Rundreisen | Urlaub & Reisen in Alaska

Erleben Sie Alaska mit individuellen Reisen und Auto-Rundreisen von "Fasten Your Seatbelts"

So wird  Ihr Urlaub in Alaska zum individuellen Erlebnis.


Landschaft in Alaska
Rundreisen Alaska

Rundreisen | Alaska

Autoreise
Diese Alaska-Reise beinhaltet alle landschaftlichen Höhepunkte der Region und bietet zudem die Möglichkeit für eine ganze Reihe von Aktivitäten, wie z.B. Wanderungen in den Nationalparks, Beobachtung von Bären, Elchen und Walen, River Rafting und Gold waschen

Rundrreise - Alaska



Pick-up Wohnmobilreise
Go North bietet als einziger Anbieter die beliebten Pick-up Truck Camper in den Stationen in Fairbanks und Anchorage an. Seit 2015 ist Go North nun auch im Yukon, in Whitehorse und in Seattle mit einer Vermietstation vertreten.

Rundreise - Alaska

"Fasten Your Seatbelts bietet Ihnen als Reiseveranstalter mit den Schwerpunkt Alaska fundiertes Wissen. Wir sind durch mehrjährige Aufenthalte in zu wahren Spezialisten geworden und stehen Ihnen mit Tipps und Tricks zur Seite."

”Alaska

Rundreise Alaska

Individuelle Autoreise Alaska:
"Alaska– the last great frontier"! Zu den landschaftlichen Höhepunkten dieser Alaskareise zählen u.a. der weltbekannte Mount McKinley im Denali Nationalpark und der maritime Kenai Fjords Nationalpark.   Hier erfahren Sie mehr über diese Rundreise durch Alaska.   Auch die Fährfahrt von Whittier in die interessante Kleinstadt Valdez und der Flug mit dem Buschflugzeug in die Ghost Town McCarthy/Kennicott verspricht ein unvergessliches Erlebnis zu werden. Das Reisepaket schließt außerdem zwei ganztägige Tierbeobachtungstouren, zum einen die Denali Tundra Wilderness Tour, zum anderen die Bootstour in den Kenai Fjords Nationalpark, mit ein.

Preise ab | p.P. €: 4.089,-

Alaska - Reisedoku

Alaska und das Yukon - Diese Doku bzw. Dokumentation ist eine Reportage und entführt ihre Zuschauer in den USA -Bundesstaat bzw. die kanadische Provonz. Zu sehen ist eine klassische Rundreise, die auch einen Abstecher in das benachbarte Yukon (Kanada) mit einschließt. Diese Doku gibt auch Reisetipps und kann Ihnen als Tutorial für eigene Erlebnisse in Alaska in den USA und dem Yukon in Kanada dienen. Reisen Sie mit!
Das werden Sie auf dieser Rundreise (16 Tage/15 Nächte) durch Alaska erleben:

Rundreise Alaska - Tag 1: Ankunft in Anchorage/Alaska (ca. 20 km)

Willkommen in Alaska! Anchorage, Alaskas größte Stadt, liegt traumhaft zwischen dem Meer und den Bergen. Nach Ankunft am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren zum Westmark Hotel (1 Übernachtung).

Rundreise Alaska -Tag 2: Anchorage – Homer (357 km)

Sie verlassen heute Anchorage und fahren in den kleinen Ort Homer auf der Kenai Halbinsel. Besuchen Sie auf der Strecke die alten, russischen Dörfer der ersten Einwanderer Kenais. Sie erreichen schließlich das idyllische Städtchen Homer und übernachten im Best Western Bidarka Inn (2 Nächte).

Rundreise Alaska -Tag 3: Homer und Umgebung (ca. 50 km)

Erkunden Sie zunächst Homer Spit, eine schmale Landzunge, die sich bis weit in die Kachemak Bay hinausstreckt. Wer gerne fischt, sollte hier unbedingt eine Bootstour zum Heilbutt-Fischen unternehmen. Auch ein Besuch des Alaska Islands and Ocean Visitor Centre ist empfehlenswert.

Rundreise Alaska -Tag 4: Homer – Seward (270 km)

Fahrt nach Seward. Die Strecke besticht durch unglaublich schöne Panoramen. Seward selbst ist umgeben von hohen Bergen auf der einen und der tiefblauen Resurrection Bay auf der anderen Seite. Zwei Übernachtungen im Harbourview Inn.

Rundreise Alaska -Tag 5: Seward – Kenai Fjords National Park

Seward ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in den Kenai Fjords Nationalpark. Sie machen heute einen ganztägigen Bootsausflug in die faszinierende Gletscherwelt des Nationalparks. Es bestehen gute Möglichkeiten, Weißkopfadler, Seelöwen, Seeottern und Wale zu beobachten.

Rundreise Alaska -Tag 6: Seward – Whittier – Valdez (143 km + Fähre)

Heute fahren Sie zunächst nach Whittier im Prince William Sound. Hier nehmen Sie die AMH-Fähre nach Valdez, eine kleine Stadt mit dem nördlichsten eisfreien Hafen der Welt. Zwei Übernachtungen im Harbour Inn.

Rundreise Alaska -Tag 7: Valdez und Umgebung (ca. 20 km)

Valdez ist umgeben von hohen Bergen und ist deshalb auch als ‘Little Switzerland’ bekannt. Die Stadt hat eine bewegte Geschichte hinter sich, angefangen vom Gold Rush über das Karfreitags-Erdbeben 1964 bis zur großen Ölpest 1989. Mehrere Museen dokumentieren diese Ereignisse. Wer gerne eine Rafting-Tour machen möchte, sollte an einer Tour durch den Keystone Canyon teilnehmen.

Rundreise Alaska -Tag 8: Valdez – Chitina – Flug nach McCarthy (193 km)

Weiterfahrt nach Chitina. Hier lassen Sie Ihren Mietwagen für zwei Tage stehen und fliegen mit dem Buschflugzeug in das historische Örtchen McCarthy im Herzen des Wrangell-St. Elias National Park and Preserve. Ein sagenhaftes Erlebnis! Im Wrangell-St. Elias Nationalpark befinden sich übrigens 9 der 16 höchsten Berge der USA. Die nächsten beiden Nächte sind im Ma Johnson’s Hotel für Sie gebucht.

Rundreise Alaska -Tag 9: McCarthy und Kennicott

Dieses Gebiet gilt als eine der spannendsten Destinationen in Alaska. Besuchen Sie das nahegelegene Kennicott, eine Ghost Town, die dem Besucher einen interessanten Einblick in die Bergbau-Geschichte des Ortes gewährt. Außerdem finden Sie in Kennicott auch einige sehr lohnenswerte Wanderwege.

Rundreise Alaska -Tag 10: McCarthy – Flug nach Chitina – Palmer (329 km)

Heute geht es mit dem Buschflugzeug zurück nach Chitina. Hier steigen Sie wieder in Ihren Mietwagen und fahren weiter bis nach Palmer. Zwei Übernachtungen auf der Knik River Lodge.

Rundreise Alaska -Tag 11: Palmer und Umgebung (ca. 100 km)

Palmer ist Ausgangspunkt für mehrere schöne Tagesausflüge. Viele Besucher erkunden das fruchtbare Matanuska-Tal und besuchen das Colony House Museum. Auch ein Ausflug zum Hatcher Pass im Independence Mine State Historical Park oder zum Knik Glacier im Süden ist empfehlenswert.

Rundreise Alaska -Tag 12: Palmer – Denali National Park (492 km)

Fahrt von Palmer zum Denali Nationalpark, dem letzten großen Höhepunkt Ihrer Reise. 2 Übernachtungen in den Denali Grizzly Bear Cabins.

Rundreise Alaska -Tag 13: Denali National Park

Dieser Nationalpark besticht durch die wunderschöne Tundra-Landschaft und die guten Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Auf der Denali Tundra Wilderness Tour, die in Ihrem Reisepaket mit eingeschlossen ist, können u. a. Elche, Karibu, Wölfe und Grizzlybären in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden.

Rundreise Alaska -Tag 14: Denali – Anchorage (540 km)

Sie verlassen nun den Denali Nationalpark und fahren zurück nach Anchorage. 2 Übernachtungen im Westmark Hotel.

Rundreise Alaska -Tag 15: Anchorage (ca. 20 km)

Zeit zur freien Verfügung in Anchorage. Interessant wäre z. B. ein Besuch des Alaska Native Heritage Centre, des Anchorage Museum of History & Art oder des Alaska Aviation Heritage Museum.

Rundreise Alaska -Tag 16: Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen. Fahrt zum Flughafen, Abgabe des Mietwagens und Rückflug. Gesamtkilometer: ca. 2,540 km

”Alaskareise

Entdecker-Rundreise Alaska

Entdecken Sie die Northwest Territories
Bei dieser Tour folgen Sie dem Mackenzie, Liard und Alaska Highway durch das nördliche Alberta, die Northwest Territories und das nördliche British Columbia. Diese Strecke ist touristisch noch unerschlossen, die Strassen sind teilweise Schotterstrassen, die mitten durch die Wildnis führen.   Hier erfahren Sie mehr über diese individuelle Rundreise nach Alaska.   Sie kommen durch wunderschöne Flusstäler, wie z. B. das Tal des Peace Rivers und das Tal des Mackenzie Rivers, entlang der Waterfalls Route gibt es eine ganze Reihe spektakulärer Wasserfälle zu bewundern, und entlang des Alaska Highways erwartet Sie eine beeindruckende Bergkulisse. Beim Besuch der Gemeinden hier im hohen Norden werden Sie Menschen mit einer ganz speziellen Lebensweise kennenlernen. Sowohl in kleinen Indianer-Dörfern als auch in modernen Städten, wie Yellowknife, werden Sie dazu Gelegenheit haben. Auch Tierliebhaber sind hier am richtigen Ort. Wildlebende Büffel, Elche und Schwarzbären sind nur einige der Tierarten, denen man hier im hohen Norden oft begegnet.

Entdeckerreise Alaska / Northwest Territories | p.P. ab €: 2.477,-
Das werden Sie auf dieser individuellen Rundreise (20 Tage/19 Nächte) erleben:

Rundreise Alaska - 1. Tag: Ankunft in Edmonton (ca. 20 km)

Willkommen in Alberta! Nach Ankunft am Flughafen Übernahme des Mietwagens und Fahrt zum Hotel. Übernachtung im Sutton Place Hotel in Edmonton.

Rundreise Alaska - 2. Tag: Edmonton – Whitecourt – Peace River (ca. 480 km)

Von Edmonton aus fahren Sie in nördlicher Richtung bis nach Peace River. Diese Stadt liegt in einem wunderschönen Tal, in dem die drei Flüsse Peace, Smoky und Heart River zusammenfließen. Übernachtet wird im Hotel Sawridge Inn.

Rundreise Alaska - 3. Tag: Peace River – High Level (ca. 295 km)

Auf dem Mackenzie Highway geht es nun weiter nach Norden bis nach High Level. Dies ist die letzte Ortschaft in Alberta vor der Grenze zu den Northwest Territories. Übernachtung im Flamingo Inn.

Rundreise Alaska - 4. Tag: High Level – Hay River (ca. 310 km)

Mit Überquerung des 60. Breitengrades haben Sie sowohl die Northwest Territories als auch die Waterfalls Route erreicht. Kurz danach sollten Sie am Twin Falls Gorge Territorial Park einen Stopp einplanen, um die Alexandra Falls und die Louise Falls zu bewundern. Danach fahren Sie weiter bis nach Hay River. Hier sind Sie im Hotel Ptarmigan Inn untergebracht.

Rundreise Alaska- 5. Tag: Hay River – Fort Smith (ca. 270 km)

Heute geht es weiter nach Fort Smith. Fort Smith ist der Ausgangsort für Erkundungen im Wood Buffalo National Park, dem größten Nationalpark Nordamerikas. Zwei Übernachtungen im Pelican Rapids Inn.

Rundreise Alaska - 6. Tag: Wood Buffalo National Park

An diesem Tag bleibt Zeit, um Fort Smith und den Wood Buffalo National Park zu erkunden. In diesem Weltnaturerbe der UNESCO befindet sich u. a. eine Herde von etwa 3 500 wildlebenden Büffeln unter Naturschutz.

Rundreise Alaska - 7. Tag: Fort Smith – Hay River (ca. 270 km)

Nun fahren Sie wieder zurück in die Ortschaft Hay River, die sich direkt am Ufer des Great Slave Lake befindet. Übernachtung wiederum im Hotel Ptarmigan Inn.

Rundreise Alaska - 8. Tag: Hay River – F. Providence – Yellowknife (ca. 480 km)

Heute fahren Sie ein weiteres Teilstück der Waterfalls Route. McNally Creek Falls und Lady Evelyn Falls sind die beiden Wasserfälle, die Sie heute bewundern dürfen. Etwas später bringt Sie eine kostenlose Fähre zum anderen Ufer des Mackenzie Rivers. Auf den nächsten 80 km bestehen noch einmal gute Chancen wildlebende Büffel zu sehen, denn das Land östlich des Highways ist ein Schutzgebiet für diese Tiere. Später erreichen Sie dann Yellowknife, die moderne Hauptstadt der Northwest Territories. Zwei Übernachtungen im Coast Fraser Tower Hotel.

Rundreise Alaska - 9. Tag: Yellowknife

Tag zur Erkundung von Yellowknife. Besuchen Sie das Prince of Wales Northern Heritage Centre und das Northern Frontier Visitors’ Centre. Bei Interesse können Sie auch eine der kleinen indianischen Ortschaften etwas außerhalb von Yellowknife besuchen. Abends im Restaurant sollten Sie vielleicht einmal eine nordische Spezialität, wie z. B. Karibu- oder Moschusochsenfleisch, bestellen.

Rundreise Alaska - 10. Tag: Yellowknife – Fort Providence (ca. 310 km)

Auf dem Highway 3 geht es nun zurück nach Fort Providence. Am Mackenzie Bison Sanctuary sollten Sie noch einmal darauf achten, ob Sie vielleicht einige Büffel sehen. Übernachtung im Snowshoe Inn in Fort Providence.

Rundreise Alaska - 11. Tag: Fort Providence – Fort Simpson (ca. 325 km)

Auf dem Mackenzie Highway fahren Sie heute nach Fort Simpson, dem Ausgangsort für Ausflüge in den bekannten Nahanni National Park. Auf dieser Strecke gibt es zwei weitere tolle Wasserfälle zu sehen: Sambaa Deh Falls und Coral Falls im Sambaa Deh Falls Territorial Park. Bei Liard River Crossing, 45 km nördlich von Checkpoint, bringt Sie eine kostenlose Fähre über den Fluss und nach Fort Simpson. Zwei Übernachtungen im Nahanni Inn.

Rundreise Alaska - 12. Tag: Fort Simpson

Im Fort Simpson Heritage Park erhalten Sie einen tollen Einblick in die Geschichte der Pelzhändler in dieser Region. Auch ein Flug zu Virginia Falls, dem spektakulären Wasserfall im Nahanni National Park, der doppelt so hoch ist wie der Niagara-Wasserfall, ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Rundreise Alaska - 13. Tag: Fort Simpson – Fort Liard – Fort Nelson (ca. 495 km)

Auf dieser Strecke folgen Sie dem malerischen Liard River Valley. Immer wieder haben Sie einen schönen Blick auf den Liard River und die Nahanni Mountains. Übernachtung im Woodlands Inn in Fort Nelson.

Rundreise Alaska - 14. Tag: Fort Nelson – Fort St. John (ca. 380 km)

Sie beginnen nun die Fahrt auf dem legendären Alaska Highway. Dieser 2 400 km lange Highway wurde 1942 in nur 8 Monaten und 12 Tagen fertiggestellt. In Fort St. John übernachten Sie dann im Northern Grand Hotel.

Rundreise Alaska - 15. Tag: Fort St. John – Grande Prairie (ca. 210 km)

Sie verlassen Fort St. John und fahren zurück in die Provinz Alberta. Übernachtung im Sandman Hotel in Grande Prairie.

Rundreise Alaska - 16. Tag: Grande Prairie – Hinton – Jasper (ca. 400 km)

Heute geht es in die Rocky Mountains! Über den Highway 40 und 16 erreichen Sie Jasper im Jasper National Park. Zwei Übernachtungen in den Becker's Chalets.

Rundreise Alaska - 17. Tag: Jasper National Park (ca. 100 km)

Heute bleibt Zeit, um die Schönheiten dieses Nationalparks zu erkunden. Besuchen Sie den spektakulären Maligne-Canyon und den wunderschönen Maligne-Lake. Hier am Maligne-Lake unternehmen Sie eine der der beliebten Bootsfahrten zu Spirit Island (im Preis eingeschlossen).

Rundreise Alaska - 18. Tag: Jasper – Banff (ca. 300 km)

Heute erwartet Sie die Traumstrasse der Rockies! Einige der Höhepunkte der Strecke sind Athabasca Falls, das Columbia Icefield, Mistaya Canyon und Peyto Lake. Abends erreichen Sie Banff. Hier verbringen Sie zwei Nächte im Juniper Hotel Banff.

Rundreise Alaska - 19. Tag: Banff National Park (ca. 100 km)

Erkundung des Banff National Parks: Besuchen Sie die weltbekannten Seen Lake Louise und Lake Moraine, machen Sie eine Wanderung im Johnston Canyon und fahren Sie mit der Gondel auf den Sulphur Mountain. Ein Bummel durch Banff rundet den Tag ab.

Rundreise Alaska - 20. Tag: Canmore – Calgary (ca. 110 km)

Nach kurzer Fahrt erreichen Sie das Endziel Ihrer Reise, die Olympiastadt Calgary. Gesamtkilometer: ca. 5.100 km



Reiseangebote / Reisetipps / Reiseinformationen / Informationen zum Reiseanbieter

Reisetipps Alaska

Gute Ideen und wertvolle Reisetipps für Ihre Alaska-Rundreise

Wildlife | Alaska by "Schulbus"

Die Wildnis im umgebauten USA-Schulbus erleben: Gletscher, schneebedeckte Gipfel, Mitternachtssonne, Bären beobachten und jede Menge Outdoor-Fun.

Kreuzfahrten | Alaska von der Seeseite

Wasserfälle, Wälder, schneebedeckte Berge und große, uralte aus dem Wasser herausragende Gletscher sind  vom Balkon Ihrer Kabine noch beeindruckender.

Hotelreise | Alaska spektakulär

Während dieser Hotel - Rundreise bereisen Sie einige der spektakulärsten Landschaften und Nationalparks, die Alaska und der Yukon zu bieten haben.



Reiseangebote / Reisetipps / Reiseinformationen / Informationen zum Reiseanbieter

Informationen zu Rundreisen in Alaska

Ausführliche Reiseinformationen

Fragen & Antworten zu Ihrem Rundreisen in Alaska.

Wie ist das vorherschende Klima in Alaska?

Auf die richtige Bekleidung kommt es an, wann auch immer Sie nach Alaska reisen. Wichtig: Packen Sie bequeme Kleidung ein. Egal, wo Sie hinkommen oder sich aufhalten, der Dresscode lautet sportlich-lässig. Am besten ist man beraten, wenn man sich stets an das „Zwiebelprinzip“ hält, also mehrere Schichten übereinander anzieht. Im Sommer bewegt sich die durchschnittliche Tagestemperatur zwischen 15 °C und 25 °C. Nachts und frühmorgens ist es meist frischer, um die 5 °C bis 10 °C, bevor sich die Luft rasch erwärmt. Ab Ende August und September hält wegen der abnehmenden Sonnenstunden in diesen Breitengraden der Herbst relativ schnell Einzug.

Wie sind die Unterkünfte in Alaska?

Ob Ihr Reisebudget für ein Luxushotel reicht oder eher für ein preiswertes Hotel, Motel oder Gasthaus – die vielfältigen Übernachtungsmöglichkeiten haben für jeden Geldbeutel etwas dabei. Checken Sie in einem eleganten Vier-Sterne-Urlaubsresort ein oder in einem Gasthaus abseits der touristischen Trampelpfade. Sie werden Ihren Aufenthalt in der Last Frontier genießen, egal, wo Sie Ihr Haupt zur Ruhe betten. Alaskas Hotels bieten Ihnen die Annehmlichkeiten und den Standard, den Sie von anderen US-amerikanischen Hotels kennen. Die größeren Häuser bieten Transportmöglichkeiten, Restaurants, Wellness-Oasen, Business-Centers und Swimmingpools. Auch Motels und Gasthäusern bieten internationalen Komfort mit einer typisch alaskanischen Note. Die Übernachtungspreise variieren je nach Saison. Wer Alaska im Sommer besucht, sollte seine Reservierung rechtzeitig vornehmen.

Alaska ist RIESIG!

Riesiger, als Sie es sich vielleicht vorstellen können. Planen Sie bei der Reisevorbereitung für die Region/en, die Sie sehen wollen, genügend Zeit ein. Nur so können Sie Ihren Aufenthalt in Alaska und die Dinge, die Sie unternehmen wollen, ohne Hetze richtig genießen. Sie können aus der Fülle von Aktivitäten Ihre Wunschliste zusammenstellen und die Region/en wählen, in denen diese Unternehmungen am besten möglich sind.

Die wichtigsten Regionen in Alaska

ARCTIC (NÖRDLICHE REGION)
Wenn Alaska-Besucher den Polarkreis überfliegen, lassen viele Piloten ihre Passagiere mit einem kleinen „Wackler“ wissen, dass sie gerade die legendäre Marke überquert haben. Die Arktis ist die Heimat der Inupiat Eskimos. Ihre Traditionen und ihr Wissen geben sie von Generation zu Generation ...
INSIDE PASSAGE (SÜDÖSTLICHE REGION)
Mit ihren mächtigen Gletschern, verschlungenen Buchten und Insellabyrinthen ist die Inside Passage die wahrscheinlich schönste Fjordküste der Welt. Weißkopfseeadler, Seelöwen und Wale fühlen sich hier wohl. Die Berge, die gleich hinter der Küste aufragen, sind von dichten Wäldern umwuchert. Alaskas...
INTERIOR (ZENTRALE REGION)
Das Herz Alaskas wird vom höchsten Berg des Kontinents, dem Mount McKinley, und den endlosen Weiten der Tundra beherrscht. Die Wälder sind Heimat zahlloser Wildtiere und Vögel – angefangen von den mächtigen Grizzlys über riesige Karibu-Herden bis zu Alaskas Nationalvogel, dem Willow Ptarmigan....
SOUTHCENTRAL (SÜDLICH-ZENTRALE REGION)
In der südlich-zentralen Region leben mehr als die Hälfte der Einwohner Alaskas. Hier finden Sie alle möglichen Aktivitäten von Weltklasse-Angeln bis hin zum Wandern, Bergsteigen und zur Tierbeobachtung. Die südlich-zentrale Region mit ihren Bergen und Seen bietet die Schönheit der Wildnis, ist aber...
SOUTHWEST (SÜDWESTLICHE REGION)
Falls Sie die Natur lieben, gibt es auf der Erde nur wenige Orte, die mit den Wundern Südwestalaskas vergleichbar wären. Braunbären tollen auf den Hügeln und Hochebenen, und mehr als 240 Vogelspezies leben im Südwesten Alaskas. Das Terrain der Region reicht von der Vulkanlandschaft im Katmai National...

Fähren und Schiffe in Alaska

Alaskas Küstenregionen sind bekannt für ihre mächtigen Gezeitengletscher und ihren Tierreichtum. Lebendige Hafenorte und fabelhafte Angelmöglichkeiten tun ihr Übriges, um viele Besucher für eine Schiffsreise in Alaska zu begeistern. Von einigen Hafenorten kann man zu Tageskreuzfahrten oder zu mehrtägigen Schiffsreisen aufbrechen. Viele Hafenstädte können mit der Fähre verbunden werden. Zu den populärsten Tageskreuzfahrt-Zielen gehören das Misty Fjords National Monument, der Tracy Arm Fjord, der Glacier Bay National Park, der Prince William Sound, die College Fjords und in der Kenai Fjords National Park. Die meisten dieser Touren dauern vier bis fünf Stunden, meist ist ein Mittagessen oder ein Snack enthalten. Oft ist ein Experte mit an Bord, der über die naturkundlichen, historischen, geologischen und klimatischen Besonderheiten sowie über die Meeresflora- und fauna referiert. Für viele Küstenbewohner sind die Fähren des Alaska Marine Highway die wichtigste Verbindung zur Außenwelt. Die Liniendienste verbinden Inside Passage, Prince William Sound, Kenai Peninsula, Kodiak Island und die Aleuten. Einige dieser Hafenstädtchen können mit einer guten touristischen Infrastruktur aufwarten, während andere Orte den Dämmerschlaf vorziehen. Wer mit der Fähre reist, kann das Auto oder Wohnmobil, das Rad oder Kajak mit an Bord nehmen und nach Lust und Laune aus- und wieder zusteigen. Im Sommer ist eine rechtzeitige Reservierung ratsam, vor allem, wenn man ein Fahrzeug dabei hat.

Alaska mit dem Auto oder dem Wohnmobil.

Alaskas Highways sind auf dem neuesten Stand und hervorragend in Schuss. Eine Reise auf Alaskas Straßen geht Hand in Hand mit großartigen Landschafts-Szenerien und Wildtier-Begegnungen. Leihwagen und Wohnmobile können in Alaska flächendeckend angemietet werden. Einige von Alaskas beliebtesten Besucherattraktionen erreicht man am besten auf dem Straßenweg, beispielsweise den Denali National Park (zu dem man auch mit dem Zug gelangt), den Denali State Park, den Wrangell-St. Elias National Park oder das Kenai National Wildlife Refuge, um einige zu nennen. Viele Highways sind ausgewiesene Panoramastraßen, die offiziell den Beinamen National Scenic Byways tragen. Diese Straßen zeichnen sich durch ihre landschaftliche Schönheit und/oder ihre kulturhistorische Bedeutung aus. Zwei Highways haben das höchste zu vergebene Prädikat „All-American Road“. Der erste ist der Seward Highway in Southcentral Alaska, der Anchorage mit Seward verbindet. Der zweite ist der Alaska Marine Highway, die einzige Wasserstraße in der Riege der National Scenic Byways. Der Glenn Highway von Anchorage nach Glennallen ist als National Scenic Byway ausgewiesen. Informieren Sie sich vor Reisebeginn über das gesamte Straßennetz, Baustellen, Beschränkungen etc. auf der Website des Department of Transportation: 511.alaska.gov.

Alaska mit dem Flugzeug.

In einem so riesigen Land wie Alaska ist das Flugzeug das schnellste und effizienteste Verkehrsmittel, um Orte und Siedlungen miteinander zu verbinden. Viele dieser Ort sind auf dem Landweg nicht erreichbar und könnten ohne Flugzeuge nicht existieren. Vor allem für die Ureinwohner-Siedlungen im Far North sowie an zahlreichen Küstenorten ist das Flugzeug das einzige oder einzig sinnvolle Transportmittel. Buschflugzeuge verbinden Hunderte kleiner abgelegener Orte miteinander. Viele dieser Orte haben keinerlei touristische Infrastruktur und sind am besten bei einem Tagesausflug zu besichtigen. Viele Flugunternehmen bieten Rundflüge mit Stopp in einem Ureinwohnerdorf an. Es gibt auch die Möglichkeit, in einem Postflugzeug mitzufliegen, das Post, Lebensmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs zu den Dörfern bringt. Man kann Flightseeingtouren mit dem Buschflugzeug oder dem Helikopter buchen. Viele Helikopter landen auf einem Gletscher, wo die Passagiere Wanderungen, Hundeschlittentouren und andere Abenteuer unternehmen können.

Alaska mit dem Zug.

Alaskas Schienenrouten zählen zu den spektakulärsten Zugstrecken der Welt. Im Land gibt es zwei Eisenbahn-Gesellschaften: die Alaska Railroad und die White Pass & Yukon Route. Die White Pass & Yukon Route führt von Skagway nach Fraser in British Columbia. Seit über 100 Jahren bringt dieser Panoramazug staunende Passagiere durch diese zerklüftete, schwer zugängliche Bergregion. Die Alaska Railroad ist eine hochmoderne Bahnlinie, die von Seward und Whittier in Southcentral Alaska via Anchorage und den Denali National Park bis Fairbanks fährt. Die Alaska Railroad ist bestens bekannt für ihre glasverkuppelten Dome Cars und ihren exzellenten Service. Neben grandiosen Landschaften gibt es entlang der Strecke auch Wildtiere zu sehen. Alaska ist nicht an das überregionale Schienennetz Kanadas oder der USA angeschlossen. Züge spielten in Alaskas Geschichte immer eine bedeutende Rolle. Die White Pass & Yukon Route wurde 1898 erbaut, um hoffnungsvolle Goldsucher zu den Goldfeldern am Yukon und Klondike River zu bringen. Die Alaska Railroad wurde 1923 fertiggestellt. Sie war eines der großen Bauprojekte der US-Regierung, die der Öffnung des Landes nach Westen hin Vorschub leisten sollte. Außerdem sollte dadurch die Versorgung von Fairbanks verbessert werden. Anchorage, heute Alaskas größte Stadt, war ursprünglich eine Zeltstadt für die am Bau der Alaska Railroad beschäftigten Arbeiter. Der Zug ist eine hervorragende Reiseart durch Alaska. Viele Ort entlang der Schienenstrecken der Alaska Railroad und der White Pass & Yukon Route haben keinen Straßenanschluss. Beide Zuggesellschaften bieten so genannte „Whistle Stops“ an. Hier können Passagiere unterwegs auf Wunsch aus- und zusteigen, beispielsweise um zu angeln, picknicken oder bergwandern. Die glasverkuppelten Dome Cars bietet Passagieren einen 180-Grad-Panoramablick auf die herrliche Landschaft. Einer der Hauptbahnhöfe ist der Denali National Park, wo viele Passagiere die Fahrt unterbrechen, um diesen populärsten Nationalpark Alaskas ausführlich zu erleben. Quelle: OFFIZIELLE STATE OF ALASKA REISEINFORMATIONEN



Reiseangebote / Reisetipps / Reiseinformationen / Informationen zum Reiseanbieter

Reiseanbieter Alaska

Rundreisen nach Alaska von Spezialisten zusammengestellt

Fasten Your Seatbelts (FYS) ist Spezialanbieter für Abenteuer- und Genießerreisen nach Kanada, in die USA und nach Namibia. Gegründet im Jahr 1995, organisieren und vertreiben wir als selbstständiger Reiseveranstalter Komplettreisen sowie Bausteine für Gruppen und Individualtouristen. Das Leistungsangebot umfasst die Organisation von Flügen, Hotels und Lodges, Rundreisen mit Wohnmobil oder Mietwagen sowie Skireisen in die bekanntesten Skigebiete Nordamerikas. Detailliertes Wissen über das Land ermöglicht es dem Team von FYS auch nahezu unbekannte, interessante Orte und Aktivitäten, wie z.B. Eisbärentouren in die Hudson Bay, anzubieten.   Hier erfahren Sie mehr über diesen auf Alaskareisen spezialisierten Reiseanbieter.   Jedes unserer Angebote ist individuell auf Ihre Wünsche zugeschnitten. Unsere Selbstfahrer Autoreisen zum Beispiel sind Vorschläge unsererseits und können jederzeit angepasst werden. Die Routenverläufe haben sich im Laufe der Jahre bewährt, doch gibt es immer persönliche Vorlieben, die in einem Angebot Berücksichtigung finden. Wir geben Ihnen viel Platz in unserem Anfrageformular. Schildern Sie uns Ihre Wünsche, und Sie erhalten innerhalb eines Arbeitstages Ihr detailliertes Angebot auf dem Bildschirm. Versprochen. Unsere Reisepartner in Kanada, USA und Namibia kennen wir persönlich; die meisten schon seit der Gründerzeit von FYS. Wir halten ständig Kontakt zu unseren Leistungsträgern. Viele besuchen uns in unserem Büro oder wir treffen uns 1-2 Mal im Jahr auf Tourismus Messen in Kanada. Der gute Kontakt zu unseren Partnern ist die Garantie für einen unbeschwerten Urlaub in Nordamerika und Namibia. Thomas Lehr, der Eigentümer von FYS, ist ein Weltenbummler und hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Nach einem BWL- und Touristik-Studium startete er bei einem Nordamerika-Skireiseveranstalter seine berufliche Karriere. Danach wechselte er zu einem mittelständigen Reiseveranstalter und übernahm hier die Kanadaabteilung. Ein zweijähriger Aufenthalt in Vancouver brachte ihm Land und Leute näher. Unsere Kunden können noch heute von den gemachten Erfahrungen zehren. Seit 2004 hat FYS seinen Sitz im ländlichen Altheim. Besucher sind auch außerhalb der Öffnungszeiten willkommen, nur sollten Sie vorher einen Termin mit uns vereinbaren.

Fasten your Seatbelts - Individualreisen nach Alaska
M.S. 01.04.2018

”Reiseveranstalter
Partnerprogramme

Informationen über die Teilnahmemöglichkeiten für Reisebüros sowie Reiseanbieter finden Sie hier: / tripwunder

Impressum

"Tripwunder" ist eine Marke der M&N online solutions GmbH | Geschäftsführung: Martin Spieß & Nikolaus Landerer | Kontakt: E-Mail team@tripwunder.org | Amtsgericht Stuttgart | HRB 759006 | Ust.-Id-Nr.: DE309995982
Tripwunder | Alaskareisen von: Fasten Your Seatbelts · Auf dem Bürgel 6 · 64839 Münster / Altheim · Telefon: +49 (0)6071-66620
Datenschutzerklärung | AGB | |