USA | Informationen für individuelle Reisen in die USA

Den Urlaub in den USA individuell gestalten mit den Insider-Infos der spezialisierten Reiseveranstalter auf Tripwunder


Informationen für individuelle Reisen
USA
  • Infos für individuelle Reisen in die USA

Tipps und Infos rund um euren Besuch in den USA

Wir haben für euch recherchiert, damit sich der Kulturschock vor Ort auf ein Minimum reduziert. Auch wenn euch vieles in den USA bekannt und vertraut vorkommen wird, gibt es Dinge, die vielleicht zunächst ungewohnt für euch sind – etwa bei den Maßeinheiten, dem Strom, den Öffnungszeiten oder den gesetzlichen Feiertagen.

Geografie

Mit einer Größe von fast 10.000.000 km² und fast 319 Millionen Einwohnern sind die USA sowohl gemessen an der Fläche als auch hinsichtlich der Bevölkerung das drittgrößte Land der Welt. Im Westen grenzen die USA an den Pazifik, im Osten an den Atlantik, im Norden an Kanada und im Süden an Mexiko. Die Breite der USA von Ost nach West beträgt 4.313 km, je nach Reiseroute kann diese Distanz jedoch kürzer oder länger sein. Wenn Ihr das ganze Land durchqueren wollt, wartet ein Fernstraßennetz mit insgesamt 75.439 km darauf, erkundet zu werden. Das Land besteht aus 50 Bundesstaaten und dem District of Columbia, unterteilt in sechs Regionen und fünf Territorien.

Beste Reisezeit

Die USA sind ein sehr großes Land. Folglich können sich Klima und Wetter je nach Jahreszeit und Reiseziel enorm unterscheiden.
Sommer: Juni-August
Herbst: September-November
Winter: Dezember-Februar
Frühling: März-Mai
Im Sommer ist es in den nördlichen Bundesstaaten tagsüber warm – oft sogar heiß – während die Temperaturen am Morgen und nachts kühler sind. Im Süden und in den tropischen Regionen wird es sehr heiß. Im Herbst sinken die Temperaturen im ganzen Land. Diese Jahreszeit ist vor allem im Norden sehr beliebt, denn dann erstrahlen die Blätter in leuchtenden Herbstfarben. Im Süden ist der Winter recht mild, während im Norden, Nordosten, im Mittleren Westen, in den Bergen im Westen und in den Great Plains oftmals mit kühleren Temperaturen und Schneefall zu rechnen ist. Im Frühjahr steigen die Temperaturen allmählich wieder an und im ganzen Land sind Gewitter und starke Regenschauer bis in die Sommermonate weit verbreitet.

”Urlaub in den usa”

Visa & Reisepass

Wenn ihr eine Reise in die USA plant, solltet ihr prüfen, ob alle eure Reisedokumente aktuell sind. Diese Unterlagen benötigt ihr sowohl bei der Einreise als auch bei eurer Rückkehr nach Hause. Reisende aus dem Ausland benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach dem geplanten Aufenthalt in den USA gültig sein muss, sofern keine sonstigen länderspezifischen Bestimmungen gelten. Gemeinsam reisende Familien benötigen für jedes Familienmitglied einen eigenen Reisepass. Das gilt auch für Kinder.

Automatische/mobile Passkontrolle

Die Automatische Passkontrolle (APC) ist ein CBP-Programm, das den Einreiseprozess für internationale Reisende aus Ländern beschleunigt, die am Visa Waiver-Programm teilnehmen. Im Rahmen dieses Programms sind Reisende dazu berechtigt, den automatischen Einreiseprozess an einem APC-Terminal zu durchlaufen. Dadurch, dass Reisende ihre Zollerklärung und personenbezogenen Informationen selbst übermitteln, reduziert sich die Wartezeit und die Bearbeitung erfolgt schneller. Auf der Website Automatische Passkontrolle von CBP findet ihr weitere Information dazu. Mithilfe der mobilen Passkontrolle (MPC) können Reisende ihre Passinformationen und die Zollerklärung vor der Kontrolle durch CBP über ein Smartphone oder Tablet übermitteln. Berechtigte Reisende haben die Möglichkeit, die App zur mobilen Passkontrolle gratis aus dem Apple App Store oder von Google Play herunterzuladen. Wenn ihr euren Reisepass verloren habt oder er euch gestohlen wurde, solltet ihr dies umgehend der Polizei melden und euch an das Konsulat oder die Botschaft eures Wohnsitzlandes wenden, um ein Ersatzdokument zu beantragen. Die meisten Konsulate bieten auf ihren Websites Informationen dazu, was bei verlorenen oder gestohlenen Reisepässen zu tun ist.

Hotels & Resorts

Mehrere weltweit führende Hotelmarken stammen aus den USA. Diese Hotels verkörpern die amerikanische Gastfreundschaft und gewährleisten ein Reiseerlebnis der Extraklasse. Die Unterbringung reicht vom Standardzimmer bis hin zu noblen Suiten. Hotelzimmer verfügen über ein eigenes Badezimmer, Kabel-TV, Zimmertelefon, Heizung und Klimaanlage. Einige Hotels bieten Minibars, Föhne, Fitnessstudios, Swimmingpools und sogar Frühstück. In der Luxusklasse gehören meistens auch Wellness-Center (Spas), Bars, Restaurants, Konferenzräume und Concierge-Service zum Leistungsangebot.

Bed & Breakfasts

B&Bs sind kleiner als Hotels und versprechen damit ein intimeres Erlebnis. Zudem ist das Frühstück im Übernachtungspreis enthalten. Die meisten B&Bs werden unabhängig geführt und bieten Internet, Brettspiele und Kamine. Oft verströmen sie auch ein ganz besonderes Flair – das gilt vor allem für historische Gebäude. Wenn ihr Wert auf ein eigenes Bad legt, solltet ihr euch vorab erkundigen, denn einige B&Bs haben nur Badezimmer, die von den Gästen gemeinsam genutzt werden. Auch wer mit Kindern unterwegs ist, fragt besser erst im B&B an, ob Kinder willkommen sind und ob es spezielle Kinderangebote gibt. Einige B&Bs haben Vorgaben zur Mindestaufenthaltsdauer oder dem Mindestalter der Gäste bzw. lehnen die Unterbringung von Kindern generell ab. Eine Liste der B&Bs vor Ort findet ihr auf der Website eures Urlaubsziels.

”Urlaub in den USA”

Camping und Wohnmobil

Die USA sind ein Paradies für Campingfreunde. Neben staatlichen Campingplätzen, die auf nationaler oder bundesstaatlicher Ebene betrieben werden und mit Duschen und Spielplätzen ausgestattet sind, gibt es auch private Anlagen mit Swimmingpools, WLAN und kleinen Lebensmittelläden. Die meisten Campingplätze in den Nationalwäldern, Nationalparks und an den Wasserstraßen sind staatlich geführt. Wer nicht so gern im Wohnmobil oder Zelt schläft, kann z. B. in einer Blockhütte, einer Jurte oder einem Feuerwachturm übernachten. Viele Campingplätze sind das ganze Jahr über geöffnet und bieten euch die Möglichkeit, die Wälder und Parks mit ihren Bewohnern, endlosen Freizeitaktivitäten und Landschaften auf authentische Weise zu erleben. Reservierungen für staatlich verwaltete Campingplätze können unter Recreation.gov vorgenommen werden. Hier findet ihr auch weitere Informationen sowie Angebote zur Übernachtung in Blockhütten, Jurten und Feuerwachtürmen. Lest euch die jeweiligen Beschreibungen zu den vor Ort angebotenen Leistungen sorgfältig durch, damit ihr gut vorbereitet seid und euren Aufenthalt optimal genießen könnt.

Camping in National Forests, Nationalparks und auf anderen staatlichen Flächen

Campingplätze für Familien und Einzelreisende: Diese Campingplätze sind in der Regel auf sechs bis acht Personen pro Stell- oder Zeltplatz ausgelegt. Reservierungen werden bis zu sechs Monate im Voraus angenommen. (Ausnahmen gelten z. B. für den Yosemite-Nationalpark.) Diese Campingplätze bieten Duschen, Spül-WCs, Strom- und Wasseranschlüsse für Wohnmobile, Trinkwasser, Spielplätze, Ranger-geführte Informationsprogramme, Lebensmittelläden, Picknicktische, Brennholz und Feuerstellenringe. Auf einigen spartanischer ausgestatteten Anlagen gibt es nur Toiletten, Picknicktische und Feuerstellenringe. Gruppencampingplätze: Wenn ihr mit mehreren Reisegefährten unterwegs seid, bietet sich vielleicht ein Gruppencampingplatz an. Diese Anlagen sind in der Regel auf Gruppen von 25 oder mehr Personen ausgelegt. Reservierungen können bis zu 12 Monate im Voraus vorgenommen werden. Auf diesen Campingplätzen gibt es oft überdachte Picknicktische, große Küchen oder Grillbereiche, Tische, Feuerstellenringe, Toiletten, Strom und Trinkwasser. Die meisten Gruppencampingplätze haben sowohl Stell- als auch Zeltplätze. Blockhütten, Jurten und Feuerwachtürme auf staatlichen Flächen:

Blockhütten und Jurten

Diese ganz speziellen Unterkünfte verströmen rustikalen Charme, liegen inmitten wunderschöner Natur und können bis zu sechs Monate im Voraus reserviert werden. Jurten – runde Zelte mit kuppelartigem Dach – sind in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen erhältlich. Bettzeug, Essen und Kochutensilien müsst ihr bei der Übernachtung in einer Hütte oder Jurte meist selbst mitbringen. Feuerwachtürme: Wer hier übernachtet, sollte Fernglas, Spektiv und Kamera dabei haben, denn der Ausblick aus luftiger Höhe ist einzigartig. Vor der Einführung der modernen Waldbrand-Erkennungssysteme baute man spezielle Türme, um nach Waldbränden Ausschau zu halten. Tatsächlich werden diese Wachtürme in einigen Wäldern immer noch für ihren ursprünglichen Zweck genutzt. Der Aufwand, eine solche abgeschiedene Unterkunft zu mieten und zu erklimmen, lohnt sich. Hoch auf den Gipfeln erwartet euch ein sensationeller 360-Grad-Panoramablick. Gäste müssen ihre eigenen Vorräte mitbringen und bei der Abreise alles – einschließlich Abfällen – wieder mitnehmen. Die Wachtürme sind oft sehr isoliert gelegen und von der Zivilisation abgeschnitten. In der Regel gibt es weder Wasser noch Bettzeug, Kochutensilien, Toilettenpapier oder ähnliche elementare Versorgungsartikel. Neben den staatlichen Campingplätzen gibt es auch Tausende andere Anlagen, die privat, auf bundesstaatlicher oder kommunaler Ebene betrieben werden und auf denen ihr Hütten mieten oder euer Zelt aufschlagen könnt. Weitere Informationen findet ihr auf den Tourismus-Websites der jeweiligen Bundesstaaten und Gemeinden. Reserviert unbedingt im Voraus – vor allem in den Sommer- und Herbstmonaten sind die Campingplätze schnell ausgebucht.

Wohnmobile

Außerdem könnt ihr euch für eure Reise durchs Land auch ein Wohnmobil mieten. Dieses „Zuhause auf Rädern“ ist mit Schlaf- und Essbereichen ausgestattet. Auf den staatlichen und privaten Campingplätzen gibt es in der Regel reichlich Platz für Wohnmobile und oft auch Anschlüsse für Strom, Wasser und Abwasser. Einige Campingplätze sind sogar ausschließlich auf Wohnmobile ausgelegt. Eine beliebte Mietgesellschaft für Wohnmobile ist Cruise America mit über 115 Niederlassungen im ganzen Land. Es gibt aber auch verschiedene andere Anbieter.

Familienurlaub

Die USA sind für Reisen mit der ganzen Familie hervorragend geeignet. Von Konzerten und Zoos bis hin zu Vergnügungsparks und interaktiven Museen gibt es hier spannende Aktivitäten für Kinder in Hülle und Fülle. In vielen Restaurants werden Kindermenüs angeboten, Museen warten mit speziellen Ausstellungen für die Kleinen auf und ihr werdet viele Attraktionen finden, die es nur in den USA gibt und die Kinder lieben. Da vielerorts kinderfreundliche Attraktionen und vergünstigte Eintrittspreise für Kinder verfügbar sind, solltet ihr euch vorab telefonisch oder online informieren. Gruppen sollten vor der Buchung von Tickets nach Gruppentarifen fragen. In vielen Hotels gibt es Anschlusszimmer oder Suiten für Familien oder Gruppen. Fragt bei der Buchung einfach nach dieser Möglichkeit.

Reisen mit Haustieren

Wenn ihr eure flauschigen Mitbewohner mit auf Reisen nehmen möchtet, gibt es einige Dinge zu beachten. Vor der Einreise in die USA und der Fortbewegung im Land solltet ihr sicherstellen, dass für euer Haustier alle erforderlichen Dokumente vorhanden sind. Bei eurer Fluggesellschaft könnt ihr euch über spezielle Bedingungen informieren. In Geschäften und Restaurants sind Tiere meist nicht erlaubt, es gibt jedoch Ausnahmen. Gastronomiebetriebe mit Terrasse und Außenbestuhlung sind oft tierfreundlicher. Bei Hotelmarken wie Kimpton können Haustiere mitgebracht werden. Fragt vor der Buchung bei Hotels und anderen Unterkünften nach, ob Tiere erlaubt sind und ob dafür eine zusätzliche Gebühr berechnet wird.


Frau auf Berggipfel

Österreich

Wanderreisen mit Helmut

Helmut Wagner liebt das Wandern. Mit seiner Agentur in Österreich bietet er Wanderreisen in ganz Europa an. Vor allem in Österreich kennt er sich blendend aus.

Drei Elefanten in der Steppe

Südafrika

Vier Jahrezeiten pro Tag

Wer seinen Urlaub in Kapstadt verbringt erlebt an einem Tag mehr unterschiedliche Wettersituationen als in anderen reiseländern im ganzen Jahr.

Manhatten aus der Luft

Sprachreisen

Englisch sprechen im Urlaub

Wer die Welt vestehen will muss Englisch sprechen und verstehen. Warum also nicht einfach mal den Urlaub als Sprachreise gestalten?

Der Tripwunder Reise-Newsletter für individuelles Reisen

Informiert bleiben

Die "Travell-Pros" von Tripwunder lassen sich immer neue Rundreisen einfallen, entdecken neue Hotels und verfügen über beste Kontakte in allen Teilen der Welt. Wenn Sie also über besondere Reisen, neue Destinationen und auch über zum teil ganz außergewöhnliche Reisetipps informiert bleiben wollen, dann targen Sie sich jetzt hier ein.
Partnerprogramme

Informationen über die Teilnahmemöglichkeiten für Reisebüros sowie Reiseanbieter finden Sie hier: / tripwunder

Impressum

"Tripwunder" ist eine Marke der M&N online solutions GmbH | Geschäftsführung: Martin Spieß & Nikolaus Landerer | Kontakt: E-Mail team@tripwunder.org | Amtsgericht Stuttgart | HRB 759006 | Ust.-Id-Nr.: DE309995982
Tripwunder - Individuelles Reisen & Urlaub mit Niveau | Zehntgasse 10 | 71723 Großbottwar | Telefon: +49(0)7142/9686473
Datenschutzerklärung | AGB | |