufpreis.
  • Die Routen sind in beiden Richtungen möglich Seymour & Bachas Beach oder Bachas Beach & Seymour
  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.


Tag 15: Flughafen José Joaquín de Olmedo

Flughafen José Joaquín de Olmedo ist die letzte Station Ihrer Reise.

Über 500 Seelöwen leben an den Stränden und an der Uferpromenade dieses kleinen verträumten Städtchens, Puerto Baquerizo Moreno, der Provinzhauptstadt der Galapagos-Inseln. San Cristóbal eignet sich absolut als Startpunkt für den Besuch des Archipels. Es hat das beste Informationszentrum der Inseln, Charles Darwin thront mit einem Denkmal über der Stadt und die Universität San Francisco bringt Forscher und freie Mitarbeiter aus der ganzen Welt in den Ort.


Zusätzliche Informationen

San Cristóbal ist die östlichste und vermutlich älteste Galapagos-Insel, mit der Provinzhauptstadt Puerto Baquerizo Moreno im Südwesten. Sie hat die größten Süßwasservorkommen des Archipels. Die Lagune El Junco bildet einen See, den man mit dem Taxi oder dem Bus von Puerto Baquerizo Moreno erreichen kann. Am Ufer des Sees können Sie die Miconia-Zone entdecken. Auf dem See finden Sie Teichhühner und Bahama-Enten. Der Westen von San Cristóbal ist sehr fruchtbar und wird vom Berg Cerro San Joaquin beherrscht, der 730 Meter hoch ist.

Ein Tagesausflug führt Sie über die Insel zunächst zur Süßwasserlagune, dann zur Schildkrötenaufzuchtstation Galapaguera de Serro Colorado und dann zum bezaubernden Strand Puerto Chino. In der Aufzuchtsstation werden dieser Tage die ersten Schildkröten für das Aussetzen im Norden der Inseln vorbereitet. Das Beobachten von Riesenschildkröten in freier Natur ist auf San Cristóbal nicht so einfach möglich, wie auf der Insel Santa Cruz. Der Besuch von Galapaguero lohnt sich aber sehr.

Die touristische Infrastruktur auf San Cristóbal ist noch etwas verschlafen und nicht mit Puerto Ayora auf Santa Cruz vergleichbar. Gerade deshalb lohnt sich aber ein erster Stopp auf dieser Insel. Der Flughafen ist der zweit wichtigste des Archipels.

Zwei Tagestouren sind auf San Cristóbal zu empfehlen: Eine Tagesschnorcheltour zum Kicker Rock (Leon Domido) und eine Tagestour zur Insel Española. Auch Tauchtouren werden angeboten. Fragen Sie uns, bzw. durchstöbern Sie unsere Angebote auf der Plattform.


Highlights

Lagune El Junco auf San Cristóbal, Landschaften
Die Lagune El Junco ist ein riesiger Süßwasser-Kratersee, der nur 19 Kilometer von Puerto Baquerizo Moreno entfernt ist. Der See bildet ein einzigartiges Ökosystem, das Ihnen die Möglichkeit bietet, viele Vogelarten zu beobachten, u. a. Teichhühner und Bahama-Enten. Am Ufer des Sees können Sie die Miconia-Zone studieren.

Schildkröten auf San Cristóbal, Natur & Tierwelt
La Galapaguera Natural ist ein hervorragender Ort für einen Ausflug, um die Galapagos Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. Die Wanderung kann bis zu 3,5 Stunden in Anspruch nehmen.

La Lobería auf San Cristobal, Natur & Tierwelt
In nur 10 Minuten können Sie den Korallenstrand, La Lobería, vom Flughafen San Cristóbal aus erreichen. Benannt wurde der Strand aufgrund der großen Population von Seelöwen auf den Felsen und im Sand. Sie können außerdem Meerechsen, Schildkröten und Vögel beobachten.

Kicker Rock vor San Cristobal, Natur & Tierwelt
Kicker Rock ist ein mitten im Meer verankerter Tuffkegel in Form eines schlafenden Löwen. Auf seinem Felsen nisten viele Vögel wie Fregattvögel, Blaufußtölpel, Nazcatölpel, Regenbrachvögel und Darwinfinken. Es ist ein hervorragender Platz zum Tauchen, Schnorcheln oder Kayaken, um Galapagos-Riesenschildkröten, Manta-Rochen und Hammerhaie zu sehen.

Cerro Tijeretas auf San Cristobal, Landschaften
Der Hausberg von Puerto Baquerizo Moreno, Cerro Tijeretas, ermöglicht Ihnen einen schönen Blick auf die Stadt auf der einen Seite und auf die feinen weißen Sandstrände auf der anderen Seite. Zudem ist er ein historisch bedeutsamer Ort, den Charles Darwin zuerst besuchte, als er auf den Inseln landete.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk