1. Startseite
  2. Rundreisen
  3. Ecuador
  4. Ecuador und Galapagos Rundreise

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19000

Ecuador und Galapagos Rundreise

Galapagos Pro Kombinationsreisen Rundreisen Individualreisen Aktivreisen Nachhaltige Reisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
GP 41
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 2430 € pro Person

  •  Empfohlene Dauer: 18 – 21 Tage

Ecuador und die Galapagos-Inseln sind Naturwunder ohne Gleichen: aktive Vulkane - Bergnebelwälder, Indigene Völker, die Galapagos-Inseln.

 

Diese individuell für Sie maßgeschneiderte Reise bietet Ihnen viele Höhepunkte: Andenpanorama und Wandern am höchsten Vulkan der Welt, atemberaubende Lagunen (Cuicocha, Quilotoa), verzauberte Bergnebelwälder, Eisenbahnromantik, charmante Hotels, Kunsthandwerk in Otavalo, die koloniale Altstadt Quitos und die fantastischen Galapagos-Inseln. Die Reise startet jeden Freitag ab Quito-Flughafen.

Tag 1 - 5: Otavalo

Otavalo liegt ca. 125 Kilometer nördlich von Quito auf 2.530 Metern. Hier lebt das wirtschaftlich überaus erfolgreiche Volk der Otavalos. Weltberühmt ist der "Mercado de Ponchos" auf dem zentralen Platz des Ortes. Er ist das ganze Jahr über täglich bis ca. 18 Uhr aufgebaut.

Highlights

  • Ponchomarkt in Otavalo


Tag 3: BEST of ECUADOR: Tagesausflug Tren de la Libertad I
Ibarra - Salinas - Ibarra
Auf dieser einzigartigen Zugreise durchqueren Sie insgesamt sieben Tunnel, die mit Hacke und Schaufel durch die Berge gegraben wurden. Die Tour von der "Weißen Stadt" Ibarra ins warme Salinas, geht über imposante Brücken, die sehr tiefe Schluchten überspannen und bietet einfach viele tolle Fotomotive während der Fahrt. In Salinas angekommen, werden Sie tanzend zu den Klängen des Liedes Bomba begrüßt.

Die farbenfrohen Wandmalereien, die die Geschichte und Kultur der afro-ecuadorianischen Bevölkerung von Salinas darstellen, sind wahre Hingucker. Sie haben Zeit, gemütlich die Museen oder Geschäfte des Ortes zu besuchen oder die lokale Küche auszuprobieren.

Nachmittags geht es wieder zurück Richtung Ibarra.

Zusätzliche Informationen
Der Preis dieses Ausfluges beinhaltet nicht den Transfer von Ihrem Hotel zum Bahnhof und zurück. Sie können sich auf eigene Faust ein Taxi zum Bahnhof nehmen, oder ein Taxi bei der Rezeption Ihres Hotels bestellen. Reisetipps:* KLEIDUNG: Eine Jacke für kaltes Wetter, bequeme Wanderschuhe, Hut, Sonnenschutz (mindestens LSF 30), Sonnenbrille, Kamera und Bargeld.* HÖHE: Von 1.600 auf über 2.200 Meter über dem Meeresspiegel. Die Temperatur reicht von 14°C bis 25°C.* WICHTIG: Kurze, einfache Wanderungen im rauen Gelände und Höhenlage. Wahrscheinlichkeit von matschigen Wanderwegen von Oktober bis Juni.* WICHTIGER HINWEIS: Alle Routen sind höherer Gewalt oder operativer, technischer Umstände unterworfen. Bei diesem Ausflug sind Sie in einer Gruppe unterwegs.


Tag 4: Galapagos PRO Empfehlung: Wanderung zur Lagune Mojanda

Lagune Mojanda Wanderung
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen.

Sie fahren auf der sich langsam die Anden hinaufwindenden Kopfsteinpflasterstraße zu den Lagunen von Mojanda (3722 Meter). Hier können Sie bereits Ihr heutiges Tagesziel erkennen, den 4263 m hohen Aussichtsberg Fuya Fuya. Durch den Paramo wandern Sie auf einem Pfad dem Gipfel entgegen, das Panorama auf die Laguna Mojanda wird dabei immer gewaltiger. Sie steigen bis zum Ostgratsattel (4205 m) auf von wo aus Sie bei etwas Wetterglück den Eisriesen Cayambe (5790 m) sehen können. Wer noch Luft hat, kann auch weiter bis zum Ostgipfel (4263 m) aufsteigen.

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen diesen Ausflug bei uns mit Naturführer vorzubuchen. Sie können ihn aber auch auf eigene Faust durchführen. Wählen Sie eine Option im Reiseplaner aus!

Zusätzliche Informationen
Hierbei handelt es sich um einen empfohlenen Ausflug, der nicht im Reisepreis enthalten ist.


Tag 5 - 10: Quito

Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch der moderne Teil Quitos mit der Avenida Amazonas und den Parkanlagen hat seinen Reiz. In Quito gibt es viele charmante Hotels, die Gastronomie bringt Köstlichkeiten hervor und das Nachtleben im quirligen Stadtviertel Mariscal macht Laune. Von Quito aus erreicht man fast alle Teile Ecuadors in wenigen Autostunden. Wir haben Ihnen einige Tagesausflüge in diesen Reisevorschlag gepackt. Schauen Sie!

Highlights

  • Kloster von San Francisco
  • Platz der Unabhängigkeit Plaza Grande
  • El Pancillo - der Brötchenberg


Tag 6: BEST of ECUADOR: Quito - Stadtrundfahrt Hop-On/Hop-Off
Die ideale Stadtrundfahrt
Galapagos PRO-Highlight: Dieser Ausflug darf in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen und ist im Reisepreis enthalten.

Während dieser Stadtrundfahrt in den knallroten Doppeldecker Bussen fahren Sie an den wichtigsten Punkten von Nord- und Zentral-Quito entlang und können an jedem der 11 Stopps ein- und aussteigen. Ihre Fahrkarte ist von 09:00 - 16:00 Uhr gültig und die Touren beginnen immer im 1-Stunden Intervall.

An folgenden Punkten macht der Bus Halt:

  • Bulevar Naciones Unidas
  • Járdin Botánico
  • La Mariscal/Plaza Foch
  • El Ejido
  • Centro de Arte Contemporáneo
  • Iglesia La Basílica
  • Igelsia La Compañia
  • Mirador El Panecillo
  • Boulevard 24 de Mayo
  • Plaza Grande
  • Parque García Moreno
  • und wieder zurück zum Bulevar Naciones Unidas

Zusätzliche Informationen

  • Es gibt keine festen Sitzplätze
  • Die Fahrkarte garantiert den Zustieg in den Bus. Bei Verlust muss eine neue erworben werden.
  • Die letzte Abfahrt ist um 16:00 Uhr am Bulevard Naciones Unidas
  • Unter Berücksichtigung der Fahrzeiten des Tages, der Straßenverhältnisse und höherer Gewalt (z. B. Straßensperrungen) ist es möglich, dass es zu Verzögerungen/Umleitungen kommen kann.
  • Eine gesamte Fahrt von dem Start Stop Bulevard Naciones bis dorthin wieder zurück dauert 2h 45min


Tag 7 - 8: BEST of ECUADOR: 2-Tagestour Quilotoa-Cotopaxi

Zusätzliche Informationen
Bitte mitbringen: Regen- und Windfeste Jacke, Handschuhe, Mütze, Schal, Sonnenbrille, feste und bequeme Schuhe, Sonnencreme, Kamera und Pass zur Registrierung im Interpretationszentrum

Tag 7
Abfahrt von Quito

Galapagos PRO-Highlight: Dieser Ausflug darf in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen und ist im Reisepreis enthalten.

Sie werden morgens am vereinbarten Treffpunkt in Quito abgeholt und fahren in Richtung Süden.

Fahrt zur Quilotoa Lagune
Heute fahren Sie auf der Straße der Vulkane nach Süden zur türkisblauen Quilotoa-Lagune. Vom Aussichtspunkt der Shalalá-Lodge haben Sie einen spektakulärer Blick auf den Kratersee, der je nach Sonneneinstrahlung in den unterschiedlichsten Blau- und Türkisfarben leuchtet. Außerdem können Sie die umliegende Andenlandschaft in Ruhe genießen. Ein schmaler Pfad führt hinunter zum Ufer des Kratersees und wer möchte kann zur Lagune hinab laufen. Wer den etwas anstrengenden Aufstieg umgehen möchte kann mit Hilfe von Mauleseln wieder zur Lodge zurückgebracht werden. Im Anschluss besuchen Sie die Communidad de Tigua. Dort können Sie verschiedene Kunsthandwerksbetriebe besichtigen, wie zum Beispiel eine Töpferei.

Tag 8
Besuch des Cotopaxi Nationalparkes

Heute besuchen Sie die wunderschöne Limpiopungo Lagune an der Flanke des Cotopaxi und besichtigen das Mariscal Sucre Interpretation Center im Nationalpark. Im Anschluss fahren Sie ein Stück den Vulkan hinauf und machen dann einen Spaziergang zur Jose Rivas Hütte auf 4,864m Höhe. Genießen Sie neben einem Mittagessen auch die herrliche Aussicht von der Hütte aus.

Rückfahrt nach Quito
Gegen Nachmittag fahren Sie wieder zurück nach Quito und erreichen die Stadt am Abend.

Wichtige Hinweise
Die Reihenfolge der Aktivitäten variiert je nach Abfahrtstag: Donnerstags: Tag 1 Cotopaxi - Tag 2 Quilotoa (Abfahrt 08:30 Uhr)Freitags: Tag 2 Quilotoa - Tag 2 Cotopaxi (Abfahrt 07:00) Bei diesem Ausflug sind Sie in einer Gruppe unterwegs.


Tag 9: Galapagos PRO Empfehlung: NP-Wanderung & Termas Papallacta

Thermalquellen von Papallacta
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Ecuador-Erlebnis nicht fehlen.

Nach einer zweistündigen Fahrt erreichen Sie von Quito aus den kleinen Ort Thermen von Papallacta, berühmt für seine heißen Quellen. Hier können Sie herrlich wandern und danach ein ausgiebiges Bad unter freiem Himmel genießen. Es gibt mehrere Wanderwege, die je nach Ausdauer im Cayambe-Coca-Nationalpark starten oder direkt bei den Thermen von Papallacta.

1. Zum Startpunkt der Wanderung im Nationalpark Coca-Cayambe fährt man in den Nationalpark und dort hoch zu den Antennen auf über 4.200 Meter. Von hier haben Sie einen grandiosen Blick auf das Bergpanorama der Vulkane Antisana, Cayambe und Cotopaxi. Von hier aus geht es auf sehr schmalen geschwungenen Wegen durch eine beeindruckende, sich ständig ändernde Vegetation. Die Wanderung dauert ca. 4 Stunden. Diese Wanderung eignet sich hervorragend zur Vorbereitung einer Vulkanbesteigung. Sie ist technisch leicht, aber durchaus anspruchsvoll aufgrund der Höhe.

2. Alternativprogramme: 1-5-stündige Wanderungen von den Thermen von Papallacta aus. Der Parkeingang liegt links von den Thermen. Die Wege sind sehr gut ausgeschildert.

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen diesen Ausflug bei uns mit Naturführer vorzubuchen. Sie können ihn aber auch auf eigene Faust durchführen. Wählen Sie eine Option im Reiseplaner aus!


Tag 10 - 12: Insel San Cristóbal

Über 500 Seelöwen leben an den Stränden und an der Uferpromenade dieses kleinen verträumten Städtchens, Puerto Baquerizo Moreno, der Provinzhauptstadt der Galapagos-Inseln. San Cristóbal eignet sich absolut als Startpunkt für den Besuch des Archipels. Es hat das beste Informationszentrum der Inseln, Charles Darwin thront mit einem Denkmal über der Stadt und die Universität San Francisco bringt Forscher und freie Mitarbeiter aus der ganzen Welt in den Ort.

Highlights

  • Lagune El Junco auf San Cristóbal
  • Schildkröten auf San Cristóbal
  • La Lobería auf San Cristobal


Tag 10: Galapagos-Tour: Interpretationszentrum und "Cerro Tijeretas"

Interpretationszentrum
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Das auf San Cristóbal gelegene Interpretationszentrum des Nationalparks wurde in Zusammenarbeit mit dem Spanischen Wissenschaftszentrum gebaut. Es bietet einen sehr guten Überblick über die Galapagos-Inseln, die Entstehungsgeschichte und über die Flora und Fauna. Es erzählt darüber hinaus auch die Geschichte der ersten Siedler auf den Inseln. Es ist unweit vom Hafen entfernt und von dort gelangt man direkt auf den Weg zum Fregattvogelfelsen.

Fregattvogelfelsen
Genießen Sie eine einzigartige Wanderung hinauf zum "Cerro Tijeretas" - frei übersetzt: Fregattvogelfelsen. Wie der Name bereits verrät, beheimatet dieser Besucherpunkt unzählige Fregattvögel, die diesen Ort auch als Nistplatz wählen. Bestaunen Sie die "Piraten der Lüfte" mit ihren roten Kehlsäcken und schwarzem Gefieder. Wussten Sie, dass sie nicht ins Wasser eintauchen können und daher gezwungen sind, die Beute von anderen Meeresvögeln zu stehlen? Neben diesem Naturspektakel eröffnet sich Ihnen aber auch eine wunderschöne Aussicht auf die Dächer der Provinzhauptstadt Puerto Baquerizo Moreno und die zum vulkanischen Gestein kontrastreichen hellen Strände der Insel.

Am Fuß des Fregattvogelfelsen liegt eine kleine Bucht, in der man herrlich Schnorcheln kann. Wenn Sie auf eigene Faust unterwegs sind, nehmen Sie Handtuch, Schwimm- und Schnorchelsachen.


Tag 11: Galapagos-Tour: Leon Dormido mit Schnorcheln oder Tauchen

Felsformation Leon Dormido
Ihre heutige Exkursion führt Sie von der Insel San Cristóbal zum berühmten Leon Dormido. Zwei Felsen, die 150 Meter vertikal aus dem Pazifik ragen und einen schmalen Kanal bilden, der mit kleinen Booten navigierbar ist. Von weitem meinten Einheimische, einen schlafenden Löwen in der Felsformation zu sehen. Doch es gibt weit mehr zu beobachten als die Form: Zahlreiche tropische Vögel bewohnen die Eilande und verzaubern jeden Besucher mit ihren gewagten Flugmanövern. Auch unter Wasser hat Leon Dormido so einiges zu bieten: Nicht selten sichten Schnorchler und Taucher hier Großfische wie Weißspitz-Riffhaie, Galapagos-Haie oder sogar Hammerhaie sowie Adlerrochen und Meeresschildkröten.

Strandbesuch
Im Anschluss geht es an einen der nahe gelegenen Strände, wo Sie Ihr Mittagessen (Lunch-Box) zu sich nehmen und entspannen können.

Zusätzliche Informationen
Voraussetzungen fürs Tauchen auf Galapagos:1. Tauchschein einer international anerkannten Tauchschule (PADI, NAUI, CMAS, SSI etc.) 2. Antragsformular, vollständig ausgefüllt und unterschrieben 3. Ärztliches Attest bei gesundheitlichen Problemen sowie für Taucher ab dem 55. Lebensjahr, die in den letzten 6 Monaten nicht getaucht sind 4. Zugelassene Taucher müssen das 13. Lebensjahr vollendet und dürfen das 70. Lebensjahr nicht überschritten haben. Hinweis: Die Route kann auf Anordnung des Galapagos National Parks oder höherer Gewalt geändert werden


Tag 12 - 15: Insel Isabela
Isabela ist die größte Insel des Galapagos-Archipels. Die Form der Insel ist durch die Verschmelzung von sechs großen Vulkanen zu einer einzigen Erdmasse entstanden. Sie bilden außergewöhnliche Landschaften sowie eine einzigartige Flora und Fauna. Die Insel wird von zwei Seiten besucht: Der Nord-Westen bis hinunter zur Bucht Tagus Cove wird nur mit Kreuzfahrtschiffen bereist. Im Süden von Isabela liegt die kleine Stadt Puerto Villamil, die man mit dem Schnellboot von Santa Cruz aus oder mit einem Inselflug erreicht.

Highlights

  • Schildkrötenaufzuchtstation auf Isabela
  • Tintoreras auf Isabela
  • Vulkan Sierra Negra auf Isabela


Tag 12: Galapagos-Tour: Schildkrötenaufzuchtstation Arnaldo Tupiza

Besuch der Schildkrötenaufzuchtstation - Arnaldo Tupiza
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Nur wenige Orte im Galapagos-Nationalpark können individuell besucht werden. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Zu Schildkrötenaufzuchtstation:

Nur anderthalb Kilometer vom kleinen Ort Puerto Villamil entfernt, befindet sich die Aufzuchtsstation Arnaldo Tupiza. Die Station hat sich insbesondere der Aufzucht der bedrohten Riesenschildkröten-Unterarten der Insel Isabela verschrieben. Sie können hier Exemplare aus sechs verschiedenen Populationen sehen: Cazuela, Cinco Cerros, Roca Unión, San Pedro, Tablas und Cerro Paloma. Am meisten bedroht, sind die Unterarten Cinco Cerros und Cerro Paloma. Nach dem Ausbruch des Vulkans Cerro Azul im September 1998 wurden Schildkröten vom Cinco Cerros mithilfe der ecuadorianischen Armee in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in Sicherheit gebracht. Heute leben hier 17 Exemplare. Die Riesenschildkröten vom Cerro Paloma bereiteten den Biologen der Station ebenfalls große Sorgen, da von den zwei einzig überlebenden Weibchen eines unfruchtbar ist. Für Erleichterung sorgte daher im Jahre 1998 die Nachricht, dass das zweite Weibchen für 9-fachen Nachwuchs gesorgt hatte.


Tag 13: Galapagos-Tour: "Las Tintoreras"

Das Tierparadies auf den Inseln "Las Tintoreras"

Das dem kleinen Fischerort Puerto Villamil vorgelagerte Hafenbecken lädt zu einer Bootstour ein. Vorbei an einigen Yachten und Motorbooten geht es in Richtung Las Tintoreras, eine kleine Islote im Südosten Isabelas. Auf dem Weg dorthin sollten Sie Ausschau nach Seelöwen und Pinguinen halten, die hier gerne im Wasser spielen. Auf der Insel angekommen, wandern Sie durch bizarre Lavaformationen, die von großen Iguana-Kolonien bevölkert werden. Die flinken Echsen wuseln durcheinander, schnappen nach Fliegen oder genießen die Wärme, die die dunklen Lavafelsen für sie bereithalten. Am Sandstrand räkeln sich die Seelöwen in der Sonne oder faulenzen im Schatten der Mangroven. Auch Weißspitzenhaie sind nicht selten in dem ruhigen Gewässer der Bucht zu finden.

Zusätzliche Informationen
Durchführungsgarantie ab 4 Personen.

Wichtige Hinweise

  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.
  • Der Ablauf kann auf Anordnung des Galapagos Nationalparks oder höherer Gewalt geändert werden.


Tag 14: Galapagos-Tour: Fahrradausflug auf Isabela

Fahrradtour rund um Puerto Villamil
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Nur wenige Orte im Galapagos-Nationalpark können individuell besucht werden. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Zu Mauer der Tränen:

Ein interessanter, leichter Fahrradausflug bringt Sie heute gleich zu drei Besuchspunkten auf Galapagos größter Insel Isabela: Zunächst geht es zur Mauer der Tränen, welche in den 40er Jahren von Sträflingen hier erbaut wurde.

Flamingo-Lagune: Danach fahren Sie zur Flamingo-Lagune, die noch hinter der Schildkröten-Aufzuchtstation liegt.

Los Humedales
Zum Abschluss fahren Sie weiter zu den Feuchtgebieten der Insel, den Humedales. Die üppige Vegetation dieses fragilen Biotopes verbirgt viele kleine Lagunen. Diese sind von Mangroven umgeben und bieten vielen Vogelarten Schutz, Nahrung und Trinkwasser. Eine der größeren Lagunen ist zudem die Heimat des Galapagos-Flamingos, dessen rosa Gefieder sich im ruhigen Wasser spiegelt. Auf ihren stelzenartigen Beinen geben diese anmutigen Vögel ein ausgezeichnetes Fotomotiv ab.


Tag 15 - 18: Insel Santa Cruz

Die Insel Santa Cruz ist das geografische und touristische Zentrum von Galapagos. Das Städtchen Puerto Ayora im Süden der Insel ist der Ausgangspunkt für Inselhopping-Reisen und lädt mit seinen charmanten kleinen Hotels, Restaurants & Bars zum Verweilen ein. Hier befindet sich auch die weltberühmte Charles Darwin-Station. Weiße Sandstrände, sechs Vegetationszonen, Zwillingskrater, Lavatunnel, Riesenschildkröten in freier Wildbahn im Hochland und vieles mehr gilt es zu entdecken. Von hier aus starten die Tagesausflüge auf die unbewohnten Inseln.

Highlights

  • Tortuga Bucht auf Santa Cruz
  • Charles Darwin Forschungsstation
  • Drachenhügel auf Santa Cruz


Tag 15: Galapagos PRO Empfehlung: Aufzuchtstation Fausto Llerena

Besuch der Schildkröten-Aufzuchtstation Fausto Llerena
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Nur wenige Orte im Galapagos-Nationalpark können individuell besucht werden. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor

Besuchen Sie die Aufzuchtstation Fausto Llerena an der Charles-Darwin Station. Diese erreichen Sie nach einem kleinen Spaziergang entlang der Promenade von Puerto Ayora. In der Aufzuchtstation Fauto Llerena ist seit März 2017 die einbalsamierte Schildkröte Lonesome George zu sehen, die zum Wahrzeichen für die Galapagos-Inseln wurde. Auf der "Ruta de las Tortugas" erfahren Sie die Geschichte der Schildkröten auf Galapagos und besichtigen danach die Aufzuchtstation - vom Brutkasten bis zu den großen Muttertieren diverser Inseln. Auch ein Garten mit Beispielen für die Arterhaltung der Pflanzenwelt ist zu sehen.

Öffnungszeiten: Montag - Sonntag 08:00 Uhr - 12:30 Uhr und 14:30 Uhr - 17:30 Uhr


Tag 15: Galapagos-Tour: Las Grietas, Salzsee und Opuntienwald

Felsenschluchten Las Grietas
Galapagos PRO-Empfehlung: Dieser Ausflug sollte in Ihrem Galapagos-Erlebnis nicht fehlen. Sie können auf eigene Faust losziehen oder mit einem Naturführer. Ab 5 Personen schreibt der Nationalpark immer die Begleitung durch einen Naturführer vor.

Heute unternehmen Sie einen Ausflug nach Las Grietas. Um dort hin zu gelangen, fährt man zunächst mit dem Wassertaxi über den Hafen zur gegenüberliegenden Bucht. Von hier aus geht es auf einem ein kilometerlangem Naturpfad zur Felsenschlucht Las Grietas vorbei am Playa de los Alemanes (dem Strand der Deutschen), einem rosaroten Salzsee und durch einen großen Baumkakteenwald. Bei der Grotte (Las Grietas) angekommen, gelang man über eine Holztreppe nach unten und badet im glasklaren Wasser. Weiter geht es auf dem Naturpfad zu verschiedenen Aussichtspunkten bis man am Ende der Schlucht einen spektakulären Blick auf das offene Meer genießen kann. Unser Tipp: Wählen Sie für diesen Ausflug Tagesrandzeiten, da die Grotte nur für wenige Personen gleichzeitig geöffnet ist und Sie sonst Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Die Grotte schließt um 17 Uhr.


Tag 16: Galapagos-Tour: Schnorcheln mit den Fischern

Vogelbeobachtung, Schnorcheln und Fischen

Schnorcheltour zur Insel Daphne: Die Insel Daphne Mayor liegt am Nordufer von Santa Cruz. Die Nordwestseite der Insel ist ein perfekter Ort für die Vogelbeobachtung. Es gibt verschiedene Arten von Seevögeln, die nisten und sich auf ihre tägliche Jagd vorbereiten. Sie können Nazca-Tölpel, Gabelschwanzmöwen und Fregattvögel sehen. Anschließend schnorcheln Sie an den Steilwänden der Inseln und können hier Mantas, Seelöwen, Haie und großen Schulen tropischer Fische sehen. Sie haben die Möglichkeit zu angeln. Den Fang gibt es dann auch zum Mittagessen. Zum Abschluss genießen wir die Bahia Borrero, einem spektakulären weißen Sandstrand, wo Sie schwimmen und entspannen können.

Schnorcheltour zur Insel Pinzon: Die Insel Pinzon ist mit seinem ruhigen und kristallklaren Wasser der perfekte Ort zum Schnorcheln. Der erste Stopp ist an der Penguin Bay, eine geschützte Bucht an der Ostseite der Insel Pinzon. Beim Schnorcheln können Sie hier oftmals Meeresschildkröten, tropische Fische, Riffhaie und Rochen sehen. Weiter geht es an die Nordküste der Insel Pinzon, wo Sie beim Schnorcheln mit etwas Glück Mantas und Delfine sehen können. Anschließend haben Sie die Möglichkeit zu angeln – den Fang gibt es dann auch zum Mittagessen. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie den Strand La Fe oder Las Palmas auf der Insel Santa Cruz, wo Sie schwimmen und entspannen können. (Anmerkung: zwischen Juni und November ist das Meer sehr rau und man sollte für diesen Ausflug seefest sein.)

Schnorcheltour zur Insel Santa Fé: Von Santa Cruz aus startet die etwa 50-minütige Fahrt zur Insel Santa Fé. Unterwegs machen Sie einen Stopp um zu Angeln – den Fang gibt es später auch zum Mittagessen. Anschließend können Sie vor der Insel Santa Fé schnorcheln und dabei die vielfältige Unterwasserwelt bestaunen und mit Seelöwen schwimmen. Nach dem Mittagessen an Bord fahren Sie entlang der Küste von Santa Fé und können dabei Blaufußtölpel und Fregattvögel beobachten. Zum Abschluss des Tages geht es zurück zur Insel Santa Cruz, wo Sie an der Playa Escondida schwimmen und entspannen können. (Anmerkung: zwischen Juni und November ist das Meer sehr rau und man sollte für diesen Ausflug seefest sein)

Der Galapagos-Nationalpark hat ein vorübergehendes Schwimm-, Schnorchel- und/oder Tauchverbot in den Gewässern um Santa Fé angeordnet. Aber seien Sie versichert, Ihr Reiseveranstalter wird es mit etwas ebenso Fantastischem ersetzen!

Wichtige Hinweise
WICHTIG: Es wird kein Landgang gemacht!

  • Die Abfahrtszeiten variieren je nach Schiff. Die genaue Uhrzeit erfahren Sie in Ihren Reiseunterlagen.
  • Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 6 Personen.
  • Ausflugsziele können Wetter bedingt oder durch Nationalpark-Reglementierungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden.


Tag 17: Galapagos-Tour: Seymour & Bachas Beach

Am Morgen brechen Sie zum Hafen auf, um dort an Bord Ihres Schiffes für den heutigen Tagesausflug zu gehen. Die kleine Insel Nord Seymour ist eine der facettenreichsten Inseln des Galapagos Archipels. Sie ist nur etwa zwei Quadratkilometer groß und vor allem wegen der intensiven Balzrituale vieler Prachtfregattvögel bekannt. Außerdem ist die Insel von großen Landleguan-, Meeresechsen und Seelöwenkolonien beheimatet.
Sie unternehmen in Ihrer Kleingruppe eine Wanderung durch die für die Insel charakteristische Buschlandschaft, auf welcher Sie neben der vielfältigen Tierarten auch die endemische Art des Balsabaumes entdecken können. Nach der etwa zweistündigen Inselerkundung kehren Sie auf Ihr Schiff zurück. Sie setzen zur Nordküste der Insel Santa Cruz über, wo Sie den Strand Las Bachas besuchen werden. Neben Blaufußtölpeln, Flamingos und Strandläufern werden Ihnen Meeresschildkröten begegnen, die hier ihre Eier ablegen. Sie haben die Möglichkeit, die faszinierende Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu entdecken, am weißen Sandstrand zu entspannen oder an einer Lagune hinter der Bucht auf die Suche nach Flamingos zu gehen. Zurück in Puerto Ayora bleibt Ihnen noch genügend Zeit, die kleine Stadt auf eigene Faust etwas näher zu erkunden.

Zusätzliche Informationen

  • Ausflugsziele können Wetter bedingt oder durch Nationalpark-Reglementierungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
  • Ausführung durch Schiffe Adriana, Narel, Española II, Queen Karen, Altamar, Promesa, King Marine II
  • First-Class Schiffe Sea Finch, Superior Schiff Santa Fé III und Luxus-Schiff Windrose gegen Aufpreis.
  • Die Routen sind in beiden Richtungen möglich Seymour & Bachas Beach oder Bachas Beach & Seymour
  • Diese Aktivität ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • In dieser Aktivität finden die Ausflüge innerhalb einer Gruppe mit maximal 16 Personen statt.

Otavalo liegt ca. 125 Kilometer nördlich von Quito auf 2.530 Metern. Hier lebt das wirtschaftlich überaus erfolgreiche Volk der Otavalos. Weltberühmt ist der "Mercado de Ponchos" auf dem zentralen Platz des Ortes. Er ist das ganze Jahr über täglich bis ca. 18 Uhr aufgebaut.


Zusätzliche Informationen

Der Mittelpunkt der Stadt ist der Platz, Plaza de los Ponchos, den die Stadt extra für den Kunsthandwerkmarkt hat angelegen lassen.

Auf den Markt und die Webekunst können Sie sich im Museum, Museo Obraje, einstimmen.

Sehenswert ist das anthropologische Museum der Otavalo-Kultur, Instituto Otavaleño de Antropología. An einem Webstuhl wird die Webetechnik der Otavaleños vorgeführt. Dort finden Sie auch eine kleine Buchhandlung und Bibliothek.

Das Archäologische Museum César Vásquez Fuller mit seiner Sammlung präkolombianischer Funde aus der Umgebung ist ebenfalls einen Besuch wert.

Das alljährliche Stadtfest Fiesta de Yamor findet vom 1. - 8. September statt.

Highlights

Ponchomarkt in Otavalo, Kunst & Kultur

Tauchen Sie in das farbenprächtige Marktleben von Otavalo ein. Das ist einer der schönsten indianischen Marktplätze des Landes. Lassen Sie sich von Gaumenfreuden verwöhnen und bestaunen Sie das einzigartige Kunsthandwerk der indigenen Bevölkerung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk