REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Naboisho

Naboisho
Safari Fyne Travel Luxusreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
HINWEIS: Die genauen Reisezeiträume, sowie Informationen zu möglichen saisonalen Preisvorteilen erhalten Sie direkt von Ihrem Veranstalter.
Buchungscode:
Code837373
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 2620 € pro Person

Erleben Sie Kenia mit individuellen Luxusreisen von "FYNE Travel"

Das elegante KICHECHE VALLEY CAMP Camp fügt sich wunderbar ein in die atemberaubende Kulisse des Naboisho Schutzgebiets. Die edlen Zeltsuiten sind stilvoll eingerichtet und verfügen über eine Panoramaterrasse. Herausragende Guides und eine spektakuläre Tierwelt garantieren Naturerlebnisse der Extraklasse. Das Camp hat sich auf vorbildliche Weise dem nachhaltigen Tourismus und der Unterstützung der lokalen Bevölkerung verschrieben. Es verfügt über sechs stilvolle und geräumige Zeltsuiten mit Strom und Warmwasser.
MOBILES FLY CAMP | Ihr Zelt bietet Platz für zwei jeweils Personen und ist mit Feldbetten ausgestattet. Am Lagerfeuer gibt es gemütliche Kissen, Stühle und Waschgelegenheiten. Eine Buschtoilette und -Dusche sind ebenfalls vorhanden. Bei Regen wird ein Speisezelt aufgebaut. Neben Guide und Ranger stehen ein Koch sowie eine Küchenhilfe zur Verfügung. Das Fly Camp wird exklusiv für die Gruppe errichtet und bietet Platz für max. 6-8 Personen.
KICHECHE BUSH CAMP | Das luxuriöse Safari-Camp befindet sich in Olare Motorogie. Für seine Nachhaltigkeit mehrfach ausgezeichnet, besteht es aus gerade einmal sechs Zeltsuiten. Antilopen, Giraffen und andere Tiere wandern direkt durch die Anlage. Das Camp bildet den idealen Ausgangspunkt, um die weltbekannte Gnu- und Zebra-Migration hautnah mitzuerleben. Die stilvoll eingerichteten Zeltsuiten sind mit einem Solarbeleuchtungssystem ausgestattet. .

Luxusreise Afrika TAG 1 NABOISHO
Im Leichtflugzeug fliegen Sie von Nairobi in die Masai Mara. Ihre Unterkunft liegt im privaten Schutzgebiet Naboisho, am Rande eines Tals. Nach dem Mittagessen begeben Sie sich auf Ihre erste Safari und erleben dabei Elefanten, Löwen, Geparde und vieles mehr. Ein Sundowner rundet den Tag ab.
Luxusreise Afrika TAG 2 NABOISHO
Der Tag beginnt mit einer frühmorgendlichen Pirschfahrt. Nachmittags brechen Sie erneut auf, um die Wildnis mit all ihren Bewohnern zu erleben. Bei einer Nachtsafari werden Sie Tiere entdecken, die sich tagsüber versteckt halten.
Luxusreise Afrika TAG 3 NABOISHO
Morgens gehen Sie erneut auf Pirschfahrt. Eine Wandersafari am Nachmittag führt Sie durch eine Landschaft mit Hügeln, Flusstälern und Akazienwäldern. Ihr Abendessen wird am Lagerfeuer zubereitet und unter dem Sternenhimmel lauschen Sie den unterhaltsamen Geschichten Ihres Massai-Guides.
Luxusreise Afrika TAG 4 OLARE MOTOROGIE
Während eines 4-5 stündigen Fußmarschs durchschreiten Sie die Hügel und Senken des Seketa Tals im Olare Motorogie Schutzgebiet und erreichen rechtzeitig zum Mittagessen das herrlich gelegene Kicheche Bush Camp. Nachmittags erkunden Sie das Gebiet mit dem Safari-Jeep.
Luxusreise Afrika TAG 5 OLARE MOTOROGIE
Bei einer Morgensafari durch das private Schutzgebiet werden Sie erneut die spektakuläre Tierwelt bestaunen. Auch nachmittags haben Sie die Gelegenheit, die Wildnis zu erleben und genießen die einmalige Stimmung bei Sonnenuntergang mit einem Sundowner.
Luxusreise Afrika TAG 6 NAIROBI
Nach einem köstlichen Frühstück findet Ihr Transfer zur nahegelegenen Landepiste statt. Hier erwartet Sie Ihr Flug nach Nairobi. Von der Hauptstadt Kenias aus treten Sie Ihre Heim- oder Weiterreise an.NABOISHO Im Leichtflugzeug fliegen Sie von Nairobi in die Masai Mara. Ihre Unterkunft liegt im privaten Schutzgebiet Naboisho, am Rande eines Tals. Nach dem Mittagessen begeben Sie sich auf Ihre erste Safari und erleben dabei Elefanten, Löwen, Geparde und vieles mehr. Ein Sundowner rundet den Tag ab.
Luxusreise Afrika TAG 2 NABOISHO
Der Tag beginnt mit einer frühmorgendlichen Pirschfahrt. Nachmittags brechen Sie erneut auf, um die Wildnis mit all ihren Bewohnern zu erleben. Bei einer Nachtsafari werden Sie Tiere entdecken, die sich tagsüber versteckt halten.
Luxusreise Afrika TAG 3 NABOISHO
Morgens gehen Sie erneut auf Pirschfahrt. Eine Wandersafari am Nachmittag führt Sie durch eine Landschaft mit Hügeln, Flusstälern und Akazienwäldern. Ihr Abendessen wird am Lagerfeuer zubereitet und unter dem Sternenhimmel lauschen Sie den unterhaltsamen Geschichten Ihres Massai-Guides.
Luxusreise Afrika TAG 4 OLARE MOTOROGIE
Während eines 4-5 stündigen Fußmarschs durchschreiten Sie die Hügel und Senken des Seketa Tals im Olare Motorogie Schutzgebiet und erreichen rechtzeitig zum Mittagessen das herrlich gelegene Kicheche Bush Camp. Nachmittags erkunden Sie das Gebiet mit dem Safari-Jeep.
Luxusreise Afrika TAG 5 OLARE MOTOROGIE
Bei einer Morgensafari durch das private Schutzgebiet werden Sie erneut die spektakuläre Tierwelt bestaunen. Auch nachmittags haben Sie die Gelegenheit, die Wildnis zu erleben und genießen die einmalige Stimmung bei Sonnenuntergang mit einem Sundowner.
Luxusreise Afrika TAG 6 NAIROBI
Nach einem köstlichen Frühstück findet Ihr Transfer zur nahegelegenen Landepiste statt. Hier erwartet Sie Ihr Flug nach Nairobi. Von der Hauptstadt Kenias aus treten Sie Ihre Heim- oder Weiterreise an.
 

