1. Startseite
  2. Mietwagenreisen
  3. Ecuador
  4. Ecuador Mietwagen-Rundreise klassisch

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Ecuador Mietwagen-Rundreise klassisch

Galapagos Pro Mietwagenreise Individualreisen Aktivreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
HINWEIS: Die genauen Reisezeiträume, sowie Informationen zu möglichen saisonalen Preisvorteilen erhalten Sie direkt von Ihrem Veranstalter.
Buchungscode:
GP 05
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 1560 € pro Person

Diese Mietwagen-Tour ist ein echter Klassiker - Sie erleben die Höhepunkte Ecuadors - ganz selbstbestimmt in Ihrem Tempo mit einer Rundreise entlang der Straße der Vulkane.

Empfohlene Dauer: 12 – 14 Tage
Diese Mietwagen-Tour ist ein echter Klassiker - Sie erleben die Höhepunkte Ecuadors - ganz selbstbestimmt in Ihrem Tempo mit einer Rundreise entlang der Straße der Vulkane. In den einzelnen Orten bieten wir Ihnen kleine charmante Hotels und viele Aktivitäten an. Mit unseren Tipps entdecken Sie alle Höhepunkte entlang der Strecke und wählen die Ausflüge Ihrer Wahl. Sie werden sehen: Ecuador ist ein wunderschönes Land.

Tag 1: Mariscal Sucre Intl Flughafen
Mariscal Sucre Intl Flughafen ist der Ausgangspunkt Ihrer Reise.

Tag 1 - 4: Quito
Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt.


Tag 2: Taste of Ecuador - Kulinarischer Stadtrundgang
Kulinarischer Spaziergang durch die Altstadt
Wie schmeckt Ecuador? Wir zeigen es Ihnen bei diesem einzigartigen kulinarischen Spaziergang durch Quitos Altstadt, der Sie mit den besten kulinarischen Geheimnisse "las huecas" vertraut macht. Die ecuadorianische Küche zeichnet sich durch authentische Familienrezepte aus, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Auf unserem Probierplan stehen köstliche Desserts wie Quimbolito - eine Art Pfannkuchen aus süßer Milch und Käse - traditionelle Getränke wie Ponche - ein Spezialgetränk aus Rum und Eiern - und ein traditionelles Anden-Gericht - Mote con chicharrón - Andenmais und Schweinebauch.

Route:

•Treffpunkt: San Francisco de Quito Kirchplatz (Plaza de la Iglesia de San Francisco de Quito)

Tag 3: Ecuador-Anden: Tagesausflug Otavalo und Cuicocha
Sie fahren nach Norden über die Äquatorlinie nach Otavalo. Hier leben die berühmtesten Kunsthandwerker Südamerikas. Samstags verwandelt sich die ganze Stadt zu einem einzigen Markt - Vieh, Obst & Gemüse, Lebensmittel und Handwerk. Während der Woche ist der Ponchomarkt auf dem Hauptplatz der Publikumsmagnet. Kurz vor Otavalo genießen wir den Blick auf den Hausberg Imbabura, der am Fuße von Ecuadors größtem See, dem Lago San Pablo liegt.

Am Nachmittag besichtigen wir Cotacachi, bekannt für seine Lederprodukte und die Lagune Cuicocha. Sie zählt zu den schönsten Lagunen in Ecuador. Der Kratersee liegt in 3.000 Meter Höhe und kann im Rahmen einer vier- bis fünfstündigen Wanderung umrundet werden. Wer nicht zu Fuß gehen möchte, kann bei einer halbstündigen Fahrt mit dem Boot die Umgebung des Sees genießen. Die unvergleichliche Schönheit der Landschaft wird durch ihre reiche Flora und Fauna unterstrichen. Mehr als 400 Pflanzenarten wachsen und gedeihen auf dem Lavaboden des Gebietes um den Cuicocha-See. Zehn verschiedene Arten von Orchideen sind zu bewundern, die hier ihre optimalen Bodenverhältnisse gefunden haben. Baumarten wie rote Zedern oder Heil- und Pflanzenarten wie Bambus, Rosenholz und Myrte gedeihen auf den fruchtbaren Böden.

Rückfahrt nach Quito.


Tag 4 - 6: Cotopaxi

Der Cotopaxi ist der zweithöchste Vulkan Ecuadors und der Besuch des Nationalparks gehört zu einem absoluten Muss für jeden Ecuador-Besucher.


Tag 4: Ecuador-Anden: Cotopaxi Nationalpark
Unternehmen Sie heute einen Ausflug in den Cotopaxi Nationalpark. Der höchste aktive Vulkan der Welt ist seit August 2015 erwacht und spukt regelmäßig Asche in die Luft. Seine fantastische geologische Form eines konisch geformten Vulkans mit weißem Schneekleid hat ihn zu einer Art Wahrzeichen des Landes gemacht, zumal er relativ häufig ganz oder teilweise wolkenfrei ist.

Die Laguna Limpiopungo lässt sich in einem herrlichen rund einstündigen Spaziergang zur Beobachtung von Wasservögeln, Bergpanoramen und nicht selten Wildpferden umrunden.

Vom Hauptweg steigt eine Piste recht steil nach Süden den Vulkan hinauf. Nach einigen Serpentinen erreicht man einen Parkplatz auf 4.600 Metern. Nur zu Fuß gelangt man von dort über einen Schotterpfad zur nahen Schutzhütte Refugio José Ribas auf 4.800 Metern, von wo aus die meisten Bergsteiger nach Mitternacht über die Nord-Aufstiegsroute zum Gipfel aufbrechen. Bei klarer Sicht haben Sie von hier einen grandiosen Ausblick. Hier können Sie sich bei einer heißen Schokolade stärken und sich einen Stempel in Ihren Reisepass geben lassen. Zur Mittagszeit können Sie zum Beispiel zur Hacienda Cienega fahren, die schon Alexander von Humboldt begeisterte. Die Hacienda ist heute ein Hotel und man atmet die historischen Ereignisse quasi ein. Der Garten ist sehenswert.

Warme Bekleidung, es kann ziemlich kalt werden (das Basislager liegt auf 4.800 m)

  • Wasserdichte Jacke
  • Hut und Handschuhe für die Berge
  • Wanderschuhe
  • Wasserflasche und Verpflegung
  • Wanderstock

Tag 5: Ecuador-Anden: Quilotoa Lagune & Marktbesuch
Ausflug zur Quilotoa Lagune
Heute fahren Sie zur türkisblauen Quilotoa Lagune. Vom Aussichtspunkt haben Sie einen spektakulären Blick auf die Lagune, die je nach Sonneneinstrahlung in den unterschiedlichsten blau- und türkistönen leuchtet. Ein schmaler Pfad führt hinunter zum Ufer des Kratersee. Den Rückweg können Sie entweder zu Fuß bewältigen oder sich von einen der Maulesel hochbringen lassen.

Der Besuch der Quilotoa Lagune wird mit dem Besuch eines lokalen und authentischen Marktes in Latacunga, Pujili, Zumbahua oder Sasquili kombiniert. Die Märkte finden an verschiedenen Tagen in der Woche statt und Ihr Programm wird entsprecht geplant. Den Markt besuchen Sie entweder vor oder nach dem Besuch der Quilotoa Lagune.


Tag 6 - 9: Baños de Agua Santa

Die Stadt ist von zwei Vegetationsformen umgeben, auf der einen Seite ist der Regenwald und auf der anderen Seite das Hochland.


Tag 7: Ecuador Baños: Wasserfall-Route
Erleben Sie die vielen kleinen und großen Wasserfälle Baños
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Reiseleiter.

In der immergrünen Umgebung Baños befinden sich zahlreiche kleinere und größere Wasserfälle und Schluchten die es lohnt zu besuchen. Die Wasserfälle liegen alle auf der sogenannten Wasserfall-Route ( "Ruta de las cascadas") und können entweder während einer organisierten Gruppentour, die bei einem der vielen Anbieter vor Ort direkt gebucht werden kann, oder mit dem Taxi, Fahrrad oder sogar mit dem Quad erreicht werden. Der größte und beeindruckendste Wasserfall ist der "Pailon del Diablo" (Teufelsschlucht). Das letzte Stück des etwa 20-minütigen Fußmarschs führt über eine Hängebrücke, von der man schon einen spektakulären Blick auf die herabstürzenden Wasserwand vor sich hat. Das Besondere an diesem Wasserfall ist, dass man sich der Schlucht und dem Wasserfall bis auf wenige Meter nähern kann. Zu diesem Wasserfall gibt es 2 Zugänge - einmal kommt man von oben und einmal von unten an den Wasserfall.


Packliste:

  • Tagesrucksack
  • Sonnenschutzmittel / Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor / Sonnenbrille / Kopfschutz
  • Turnschuhe
  • Fotoapparat

Tag 7: Ecuador Baños: Adrenalin-Schaukeln
Schaukeln Sie in 2.600m über dem Meeresspiegel
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Reiseleiter.

Für Adrenalin-Junkies und alle die, die Nervenkitzel lieben, ist der Ausflug zur Baumhaus-Schaukel Casa de Arbol genau das Richtige. Ab Baños fahren täglich mehrmals Busse zu diesem Ort des totalen Nervenkitzels. Der Ausflug kann daher perfekt auf eigene Faust durchgeführt werden. Die Schaukel ist an einem Baumhaus in 2.600 Metern über dem Meeresspiegel befestigt und man schwingt mit Blick auf die unterhalb liegende Stadt Baños über dem Abgrund - Nervenkitzel pur! Bei gutem Wetter hat man einen fantastischen Blick auf den aktiven Vulkan Tungurahua. Da die Schaukel leider schon lange kein mehr Geheimtipp ist, kann man das Erlebnis nur wenige Minuten genießen, bevor der nächste an der Reihe ist. Die Erhöhung, auf der sich die Schaukel befindet, lädt aber durch die sensationelle Aussicht ein, dort ein wenig zu verweilen und die Landschaft zu genießen. Eine Wanderung zurück in den Ort dauert ca. 2 Stunden. Auf dem Weg liegt das Café de Cielo im Hotel Luna Runtun. Sehr empfehlenswert mit toller Aussicht.


Tag 8: Tagesausflug: Schamanenbesuch im Regenwald
Besuch bei einer Shuar-Gemeinde
Sie fahren von Baños nach Puyo und treffen sich dort mit einem Stammesmitglied. Der Treffpunkt wird Ihnen von uns genannt. Von Puyo geht es nach Palora/Tawasap (ca. 1,5 Std. Fahrt). Hier lernen Sie das Leben der Shuar Tawasap-Gemeinschaft, ihre Liebe zur Natur, Traditionen und Bräuche hautnah kennen. Die Gemeinschaft unterhält ein Aufforstungsprogramm, in dem die Lebensbasis für die zukünftigen Generationen geschaffen wird.

Vor Ort werden Ihnen verschiedene Aktivitäten angeboten wie z.B.

  • Ritueller Tanz mit Musik und Gesang
  • Traditionelle Gesichtsbemalung
  • Vorstellung traditioneller Handarbeiten
  • Dialog und Austausch mit der Gemeinschaft
  • Besuch des Regenwaldes und Vögelbeobachtung
  • Vorstellung des eigenen Aufforstungsprogrammes
  • Traditionelles Reinigungsritual mit Brennnesseln
  • Fahrt zum Wasserfall - ein wahrlich mystischer Ort - und traditionelles Reinigungsbad (Handtuch und ggf. Badebekleidung nicht vergessen)
  • Der Schamane Tzama

Tag 9: Galapagos PRO Empfehlung: Woll- und Indiomarkt Salasaca

Galapagos PRO-Empfehlung: Ein besonderes Ecuador-Erlebnis.

Salasaca ist ein kleiner Ort 16 km von Ambato entfernt und liegt auf dem Weg nach Baños. Sonntags ist der Haupttag des Indigena Marktes, allerdings findet der Markt auch die restlichen Tage der Woche statt. Die Salasaca Indigenas stammen ursprünglich aus Bolivien und sind durch die Incas nach Ecuador gekommen. Sie können wahrscheinlich feine Unterschiede in den Designs der Textilien feststellen. Da die Stadt Salsaca sehr bekannt für eine gute Qualität ist, ist sie ein beliebter Ort, um Wollpullover und Wandteppiche zu kaufen.

Hierbei handelt es sich um einen empfohlenen Ausflug , der nicht im Reisepreis enthalten ist.
Tag 9 - 11: Riobamba
Riobambas Lage mit sechs umliegenden, schneebedeckten und teils aktiven Vulkanen, ist einzigartig und besonders.
 

Highlights

  • Chimborazo - Straße der Vulkane
  • In der Kathedrale in Riobamba
  • Häuser in Riobamba
  • Hauptplatz in Riobamba
  • Tag 10: Ecuador-Anden: Vulkan Chimborazo
  • Besteigen Sie den höchsten Vulkan Ecuadors

Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen.

Heute unternehmen Sie einen Ausflug zum höchsten Berg Ecuadors, dem Chimborazo. Erkunden Sie den Nationalpark während verschiedener Wanderungen unterschiedlicher Dauer. Der obere Teil des Berges ist ab ca. 5.100m ist komplett vergletschert und bietet zusammen mit grasenden Alpaka-Herden im Hintergrund zahlreiche tolle Fotomotive. Den Gipfel erreichte im Jahre 1880 als erster der Brite Edward Whymper. Die Schutzhütte unterhalb des Gletschers auf 5.000m wurde zu Ehren des Erstbesteigers „Edward-Whymper-Hütte“ benannt. Wem die Luft dort oben nicht zu dünn wird, kann bis auf 4.800m Höhe mit dem Auto fahren und und die letzten 200m bis zur Schutzhütte zu Fuß laufen. Bei guter Sicht genießen Sie eine fantastische Aussicht.


Packliste:

  • Tagesrucksack
  • Warme, regen- und windfeste Jacke
  • Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor / Sonnenbrille / Kopfschutz
  • Turnschuhe
  • Kopie vom Reisepass
  • Fotoapparat

Tag 11 - 12: X
Mehr Infos
Tag 12 - 14: Cuenca
Besuchen Sie eine der schönsten Kolonialstädte Ecuadors am Fuß des wunderschönen Cajas Nationalparks.


Highlights

  • Galerie Eduardo Vega in Cuenca
  • Cuenca
  • Panamahutmacherin
  • Kathedrale Cuenca
  • Straßenmarkt Cuenca
  • Tag 13: Cuenca-Stadtrundfahrt: Koloniale Altstadt (halbtags)
  • Cuencas koloniale Altstadt

Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen.

Cuenca ist eine europäisch geprägte, moderne Stadt - architektonisch die schönste von Ecuador. Die Besichtigung beginnt am Parque Abdon Calderon, auf dem sich die alte und neue Kathedrale befindet. Dazu dürfen die vielen Museen und die kolonialen Häuser und Gassen nicht fehlen. Genießen Sie einen Kaffee in den vielen kleinen charmanten Café-Häusern der Stadt und lassen Sie sich verzaubern von den freundlichen Menschen in Cuenca.


Tag 14: Ecuador-Andenhochland: Cajas Nationalpark nach Guayaquil
Wanderung im Cajas Nationalpark
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen.

Auf dem Weg nach Guayaquil können Sie einen Stopp im Cajas Nationalpark machen. Er liegt nur wenige Kilometer westlich von Cuenca und ist durchzogen von 200 Lagunen in Höhen von 3.150 bis 4.400 Metern. Genießen Sie die grandiose Landschaft!


Tag 14 - 15: Guayaquil
Der Hafen Guayaquils dient zur Abwicklung von Im- und Export des kleinen Andenstaates und repräsentiert damit die Küstenstadt als eines der wichtigsten Wirtschaftszentren Südamerikas.

Der Flughafen von Guayaquil stellt zudem ein Drehkreuz für internationale Flüge sowie sämtliche Flüge auf die Galapagos-Inseln dar.

Die Hauptattraktion der Stadt ist der Malecón 2000 (Malecón Simon Bolivar) gelegen am Ufer des Flusses Guayas.


Highlights

  • Historischer Park Guayaquil
  • Numa Pompilio Llona
  • Seminario Park
  • Iguana in Guayaquil
  • Guayaquil
  • Guayaquil: Blick auf den Guayas Fluss

Tag 15: Flughafen José Joaquín de Olmedo
Flughafen José Joaquín de Olmedo ist die letzte Station Ihrer Reise.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk