Wanderreise Saar-Hunsrück-Steig

Abenteuer Saar-Hunsrück-Steig - "Erlebe die Vielfalt!"


Anbieter für Deutschland-Rundreisen
Deutschland individuell bereisen

Top Trail und 2009 zum schönsten Wanderweg Deutschlands ernannt ...

... lockt der Saar-Hunsrück-Steig mit 421 Kilometern großer Vielseitigkeit. Wir erkunden während unserer Wanderwoche knapp 90 Kilometer. Die Verbindung aus Genußwandern und Trekkingcharakter und sein überwiegender Verlauf auf Naturwegen zeichnen ihn aus: anspruchsvolle Passagen wechseln mit wohltuender Stille, dabei finden sich immer wieder kleine und große Schätze auf und abseits der Wege.

Preise ab | p.P. €: 939,-






Reiseablauf

1. Tag: Anreise und Ankommen

2. Tag: Mettlach – Britten (11,6 km, 4 Std. Wanderung)

Der Weg der ersten Wanderetappe verläuft über urige Pfade auf einen Höhenrücken mit schönen Aussichten über das Saartal. Es folgt ein Abstieg in das wildromantische Saarhölzbachtal, wo sich der Weg fast ausschließlich über schmale Pfade durch ein enges Tal windet.

3. Tag: Britten - Stausee Losheim (12 km, 4 Std. Wanderung)

Wir wandern von Britten vorbei an ausgedehnten Bergwiesen mit weiten Aussichten. Dann geht es über schmale Pfade durch verwunschene Bachtäler in Richtung Losheimer Stausee mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten für einen entspannten Nachmittag.

4. Tag: Stausee Losheim - Scheiden - Waldhölzbach – Weiskirchen (16 km, 5 Std. Wanderung)

Vom Stausee geht es durch abwechslungsreiche Waldpassagen nach Scheiden, wo der Aufstieg mit einem spektakulären Panoramablick belohnt wird. Von dort steigen wir ab ins naturbelassene Lannenbachtal mit seinen Felsformationen. Über einen historischen Grenzpfad geht es zumTeufelsfelsen und ins wilde Holzbachtal, wo der Steig immer dem Wasser des Bachlaufs folgend Weiskirchen erreicht.

5. Tag: Weiskirchen - Reidelbach – Grimburgerhof (18,5 km, 5,5 Std. Wanderung)

Ab Weiskirchen wechseln urwaldähnliche Passagen mit schönen Aussichten. Einer der Höhepunkte ist das Naturschutzgebiet Wahnbachtal, ein wildes Bachtal mit uraltem Baumbestand. Spektakuläre Aussichten und eine schöne Gelegenheit zu einer ausgedehnten Mittagspause bietet die Hochwaldalm bei Wadern. Dann beginnt der Abstieg ins tief eingeschnittene Wadrilltal.

6. Tag: Grimburgerhof - Kell am See (11,5 km, 4,5 Std. Wanderung)

Nach der Besichtigung der Grimburg führt der Weg zum Keller Steg, an dem wir den nächsten Höhenrücken mit herrlichen Aussichten überqueren bis zum idyllisch gelegenen See von Kell.

7. Tag: Kell am See – Mertesdorf (20,2 km, 6 Std. Wanderung)

Über schöne Pfade geht's hinauf in den Osburger Hochwald. Wir durchqueren ein geheimnisvolles Hochmoor und genießen fantastische Fernsichten. Über einen urigen Pfad mit altem Baumbestand geht es bergab zur Riveristalsperre. Auf dem Weg zum idyllischen Kasel hat man schöne Blicke auf die Weinberge. Immer entlang der Ruwer erreichen wir schließlich Mertesdorf, wo unser letztes Quartier, die Karlsmühle, liegt.

8. Tag: Ausklang in Trier

Am Vormittag besuchen wir gemeinsam die Römerbauten von Trier, den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. Abends lassen wir die Reise in einem Restaurant in der Altstadt ausklingen.

9. Tag: Abschied nehmen



Tripwunder | Individuelle Reisen & Urlaub mit Niveau· Zehntgasse 10· 71723 Großbottwar · Telefon: +49(0)7142/9686473
Impressum | Datenschutzerklärung | AGB | |