Kenia - die beste ReisezeitBotswana | Die Monate Juni bis September sind für eine Safari in Botswana empfehlenswert. Dann ist das Wetter gut und tagsüber angenehm. Große Tierherden versammeln sich im Okavango Delta. Auch für die Parks in Botswana gilt: Während der Regenzeit regnet es nicht ununterbrochen, wie wir das von Mitteleuropa her kennen. Heftige Regenfälle wechseln mit Sonnenschein ab.Kenya | Die beste Zeit für eine Safari zur Wildbeobachtung in Kenya ist die jährliche Wanderung von Gnus, Zebras und weiterem Wild, denen zahlreiche Raubtiere folgen. Für die Masai Mara empfehlen wir die Zeit vom Juli bis Oktober. Außer stationären Camps und Lodges gibt es auch mobile Camps, die der Wanderung der Tiere folgen. Als sehr gute Besuchszeit für die anderen Parks in Kenya empfehlen wir die Trockenzeiten etwa in den Monaten Januar bis März und Juli bis Oktober. In der Trockenzeit konzentrieren sich nämlich die Tiere an Wasserstellen und sind so leichter zu finden.Namibia | Namibia ist ein Reiseziel für das ganze Jahr. Der Sommer (Oktober bis April) ist mit Temperaturen zwischen 18°C und 35°C sehr heiß, der Winter (Mai bis September) mit Temperaturen zwischen 0°C und 20°C tagsüber sonnig und angenehm, die Nächte sind kühl. Die empfehlenswerte Zeit für Safaris sind die Monate von Mai bis September, in denen sich das Wild wie im Etoscha Nationalpark an Wasserstellen konzentriert. Für Vogelliebhaber ist der Sommer etwa von Dezember bis März eine sehr gute Zeit.Uganda | Nationalparks in Uganda besucht man am besten von Dezember bis März oder von Juni bis September, wenn es vorwiegend trocken ist. Viele Gäste besuchen das Land, um Berggorillas zu sehen. Obgleich es das ganze Jahr hindurch regnen kann, ist es dennoch ratsam, die Regenzeit in den Monaten März – April und Oktober - November zu meiden.Südafrika | Im nördliche Südafrika mit dem Krüger Nationalpark und den privaten Game Reserves empfehlen sich für die Wildbeobachtung die Monate Juni bis September, wenn es trocken und kühler ist. Erfreulicherweise verfügen Südafrikas Tierschutzgebiete und Parks meistens über eine bessere Infrastruktur wie befestigte oder geteerte Straßen, zumindest Zufahrtsstraßen, so dass der Wege- und Straßenzustand nicht die Rolle spielt wie in anderen Ländern. Der schon bei geringer Feuchtigkeit äußerst schwierig zu befahrende „black cotton soil“, wie er u. a. in Botswana, Kenya oder Tanzania häufig vorkommt, ist manchem Reisenden in unguter Erinnerung.Tanzania | Wenn Sie die Tierwanderung in Tanzania erleben wollen, empfehlen sich die Parks im Norden des Landes, Serengeti und Ngorongoro. Die besten Monate sind Februar – März, wenn Zebras und Gnus ihren Nachwuchs zur Welt bringen. Dies zieht wiederum zahlreiche Raubtiere an. Die Monate Juni bis November sind die Trockenzeit in Tanzania und somit die beste Zeit für Wildbeobachtungen. Diese Monate empfehlen sich auch die Parks im Süden des Landes. In der Regenzeit von März bis Mai im Norden und November bis Mai im Süden und Westen verteilt sich das Wild in den Parks, was Tierbeobachtungen erschwert, zumindest bezüglich größerer Herden. Außerdem sind die Wege schlechter befahrbar. Besonders im westlichen und südlichen Tanzania kann es von Dezember bis März sehr heiß werden.Zambia | Die Zeit von September bis Mitte November als Ende der Trockenzeit ist für Safaris am besten geeignet. Dann versammeln sich zahlreiche Tiere im Lower Zambezi Valley, weil sie dort Wasser finden. Auch die Monate April bis September sind durchaus empfehlenswert. Die Viktoria Wasserfälle sind nach der Regenzeit im März und April am eindrucksvollsten. Aber Achtung: Sie laufen Gefahr, bis auf die Haut nass zu werden. Wegen der Gischt hat man allerdings nicht immer die beste Sicht.Zimbabwe | Juli bis Oktober sind die besten Monate für eine Safari in die Nationalparks von Zimbabwe, insbesondere den Hwange Nationalpark. Wildwasserfahrten auf dem Zambezi ist von August bis Dezember am besten, denn das ist der Wasserstand niedrig und die Stromschnellen sind schnell. In Zimbabwe, wie in Zambia, sind die Viktoria Wasserfälle im März und April nach der Regenzeit am eindrucksvollsten. Aber Achtung: Auch hier können Sie bis auf die Haut nass werden und wegen der Gischt nicht immer die beste Sicht haben.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk