1. Startseite
  2. Rundreisen
  3. Nepal
  4. Zwischen Hawa Mahal & Kathmandu

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Zwischen Hawa Mahal & Kathmandu

Aktivreise bibitours Rundreisen Gruppenreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Sichere Buchung und Preisvorteile dank direktem Kontakt zu den jeweiligen Reiseveranstaltern.
Buchungscode:
CodeBB40
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 1625 € pro Person

  • 17 Tage Rundreise Indien - Nepal

Zwei der faszinierendsten Reiseländer der Welt erwarten Sie zu einer ebenso erlebnisreichen wie beeindruckenden Traumreise.

Einige Highlights Ihrer Rundreise

  • Delhi: Jama Masjid
  • Jaipur: Palast der Winde
  • Fatehpur Sikri
  • Agra: Rotes Fort, Taj Mahal
  • Khajuraho: erotische Tempel
  • Varanasi: Ghats und Bootsfahrt auf dem Ganges
  • Chitwan Nationalpark
  • Pokhara: Lake Phewa
  • Königstadt Bhaktapur
  • Kathmandu: Swayambhunath Stupa

Tag 1 | Ankunft Delhi & erste Besichtigungen
Der Empfang durch den Vertreter von Bibi Tours in Delhi am Flughafen erleichtert die Eingewöhnung in ein Land, wie es nicht unterschiedlicher zu Europa sein könnte. Gepäcktransport und Fahrzeug sind organisiert, die Fahrt durch den brodelnden Verkehr der indischen Hauptstadt vermittelt einen ersten Eindruck von der Dynamik aber auch von den Kontrasten, die den Subkontinent prägen. Am Nachmittag bietet die Stadtrundfahrt mit vielen Besichtigungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ein breites Bild dessen, was die vergangenen Jahrhunderte an Kultur in Indien hervorgebracht haben. In Alt Delhi sehen Sie die Jama Masjid - wohl größte Moschee Asiens, Wehrbauten wie das rote Fort sowie den Raj Ghat - das Mahatma Gandhi Memorial.
Tag 2 | Weitere Eindrücke von Delhi - dann Fahrt nach Jaipur
Heute setzen Sie die Besichtigungen mit Neu Delhi fort. Sie sehen religiöse Zentren wie das Haus der Götter, der Laxmi Narayan Tempel, das britisch geprägte Regierungsviertel mit seinen monumentalen Regierungsgebäuden und dem India Gate. Anschließend Weiterfahrt nach Jaipur. Die rosafarbene Stadt am Rande der Wüste Thar gehört zu den Höhepunkten einer Indienreise. Die besten Eindrücke von der Stadt und ihren Menschen vermittelt ein Bummel durch den Basar am späten Nachmittag.
Tag 3 | Besichtigung Jaipurs mit Fort Amber & Palast der Winde
Am Morgen des dritten Reisetages bringt Sie Ihr Guide zunächst zur Bergfestung Amber vor den Toren Jaipurs. Den steilen Aufstieg, in der noch nicht ganz so heißen Vormittagssonne, bewältigen Sie auf dem Rücken eines Elefanten. Oben angekommen offenbaren sich zwei Überraschungen. Innerhalb der Festungsmauern verbergen sich elegant, fast schon filigran gestaltete Palastbauten und von den Mauern und Balkonen der Paläste und Gärten bietet sich ein phantastischer Blick auf die umgebende Landschaft. Der Nachmittag ist dann einem geführten Besuch Jaipurs mit seinem Stadtpalast und seinen unzähligen Palastbauten, Innenhöfen und Gärten, dem einzigartigen Observatorium und dem Palast der Winde gewidmet. Auch der Basar zeigt sich mit einigen Erklärungen zu seiner Funktion in einem neuen Licht.
Tag 4 | Via Fatehpur Sikri von Jaipur nach Agra
Am frühen Morgen des vierten Reisetages brechen Sie zunächst nach Fatehpur Sikri, einer vierhundert Jahre alten Geisterstadt inmitten der Steppe auf. Es bietet sich Ihnen genügend Zeit, durch die stillen fast unversehrt wirkenden steinernen Ruinen zu streifen. Nur wenige Jahre war sie bewohnt, über die wahren Gründe für die Aufgabe all der prachtvollen Bauten gibt es lediglich Vermutungen. Später am Tag erreichen Sie Agra mit seiner marmornen Liebeserklärung, dem Taj Mahal und dem roten Fort. Von dort aus bietet sich neben einem Blick in die wunderbaren Palastanlagen auch der wohl schönste Ausblick auf das Taj.
Tag 5 | Agra mit Rotem Fort & Taj Mahal
Der heutige Tag führt Sie durch Agra mit seinem wohl berühmtesten Bauwerk der Welt, dem Taj Mahal. Eingebettet in große Parkanlagen, wird es vor allem von indischen Gästen besucht. Trotz des großen Andrangs kommt so für westliche Reisende nie das Gefühl auf, in Touristenmassen zu versinken. Unmittelbar neben dem Taj befindet sich dessen Inspiration, das Mausoleum Itimad-ud-Daula. Es ist faszinierend, die Entwicklung der feinen Steinarbeiten zwischen den beiden Gebäuden zu entdecken.

Eine weitere Steigerung der Eindrücke ist der Blick auf das Taj Mahal, so wie ihn sein Erbauer wohl während der letzten Lebensjahre täglich erlebt hat. Wohl auch, weil sein Bauwerk das Mogulreich an den finanziellen Abgrund geführt hatte - wurde er im roten Fort, genau gegenüber seiner marmornen Liebeserklärung, in luxuriösen Arrest genommen. Von seinen Gemächern, die viel vom Charakter Fatehpur Sikris haben, bietet sich besonders in den Morgenstunden ein Ausblick, der das Taj wie auf einem silbernen See schweben läßt. Um so eindrucksvoller erscheint der Kontrast der den Reisenden hier umgebenden Festungsmauern.
Tag 6 | Agra - Jhansi - Orchha - Khajuraho
Das Reiseprogramm dieses Tages führt uns zunächst mit dem Zug nach Jhansi. Bahnfahrten in Indien sind ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und die Netze der Bahnlinien können wirklich als Lebensadern des Landes gesehen werden. Nirgendwo ist man deshalb der Seele des Subkontinents näher. In Jhansi angekommen, geht es mit dem Auto weiter in die mittelalterliche Stadt Orchha mit ihren Palästen, dem Fort und den zum Teil recht ungewöhnlichen Tempeln. Gegen Abend erreichen wir den heutigen Zielort Khajuraho und seine berühmten mit erotischen Motiven über und über geschmückten Tempel.
Tag 7 | Besichtigung der Tempel von Khajuraho und Flug nach Varanasi
Am frühen Morgen des nun schon siebten Tages brechen Sie zu einer Besichtigung der bedeutendsten beiden Tempelgruppen auf, bevor Sie zu Ihrem Flug nach Varanasi gefahren werden.

Dort haben am Nachmittag Gelegenheit zu einem Ausflug nach Sarnath, dem Ursprungsort des Buddhismus. Auch wenn der Buddhismus heute in Indien keine vorherrschende Religion mehr ist, gilt Sarnath immer noch als wichtiger Pilgerort und besitzt eine Fülle historischer und kultureller Kleinode. Der Weg zurück in die, für den Hinduismus als religiöses Zentrum geltende Stadt Varanasi, scheint wie ein Weg in der Entwicklung der Religionen. Obwohl die Ursprünge beider Glaubensrichtungen so eng bei einander liegen, könnte der Kontrast kaum größer sein.
Tag 8 | Varanasi - anziehend - verstörend - unerklärlich
Nach dem Early Morning Tea besteigen sie noch im Morgengrauen ein Boot, das sie zum Sonnenaufgang über dem Ganges, gegenüber den Ghats bringt. Beobachten sie die ersten Gruppen der Pilger, wie sie hier in den frühen Morgenstunden zu ihrem rituell reinigenden Bad in die kalten Fluten des aus dem Himalaya hervorströmenden Flusses steigen. Später am Tag sind noch verschiedenste Tempel, wie Tulsi Manas, Alamgir und Bharat Mata einen Besuch wert. Am interessantesten allerdings ist die Atmosphäre Varanasis, mit ihren unendlich verschiedenen Besuchern von überall auf dem indischen Subkontinent. Am besten lässt sich dies am Nachmittag, beim ziellosen Schlendern durch die Gassen und Straßen erfahren.
Tag 9 | Varanasi - Kathmandu
Der neunte Reisetag bringt einen gewaltigen Sprung hinauf in die Bergszenerie Kathmandus mit sich. Am Flughafen nimmt Sie der Repräsentant Ihres Reiseveranstalters in Empfang und bringt Sie mit dem Wagen zu Ihrem Hotel. Kein weiteres Programm heute.

Wenn das Wetter mitspielt, können Sie am folgenden Morgen (Tag 10) optional einen Rundflug durch die mächtige Kulisse des Himalaya buchen, um den Mount Everest in der Ferne zu sehen.
Tag 10 | Besichtigungen in Kathmandu
Heute besuchen Sie Kathmandu City, sowie die Tempelanlage Swayambhunath. Der Tempelkomplex liegt im Westen Kathmandus und ist auf einem Hügel erbaut. Das beherrschende Element ist die buddhistische Stupa, die von 2 hinduistischen Türmen eingerahmt wird. Swayambhunath gilt neben dem Borobudur auf Java in Indonesien als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Die inneren Bauten werden auf ca. 2.500 Jahre geschätzt, die weiteren Umbauungen erfolgten erst später. Sie sehen außerdem die bekannten Verbrennungsstätten und Tempel von Pashupatinath und die gewaltige Stupa von Bodnath.
Tag 11 | Erkundung von Patan, Bungamati und Khokna
Patan, auch Lalitpur genannt, ist von Kathmandu nur durch den Fluss Bagmati getrennt und nach Kathmandu die zweitgrößte Stadt Nepals. Im Gegensatz zu Kathmandu und Bhaktapur, ist Patan vorrangig eine buddhistische Stadt.

Dies zeigt sich schon in über 150 ehemaligen Klöstern und durch ihre Gründungslegende. Patan soll vom buddhistischen Kaiser Ashoka gegründet worden sein. Hauptsehenswürdigkeiten Patans sind vor allem der Durbar Square und der so genannte Goldene Tempel. Im Café du Temple, am nördlichen Rand des Durbar Square, kann man auf der Dachterrasse eine schöne Pause einlegen. Der Blick über den Platz ist fantastisch und man kann sehr schön das Gewimmel auf dem Platz verfolgen, während man z. B. leckere "Momos" (vergleichbar mit Ravioli) genießt. Besonders die "vegetable Momos" sind hier sehr gut.

Anschließend geht die Fahrt nach Bungamati und Khokna. Hier treffen Sie die ursprünglichen Bewohner des Kathmandu-Tals, die Newari. Bungamati und Khokna gehören zu den wenigen Newari - Dörfern, die die traditionellen Strukturen erhalten haben.
Tag 12 | Fahrt von Kathmandu zum Chitwan Nationalpark

Heute verlassen Sie die nepalesische Hauptstadt und fahren in den Chitwan Nationalpark. Wer erwartet, in Nepal nur hohe Berge und alte buddhistische Tempel vorzufinden, ist eher überrascht zu hören, dass es im Süden des Landes, an der Grenze zu Indien einen über 900 qkm großen Dschungel gibt, den Chitwan National Park.

Im 19. Jh. noch Spielwiese der nepalesischen und britischen Aristokraten für exzessive Wildtierjagden, wurde dieses Gebiet 1979 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt, um den einzigartigen Wildbestand zu schützen. Man findet hier eine unglaubliche Vielfalt an Tieren: Geschätzte 80 Tiger, über 500 Rhinozerosse, Affen, Dammwild, Krokodile, Elefanten und über 450 verschiedene Vogelarten, u.a. Tukane und Adler, um nur einen kleinen Teil zu nennen. Nach Ankunft im Chitwan Nationalpark checken Sie in der Lodge ein.
Tag 13 | Aktivitäten im Nationalpark
Voller Tag für Dschungelaktivitäten (nach Angebot/Programm der Unterkunft), wie z.B. Elefantenritt - Wildbeobachtung - Elefantenaufzucht-Station u.v.m. Es gibt viele Möglichkeiten, diese für sich zu entdecken, sei es auf dem Rücken eines Elefanten, per Jeep, im Kanu oder für Mutige auch zu Fuß.
Tag 14 | Fahrt von Chitwan nach Pokhara
Über typisch ländliche Straßen fahren Sie den Tag über nördlich nach Pokhara nahe dem Hauptkamm des Himalajas. Im Anschluss an ihre heutige Halbtagestour in Pokhara, können Sie bei einer Bootsfahrt auf dem Phewa See mit Blick auf das mächtige Annapurna-Massiv ein wenig entspannen. Die Landschaft lädt zum Spazieren ein.
Tag 15 | Pokhara
Frühmorgens fahren Sie mit einem Jeep zum Aussichtspunkt Sarankot (ca. 1.600m) um den traumhaft schönen Sonnenaufgang über dem Annapurna Massiv zu erleben. Danach folgt eine halbtägige Stadtbesichtigung mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und der Besuch des tibetischen Dorfes. ( F , A )
Tag 16 | Pokhara - Kathmandu
Je nach Ihrer persönlichen Vorliebe reisen Sie per Flug oder per Auto nach Kathmandu (gleicher Preis). Heute können Sie noch einen letzten Einkaufsbummel in Kathmandu unternehmen, sofern ihr Koffer nicht bereits jetzt viel zu schwer ist. Am Abend erwartet Sie das Bibi Tours – Farewell-Dinner, zu dem Sie recht herzlich eingeladen sind. ( F , A )
Tag 17 | Abreise
Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland. Jeder Traum endet einmal aber wir sind sicher dass die schönen Erlebnisse dieser beiden Länder Sie noch lange an diese Reise erinnern werden.

Im Reisepreis enthalten

  • Alle Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen mit eigenem Chauffeur
  • Assistenz am Flughafen und beim Check-In in den Hotels
  • Übernachtungen in Hotels der gewünschten Kategorie inkl. Frühstück
  • Zusätzliche Mahlzeiten falls angegeben
  • Englisch - bzw. Deutschsprachiger, lokaler Guide bei den Besichtigungen (in der Hotelliste finden Sie die Sprache bei dem jeweiligen Ort)
  • Besichtigungsprogramm wie angegeben inkl. aller Eintrittsgelder
  • Bibi Tours Reiseführer "Nordindien"
  • Bibi Tours Reiseführer "Nepal"

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk