Rundreisen durch Südafrika

Mit viel Liebe kombiniert.

Das afrikanische Land hält all das parat, was man sich für eine erlebnisreichen, unvergessliche Rundreise wünscht: Kraftvolle Natur, traumhaft schöne Landschaften, sattgrüne Wälder, unberührte Strände. Ajimba African Tours begeistert nicht nur am Kap der guten Hoffnung mit unbeschreiblich vielseitigen Rundreisen. Der Südafrika-Spezialist schneidert Ihnen Ihre individuelle Südafrika Rundreise gewissermaßen auf den Leib. Zur Homepage von Ajimba African Tours wechseln 

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Ob auf der Straße, am tosenden Meer oder unter wilden Tieren: Das Land der Regenbogennation ist so facettenreich und vielseitig, dass seine Highlights ein ganz dickes Buch füllen. Auf einer Reise mit dem Mietwagen bekommen Sie die Inspirationen dazu.

 

 

Alle Mietwagenreisen

RUNDREISE: Durch den wilden Osten Südafrikas

Mietwagen Rundreise Südafrika | Ostküste und Kruger National Park

Zum Reise-PDF

Im subtropischen wilden Osten ist Südafrika besonders afrikanisch. Hier lockt neben dem Krüger Park und der ursprünglichen Bergsavanne des Zululands nicht zuletzt der Indische Ozean. Erleben Sie auf dieser beeindruckenden Reise gewaltige Naturschauspiele, Berge und Canyons. 

 

Zur Originalreise

RUNDREISE: Kap der guten Hoffnung

Höhepunkte am Kap - Selbstfahrer Tour.

Zum Reise-PDF

Ob auf der Straße, am tosenden Meer oder unter wilden Tieren: Das Land der Regenbogennation ist so facettenreich und vielseitig, dass seine Highlights ein ganz dickes Buch füllen. Auf dieser Reise bekommen Sie die Inspirationen dazu. Sie beginnt in Kapstadt, durchstreift die weltberühmten Weinanbaugebiete Stellenbosch, Franschhoek und Wellington, führt entlang der Garden Route mit ihren Straußenfarmen und bringt Sie zu den Safari Wildreservaten rund um Port Elizabeth. 

 

Zur Originalreise

RUNDREISE: Mitten durch die Kalahari

Kalahari entdecken & Kap genießen - Selbstfahrer Tour.

Zum Reise-PDF

Entdecken Sie wundervolle und abwechslungsreiche Landschaften auf dieser ungewöhnlichen Reise. Entdecken Sie wundervolle und abwechslungsreiche Landschaften auf dieser ungewöhnlichen Reise. Fahren Sie mitten durch die Kalahari, unternehmen Sie Pirschfahrten im einzigartigen Kgalagadi Transfrontier National Park, machen Sie einen Kanuausflug auf dem mächtigen Orange River, bestaunen Sie die mächtigen Augrabies Fälle und baden Sie in natürlichen heißen Quellen. 

 

Zur Originalreise

"Ajimba African Tours" / Spezialist für Rundreisen und Urlaub in Südafrika

Ajimba verlässt ausgetretene Pfade – für qualitätsvolle Reisen im südlichen Afrika. 
Kontakt: Ajimba | Reiseveranstalter für Reisen & Urlaub nach Südafrika· Worpsweder Str. 32 28215 Bremen

Telefon: +49 (0) 421 - 708 - 2874

Die Garden Route erleben - speziell für Alleinreisende und Singles

Geführte Rundreise für Alleinreisende und Singles nach Südafrika. Wir haben Ihnen eine besondere geführte Rundreise speziell für Alleinreisende und Singles für den Klassiker ...
ab 2895 €
Besondere Reise Rundreisen Gruppenreisen Ajimba African Tours

Südafrika besonders afrikanisch erleben

Durch den wilden Osten -Rundreise mit dem Mietwagen. Im subtropischen wilden Osten ist Südafrika besonders afrikanisch. Hier lockt neben dem Krüger Park und der ursprünglichen ...

ab 2298 €
Studienreisen Rundreisen Mietwagenreise Ajimba African Tours

Kap der guten Hoffnung

Höhepunkte am Kap - Selbstfahrer Tour.Ob auf der Straße, am tosenden Meer oder unter wilden Tieren: Das Land der Regenbogennation ist so facettenreich und vielseitig, dass ...

ab 1998 €
Bademöglichkeit Rundreisen Mietwagenreise Günstige Reisen Ajimba African Tours

Erobern Sie die Regenbogennation

Kruger Nationalpark und Kap der Guten Hoffnung - Selbstfahrer Tour. Erobern Sie auf eigene Faust die Regenbogennation Südafrika, ein wahres Abwechslungsreich, gelegen zwischen ...

ab 3594 €
Studienreisen Rundreisen Mietwagenreise Ajimba African Tours

Mitten durch die Kalahari

Kalahari entdecken & Kap genießen - Selbstfahrer Tour. Entdecken Sie wundervolle und abwechslungsreiche Landschaften auf dieser ungewöhnlichen Reise.

ab 2999 €
Bademöglichkeit Rundreisen Günstige Reisen Ajimba African Tours

Informationen zum Reisen in Südafrika

Mietwagenreisen, Individualreisen, Kleinstgruppenreisen und Foto-Safaris

Tauchen Sie ein in die Wunderwelt Südafrika! Erleben Sie Johannesburg, die größte Stadt Südafrikas, und Kapstadt, die spritzige Metropole unterhalb des Tafelberges. Reisen Sie zu den Victoria Wasserfällen, sehen Sie die fantastische Tierwelt im Krueger Nationalpark oder im Hwange National Park. Besuchen Sie die Walküste und werden Sie Zeuge unglaublicher Naturschauspiele, und erkunden Sie die Winelands, wo vorzüglicher Wein hergestellt und in alle Welt exportiert wird. Mittelmäßig war gestern – ab heute reisen Sie mit Niveau.

Wunderbares Südafrika: Zeitzone, Währung und Einreise

Während der Sommerzeit gibt es keine Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Südafrika; in der Winterzeit ist Südafrika uns eine Stunde voraus. Mehr als zehn offizielle Sprachen gibt es in Südafrika – gesprochen wird dort überall auch Englisch. Gezahlt wird in Südafrika mit dem „Rand“, Kreditkarten werden mittlerweile fast überall akzeptiert. 

Auf dem Land oder auf traditionellen Märkten benötigen Sie Bargeld.

Ein Visum benötigen Sie für Ihren Südafrika Urlaub nicht. Zur touristischen Einreise reichen Ihnen als deutscher Staatsangehöriger Ihr Rückflugticket und Ihr Reisepass. Dieser muss noch mindestens 30 Tage über Ihr Rückreisedatum gültig sein und mindestens zwei freie Seiten für die Stempel bereithalten. Wichtig: Sie benötigen bei der Ein- und Ausreise außerdem eine internationale Geburtsurkunde bzw. die originale Geburtsurkunde mit einer beglaubigten Übersetzung ins Englische. Für weitere Informationen hierzu empfiehlt es sich unbedingt, das zuständige Konsulat zu kontaktieren.

Beste Reisezeit für Südafrika

Südafrika ist groß! Sie finden hier sehr unterschiedliche Klimazonen: Von subtropischen Regenwäldern im Osten bis hin zu extremer Wüste an der Grenze zu Namibia ist alles vertreten. Wenn bei uns Winter ist, herrscht in Südafrika Sommer – und andersherum. Dementsprechend gibt es nicht die eine Reisezeit, die man für Südafrika empfehlen kann.

Johannesburg liegt rund über 1700 Meter über dem Meer und hat ganzjährig ein angenehmes Klima.

Im Sommer ist es nie zu heiß, auch im Winter ist es meistens sonnig mit Tagestemperaturen bis 23°C. Nachts kühlt es deutlich ab, auch bis unter 0°C. Das Klima in Kapstadt wird durch den kalten Benguela Strom beeinflusst. Deshalb ist es hier kühler als in großen Teilen Südafrikas. Das Klima ist mediterran mit Sommertemperaturen um die 25°-30°C, es regnet selten. Auch im Winter sinkt die Temperatur sinkt selten unter 10°C. Auch wenn Sie in den Wintermonaten mit mehr Niederschlägen rechnen müssen, gibt es durchaus auch viele schöne, warme und trockene Tage.

Die Gartenroute ist durch den Agulhas Strom wärmer als Kapstadt.

Es gibt milde Winter, die beste Reisezeit für diese Region ist zwischen September und Ende April. Weiter im Osten in Kwa-Zulu Natal wird das Klima subtropisch: Im Sommer herrscht hohe Luftfeuchtigkeit und schwüle Temperaturen um die 30°C. Im Lowveld um den Kruger National Park ist das Klima ebenfalls subtropisch, mit sommerlichen Temperaturen von 40°C. Für Tierbeobachtungen sind die Wintermonate von Juni bis August die beste Zeit, da die Büsche und Bäume kahl sind und die Tiere sich verstärkt an Wasserstellen aufhalten.

An der Panorama Route hat es im Winter bis 25°C, im Sommer ist es heißer und es kommt zu starken Gewittern.

Ideal ist der Besuch von Mai bis September, die spektakulären Wasserfällen sind jedoch im Sommer am schönsten. In den Drakensbergen und dem Highveld herrschen ähnlich wie um Johannesburg gemäßigte Temperaturen. Im Frühling zwischen September und November blüht es hier wunderbar. Das Kalahari Becken ist mit über 40°C im Sommer sehr heiß. Kommen Sie lieber im Winter, wenn die Temperaturen angenehmer sind und Sie besser die faszinierende Tierwelt beobachten können.

Südafrika: Die Geografie eines der reichsten Länder Afrikas.

Im Süden und Südosten grenzt das Land an den Indischen Ozean und im Westen an den Atlantischen Ozean. Im Norden liegen die Nachbarländer Namibia, Botswana und Simbabwe, östlich davon Mosambik und Swasiland. Das Königreich Lesotho ist eine Enklave, wird also vollständig von Südafrika umschlossen. Der größte Teil Südafrikas liegt auf einer Hochebene, dem südafrikanischen Tafelland, rund 900 Meter über dem Meeresspiegel. Auf den Weiden des Landes grasen Schafe und Wolle ist auch ein ganz wichtiges Ausfuhrprodukt für den Verkauf in das Ausland. Bodenschätze wie Gold, Platin, Diamanten und Kohle tragen zum Reichtum des Landes ebenfalls bei. Südafrika betreibt die tiefste Goldmine der Welt. Die Stollen reichen bis zu 3 777 Meter tief in die Erde. Das Land an der Südspitze des afrikanischen Kontinents war die Heimat der Sotho, Xhosa und Zulu, bevor die Holländer Kapstadt besiedelten. Es folgten die Briten, die sich in den Städten Natal und Durban ansiedelten und die Buren (das waren niederländische Bauern) gingen deswegen nach den Norden und gründeten dort Transvaal und den Freistaat Oranien sowie die Kapkolonie.

Südafrika und die Apartheid

Unter diesem Begriff versteht man eine Rassentrennung zwischen den schwarzen und den weißen Einwohnern Südafrikas. Früher durften z.B. die Kinder von schwarzen Einwohner nicht in die gleiche Schule gehen wie die Kinder von Weißen. Auch durften schwarze Südafrikaner nicht wählen. Diese ungerechte Trennung fand erst ab 1989 ein Ende.

Die Hauptstadt Südafrikas

Die Hauptstadt Südafrikas heißt Tshwane. Bis 2003 war es  Pretoria, dann aber beschloß der Stadtrat im Juli, die Stadt in Tshwane umzubenennen. 

RUNDREISE: Kruger Nationalpark und Kap der Guten Hoffnung - Selbstfahrer Tour.

Erobern Sie auf eigene Faust die Regenbogennation Südafrika

Zum Reise-PDF

Ihre Reise startet auf höchstem Niveau, bis zu 2000 Meter über dem Meeresspiegel, auf dem Highveld genannten Zentralplateau, in Johannesburg. Ab hier vergrößert jede neue Etappe Ihren Erlebnishorizont um ein Vielfaches: Bei der Begegnung der Großen Fünf im Greater Krüger Nationalpark.

 

Zur Originalreise

RREISEABLAUF - RUNDREISE: Kap der Guten Hoffnung - Selbstfahrer Tour

Tag 1 : Kapstadt
ANKUNFT IN KAPSTADT - Fahrt zum Hotel (ca. 21km / 0:25h)
Im Laufe des Tages - je nach gebuchter Flugverbindung - erreichen Sie Kapstadt, der Traumstadt zwischen zwei Ozeanen. Nach der Ankunft übernehmen Sie Ihren gebuchten Mietwagen und fahren zu Ihrer gebuchten Unterkunft. Entspannen Sie den Rest des Tages, gehen Sie spazieren und lassen Sie die ersten Eindrücke auf Sie wirken. Genießen Sie das (meistens) wunderschöne Wetter und lassen Sie den Tag in einem der zahlreichen hervorragenden Restaurants bei gutem Essen und einer exzellenten Flasche lokalen Weins ausklingen.

Tag 2 : Kapstadt
KAPSTADT
Ein ganzer Tag in Kapstadt! Es gibt so viel zu erkunden und zu tun. Auf was haben Sie Lust? Ein guter Weg, Kapstadt auf eigene Faust zu erkunden, ist zum Beispiel eine Stadtrundfahrt mit dem „Hop On – Hop Off“ Bus. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen sehr guten Überblick über die Stadt, können überall dort aussteigen, wo es Ihnen gefällt und so lange bleiben wie Sie möchten. Auch eine Auffahrt auf den Tafelberg ist ein absolutes Muss! Victoria & Alfred Waterfront, der Botanische Garten von Kirstenbosch, es gibt so viel zu erleben! Und vergessen Sie nicht: Auch Robben Island muss man gesehen haben!

Tag 3 : Kapstadt
KAPSTADT
Heute wäre ein guter Tag für einen Ausflug auf die Kap-Halbinsel. Hier gibt es weit mehr zu sehen als das weltberühmte Kap der Guten Hoffnung. Ein unvergessliches Erlebnis wartet auf Sie: Spektakuläre Küsten mit steilen Klippen und endlosen Stränden, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, eine einzigartige Tier und Pflanzenwelt (nur hier können Sie mit Pinguinen schwimmen) und natürlich das Wellen umtobte Kap. Fahren Sie früh los, Sie werden die Zeit brauchen!

Tag 4 : Stellenbosch
KAPSTADT - STELLENBOSCH (ca. 68km / 1:30h)
Heute verlassen Sie Kapstadt in Richtung der Winelands. Die Strecke ist nicht weit, und wir empfehlen Ihnen den kleinen Umweg über Tableview zu fahren. Vom hiesigen Strand haben Sie den so typischen Blick über die Bucht auf den Tafelberg, der so bekannt wir spektakulär ist.
Fahren Sie anschließend über das kleine, aber sehr schöne Weinanbaugebiet Durbanville nach Stellenbosch. Umgeben von schroffen Bergen und lieblichen Weinbergen liegt dieses äußerst pittoreske Städtchen malerisch im Tal. Stellenbosch ist ein idealer Ausgangsort zur Erkundung der Region.

Tag 5 : Stellenbosch
STELLENBOSCH & WINELANDS
Ein weiterer Tag zum Erkunden und Genießen! Heute empfehlen wir Ihnen einen Ausflug nach Franschhoek, nur gut 30km entfernt. Sie fahren durch liebliche Weinberge mit einer Vielzahl von Weingütern, die zum Besichtigen (und natürlich für Weinproben) offen sind. In Franschhoek lässt es sich vortrefflich bummeln, wandern und in einem der exquisiten Restaurants einkehren.
Restaurant Vines

Tag 6 : Gansbaai
STELLENBOSCH - DE KELDERS (ca. 157km / 2:15h)
Sie verlassen heute Stellenbosch und Fahren zurück Richtung Ozean. Entlang der False Bay geht es über Somerset West und Gordonsbay auf einer spektakulären Küstenstraße in Richtung Betty's Bay. Im hiesigen Naturreservat kann man sehr gut eine große Pinguinkolonie besuchen und den munteren Meeresbewohnern zusehen. Weiter geht es entlang endloser Strände nach Hermanus, der sogenannten Walbeobachtungshauptstadt der Welt. In der Saison von September bis Dezember können Sie mit etwas Glück die friedlichen Riesen direkt unterhalb des Klippenweges beobachten. Ihr heutiges Ziel liegt auf der gegenüberliegenden Seite der Walker Bay, De Kelders.

Tag 7 : Gansbaai
WALKÜSTE
Sie verbringen den Tag an einem der interessantesten Orte der Erde, um das faszinierende Leben im offenen Meer zu beobachten. Nicht nur die Wale, die hier teilweise ganzjährig, teilweise nur saisonal leben, sind ein Höhepunkt, auch für die Weißen Haie ist die Gegend bekannt. In der benachbarten Van Dyks Bay befindet sich einer der weltweiten besten Orte, um ganz nah an diese riesen Raubtiere heran zu kommen. Diverse Unternehmen haben sich darauf spezialisiert, Touristen diese faszinierenden Geschöpfe näher zu bringen und gleichzeitig für ihren Schutz zu kämpfen. Nur durch Wissen und Verständnis für die Räuber kann man die Angst der Menschen nehmen und diese prächtigen Tiere schützen. Wir empfehlen Ihnen, dieses faszinierende Abenteuer bewusst zu erleben und auch den Adrenalinkick mit zu erleben, im Käfig diese großen Haie Auge in Auge zu erleben.
Whale watching with Southern Right Charters Close up of the Great White Eye

Tag 8 : Oudtshoorn
DE KELDERS - OUDTSHOORN (ca. 413km / 5:50h)
Heute ist die Etappe etwas länger - aber sehr reizvoll! Der Weg ist das Ziel! Sie fahren zum Cape Aghulas, dem südlichsten Punkt Afrikas. Weiter geht es durch Swellendamm (lohnt sich, hier mal kurz spazieren zu gehen) über den Langeberg in die kleine Karoo nach Barrydale, einem verschlafenen Wüstennest. Hier kommen Sie auf die berühmte Route 62, die durch die kleine Karoo bis nach Oudtshoorn führt.

Tag 9 : Plettenberg Bay
OUDTSHOORN - PLETTENBERG BAY (ca. 176km / 2:35h)
In Oudtshoorn, das sich selbst gerne als die Straußenhauptstadt der Welt nennt, sind eben jene größten Vögel der Welt die Hauptattraktion. Besichtigen Sie eine der vielen Farmen und lernen Sie viel Neues über diese wundervollen Geschöpfe. Aber auch die nahegelegenen Cango Caves lohnen einen Besuch!
Sie verlassen die trockene Halbwüste der kleinen Karoo und überqueren das Küstengebirge. Was für ein Wechsel der Vegetation! Plötzlich ist alles grün, subtropische Regenwälder ziehen sich an den Hängen der Berge entlang und die überall blüht es in allen Farben. Sie passieren George und Wilderness, schon am Indischen Ozean gelegen. Halt könnten Sie in Knysna einlegen, gelegen an einer großen Lagune, die nur durch einen schmalen Schnitt durch die Klippen mit dem Meer verbunden ist. Verpassen Sie nicht, die Knysna Heads zu besuchen!
Nur noch ein kurzes Stück weiter, und sie erreichen die Gegend um Plettenberg Bay, mit seinen langen Stränden, ausgezeichneten Restaurants und vielen Attraktionen.

Tag 10 : Plettenberg Bay
PLETTENBERG BAY
Heute haben Sie den ganzen Tag zur Verfügung, die Dinge in und um Plettenberg Bay zu erleben, auf die Sie so richtig Lust haben. Dies könnte ein entspannter Tag an einem der zahlreichen Strände sein. Oder ein Spaziergang entlang und durch die Keurboomsrivier Lagune. Oder eine Wanderung über die Robberg Halbinsel mit seinen Stränden, Blumen und Tieren, allem voran der riesigen Robbenpopulation.
Es gibt auch eine große Anzahl an Attraktionen, die hier zu besuchen sind, zum Beispiel der Jukani Wildlife Sanctuary oder dem ausgezeichneten Birds of Eden. Sportbegeisterte Naturfreunde können aber auch mit Meereskanus die Vielfalt der Küstenlandschaft erleben.
OCEAN BLUE ADVENTURES Pano

Tag 11 : St Francis Bay
PLETTENBERG BAY - CAPE ST FRANCIS (ca. 146km / 3:00h)
Auf Ihrer Route heute liegt der spektakuläre Tsitsikamma National Park, bekannt für seine ausgedehnten Regenwälder mit riesigen Bäumen. Fahren Sie durch das idyllisch gelegene Nature’s Valley zum Stormsriver Mouth. Hier gibt es sehr viel zu sehen und erleben. Wandern Sie entlang der schroffen Küste zu einem Wasserfall, spazieren Sie über Stege und Hängebrücken zur Mündung des Storms Rivers und buchen Sie eine Bootsfahrt in den Canyon. Am besten mit Kanus, mit denen Sie weit in die spektakuläre Schlucht hinein paddeln können.
Einen weiteren Stopp sollten Sie an der Bloukrans-Brücke einlegen. Hier können Sie einen der tiefsten Bungee-Jumps der Welt machen – oder einfach nur dabei zuschauen.
Ziel des heutigen Tages ist das entspannte Cape St Francis.
Bridge

Tag 12 : St Francis Bay
CAPE ST FRANCIS
Heute können Sie Ihren Wagen mal einfach stehen lassen, und die wundervolle Gegend am Cape St Francis erkunden. Es gibt viel zu unternehmen. Sehr ans Herz legen möchten wir Ihnen Betty's Tour, wo sie einen tiefen und nachhaltigen Einblick in das lokale Leben erhalten können. Oder erleben Sie viel Natur bei einer romantischen Kreuzfahrt auf dem Kromme River. Oder genießen Sie ganz einfach Sonne, Strand und Wellen mit einem guten Buch.

Tag 13 : Kariega Private Game Reserve
CAPE ST FRANCIS - KARIEGA PRIVATE GAME RESERVE (ca.240km / 2:50h)
Heute Morgen ist Abreise zu Ihrer letzten Etappe und gleichzeitig einem Höhepunkt Ihrer Reise. Die nächsten Tage stehen dann ganz im Zeichen der so wunderbaren afrikanischen Tierwelt. Im Kariega Private Game Reserve können Sie auf Pirschfahrten die großen und kleinen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Bis mittags sollten Sie das Naturreservat erreicht haben, um entspannt am Nachmittag zu Ihrer ersten Pirsch aufzubrechen.

Tag 14 : Kariega Private Game Reserve
KARIEGA PRIVATE GAME RESERVE
Heute heißt es sehr früh aufstehen! Noch vor Sonnenaufgang werden Sie geweckt. Nach einem Kaffee und den typisch südafrikanischen "Rusks" (hartem Gebäck), fahren Sie auf den offenen Geländewagen tief in den Busch. Um diese Zeit ist hier viel los, die nachtaktiven Tiere kehren zurück, die tagaktiven kommen aus Ihren Verstecken. Im Licht der aufgehenden Sonne erstrahlt der Busch in wundervollem Licht, ein Paradies für Photographen! Nach der Pirschfahrt geht es zurück zu Ihrer Lodge, wo bereits ein reichhaltiges Frühstück auf Sie wartet. Anschließend haben Sie Zeit, am Pool zu entspannen, zu lesen, oder vielleicht auch ein wenig Schlaf nachzuholen.
Aber zu sehen gibt es eigentlich immer etwas: durstige Tiere kommen zur lodgeeigenen Wasserstelle, bunte Vögel trinken im Pool, und kleine Antilopen streifen um die Unterkünfte und genießen die Sicherheit der Nähe der Menschen. Nach einem Lunch und häufig auch einem "High Tea" geht es am Nachmittag wieder auf Pirschfahrt, nur unterbrochen durch einen Sundowner im Busch. Ab jetzt haben Sie auch die Möglichkeit, nachtaktive Tiere zu beobachten. Mit starken Scheinwerfern ausgestattet suchen Sie nach den vielen Tieren, die tagsüber nicht zu sehen sind. Mit einem guten Abendessen und dem ein oder anderen Drink an der Bar geht ein aufregender Tag dem Wende entgegen.
Kariega game drive vehicle and elephants Kariega game walk Kariega River Cruise

Tag 15 : Ende der Reise
Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Port Elizabeth geben Sie Ihren Mietwagen zurück. Wenn Sie kein Anschlussprogramm gebucht haben, ist Ihr Urlaub leider schon wieder zu Ende. Wir sind sicher, dass Sie sehr viel erlebt und unvergessliche Eindrücke gesammelt haben.

Nach oben

RREISEABLAUF - RUNDREISE: Mitten durch die Kalahari

Tag 1 : Kalahari
Upington - Kalahari (ca. 193 km / 1:43 h)
Nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen. Upington ist das regionale Zentrum der gesamten Region und verfügt daher über eine ausgezeichnete Infrastruktur. In einem der zahlreichen gut sortierten Supermärkte sollten Sie noch letzte Einkäufe, vor allem Getränke, erledigen, bevor Sie in die Wüstengebiete aufbrechen.
Die Fahrt führt auf der gut ausgebauten Regionalstraße 360 immer nach Norden. Schon bald fahren Sie durch die für die Kalahari so typische Dünenlandschaft, immer wieder unterbrochen durch Salzpfannen, die teilweise noch aktiv zur Salzgewinnung genutzt werden.
Nach der Ankunft in Ihrer Lodge heißt es ausspannen.

Tag 2 : Kgalagadi Transfrontier Park
Kalahari - Kgalagadi Transfrontier Park (ca. 128 km / 2:37 h)
Bereits in der Früh sollten Sie aufbrechen, um das einmalige Licht der Kalahari aufzunehmen. Es ist auch nur eine kurze Fahrt zur Merkat Sanctuary, einer Aufnahmestation für verstoßene oder verletzte Erdmännchen. Auf der Farm nimmt man sich den putzigen Mangusten an und päppelt sie wieder auf. Die Tiere leben hier völlig frei, genießen aber den Schutz und die Pflege durch die Menschen. Oft sind sie zutraulich und man kann sehr nah bei ihnen sein.
Anschließend können Sie sich bei einer einheimischen Familie, nur ein paar Kilometer weiter, im Dünen-Surfen versuchen. Ähnlich wie beim Snowboarding können Sie auf gewachsten Board die Dünen herunter fahren. Durch diese ‚Attraktion‘ verdient sich eine ganze San-Familie etwas zum Leben hinzu und profitiert durch ihren Besuch. Es ist ein riesen Spaß für alle (Gäste und San-Familie).
Weiter geht es nach Twee Rivieren, dem Eingangstor zum Kgalagadi Transfrontier National Park. Nach Erledigung der Formalitäten beginnt Ihre persönliche Pirschfahrt Auob-Rivers zum Treffpunkt, an dem Sie von Rangern der !Xaus Lodge abgeholt werden. Über unzählige Dünen geht es von hier im offenen Geländewagen zur Lodge, wo Sie mit einem kühlen Getränk bereits erwartet werden.

Tag 3 : Kgalagadi Transfrontier Park
Kgalagadi Transfrontier Park
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Aktivitäten in der Einsamkeit der Kalhari. Erleben Sie die Spiritualität des Ortes und lassen Sie sich hiervon voll einnehmen. Das genaue Programm sprechen Sie mit den Rangern ab. Im Allgemeinen gehen Sie am frühen morgen mit den einheimischen San auf einen Spaziergang durch die Dünen und lernen eine Menge über das traditionelle Leben der Urbevölkerung, ihre Gewohnheiten und ihre Wege, in dem rauen Klima zu überleben.
Anschließend laufen Sie zum nahegelegenen Kral, der Ihnen mehr Einblicke in das Leben der San zeigen soll. Hier können Sie live erleben, wie traditionelle Waffen und Schmuck hergestellt werden. Selbstverständlich können Sie anschließend auch originale Stücke erwerben und als besonderes Souvenir mit nach Hause nehmen.
Am Nachmittag fahren Sie auf der Suche nach der besonderen Tierwelt im offenen Geländewagen durch die Dünenlandschaft und beobachten mit ein wenig Glück Strauße, Oryx und Löwen. An einem besonders schönen Platz genießen Sie bei einem kühlen Drink den atemberaubenden und unvergleichbaren Kalahari Sonnenuntergang.

Tag 4 : Green Kalahari
Kgalagadi Transfrontier Park - Green Kalahari (ca. 398 km / 5:13 h)
Nach dem Check-Out werden Sie wieder über die 91 Dünen zurück zu Ihrem Mietwagen gefahren. Unterwegs kreuzen Sie sicherlich noch eine Vielzahl von Wildtieren, die auch Tschüss sagen wollen. Mit den eigenen vier Rädern rollen Sie durch den Nationalpark in Richtung Twee Rivierien, dem Tor zum Park. Bei Upington stoßen Sie dann auf den mächtigen Oranje Fluss, der ganzjährig Wasser führt. In unmittelbarer Nähe des Flusses ist die Landschaft subtropisch-grün, überall wird Wein und Obst angebaut. Eine Vielzahl von Weinbaubetrieben lädt zur Verkostung und zum Kauf von Wein und Bränden ein.

Tag 5 : Green Kalahari
Green Kalahari
Ein ganzer Tag voller landschaftlicher Höhepunkte erwartet Sie heute. Direkt am Oranje treffen Sie auf Ihre heutigen Führer, die Ihnen die so abwechslungsreiche und faszinierende Region zeigen möchten. Erster Stop ist Berg en Dal Koffie en Kuierkos, einem Coffe Shop der besonderen Art. Inhaber Norbert Coetzee, der hier einst Nelson Mandela empfing, ist eine Ikone. Bei einem Kaffee erzählt er von früheren Tagen, dunklen wie hellen. Anschließend besuchen Sie die heißen Quellen von Riemvasmaak. Tief in einem Canyon, der sich nach Süden in Form des afrikanischen Kontinents öffnet, lässt es sich im warmen Wasser wunderbar entspannen.
Durch eine wilde Landschaft, die einst durch vulkanische Aktivitäten entstand, geht die Fahrt auf rauen Pisten wieder in Richtung Oranje. Im Augrabies Falls National Park befinden sich die gleichnamigen Wasserfälle, die als sechst größte Wasserfälle der Welt gelten. Am Ende dieses Tages wartet noch eine Kanufahrt auf dem Oranje auf Sie. Lautlos gleiten Sie den wundervollen Fluss entlang, mit guter Gelegenheit, am Ufer Wildtiere und Vögel zu erspähen. Unterwegs haben Sie auch die Gelegenheit, im Fluss zu schwimmen.

Tag 6 : Namaqualand
Green Kalahari - Namaqualand (ca. 297 km / 2:36 h)
Die Route führt Sie heute durch weitgehend menschenleere Landschaften, die durch Ihre unendliche Weite einen magischen Reiz ausüben. Immer wieder ändert sich die Dramatik der Leere, von weiten Ebenen, über zerfurchte Hügel bis hin zu fernen Bergketten. Sie passieren das kleine Städtchen Pofadder, dass nicht nur einen ungewöhnlichen Namen trägt, sondern auch durch seine Lage inmitten der Wüste hervortritt. Hier besteht eine gute Gelegenheit, eine kleine Pause zu machen und sich ein wenig umzuschauen.
Das heutige Ziel ist Springbok, das Versorgungszentrum des Namaqualandes. Verteilt auf mehreren Hügeln liegt dieses Städtchen immer noch über 1000m über dem Meer. In der Umgebung gibt es viele Gelegenheiten zum Wandern und Mountainbiken. Im Frühling (August und September) ist die ganze Landschaft übersäht von bunten Blumen, ein einmaliges Naturerlebnis. Aber auch zu anderen Zeiten im Jahr blüht immer irgendwo etwas.

Tag 7 : Cederberg
Namaqualand - Cederberg (ca. 343 km / 3:15 h)
Die Fahrt führt quer durch das landschaftlich so wundervolle Namaqualand. Je nach Jahreszeit ist die Landschaft mit farbenfrohen Blüten übersäht. Aber auch die trockenen Zeiten haben durchaus ihren Reiz in dieser einsamen Gegend. Auf dem Weg nach Süden sollten Sie überlegen, einen Abstecher in den Namaqua National Park zu unternehmen, der nur unweit Ihrer Route liegt.
Im weiteren Verlauf wird die Landschaft flacher und trockener, aber schon bald sehen Sie am Horizont hohe Berge auftauchen, die ersten Ausläufer der Zederberge. In Ihren Tälern ist die Landschaft auf einmal wieder grün und wird auf vielfältigste Weise landschaftlich genutzt. Unter anderem wird hier Tee und Wein angebaut.

Tag 8 : Cederberg
Cederberg
Heute steht der ganze Tage im Zeichen der Zederberge, einem bisher kaum entdeckten Edelstein in der großen landschaftlichen Vielfalt Südafrikas. Von Ihrer Unterkunft aus gibt es ein Vielzahl von Möglichkeiten, diese zu entdecken. Für die sportlichen Besucher bieten sich geführte und individuelle Wanderungen an, die i.A. direkt von der Lodge aus möglich sind. Auch stehen Mountainbikes zur Verfügung. Alternativ, und besonders empfohlen, ist eine Fahrt tief hinein und hoch hinaus in die Berge. Jahrhunderte alte Felsmalereien zeugen von der frühen Besiedlung der Gegend, bizarre Felsformationen und Höhlen können durchwandert und erforscht werden, und die einsam und hochgelegenen Cedarberg Cellars laden zur Weinprobe und zum Genießen ein. Unterwegs gibt es auch immer wieder die Möglichkeit, in Felsenpools zu baden.

Tag 9 : Paternoster
Cederberg - Paternoster (ca. 178 km / 2:08 h)
Aus den Bergen geht es heute an den Atlantischen Ozean. Hier ist die Küste wild und fast unberührt. Bei Elands Bay, einem verschlafenen Fischer Nest, erreichen Sie zum ersten Mal das Meer. Das eigentliche Ziel ist aber Paternoster, einem kleinen, durch Fischfang geprägten Ort. Der Ort gilt als Perle der Westküste und hat sich viel Authentizität bewahrt. Die Strände rechts und links sind grandios, auch wenn das Meer hier ganzjährig recht kalt bleibt. Häufig können Sie vom Land aus Delfine und Wale beobachten, die an der Küste entlang ziehen. Ein Paradies ist Paternoster für Fischliebhaber. Täglich landen hier fangfrische Hummer, Muscheln und andere Meerestiere auf dem Teller. Frischer geht es nirgendwo.
Tag 10 : Paternoster
Paternoster
Ein voller Tag für Entspannung und zum wohlfühlen am Meer! Als eines der ältesten Dörfer an der Atlantikküste hat sich Paternoster viel Charme erhalten. Nutzen Sie den Tag zum Spazieren gehen entlang der atemberaubenden Küste oder besuchen Sie das nur wenige Fahrminuten entfernte Cape Columbine Nature Reserve. Hier befindet sich auch der letzte bemannte Leuchtturm Südafrikas. Viele Wildvögel sind hier zu beobachten, ebenso wachsen zahlreiche seltene Pflanzen in dieser Fynbosh Region.
Tag 11 : Wellington
Paternoster - Wellington (Cape Winelands) (ca. 158 km / 1:51 h)
Vorbei am beliebten Ferienort Langebaan geht es nun wieder landeinwärts in Richtung der Berge. Hier ist es insgesamt deutlich lieblicher als an der rauhen Küste, Sie befinden sich nun inmitten der berühmten Cape Winelands. Links und rechts auf Ihrer Route befinden sich bekannte und eher unbekannte Weingüter, die aber fast alle zu einer Besichtigung und Weinprobe einladen.
Neben den Weingütern zeichnet sich die Gegend auch durch einer Vielzahl exquisiter Restaurants aus, die zu günstigen Preisen meist ausgezeichnete Qualität bieten. Für aktive Besucher ist die Gegend ideal für Wanderungen entlang der Weinberge oder das Mountainbiking auf einsamen Pfaden.

Tag 12 : Kapstadt
Cape Winelands -Kapstadt (ca. 81 km / 1:05 h)
Die heutige Etappe ist eher kurz, es geht nach Kapstadt, der weltberühmten Stadt am südlichen Ende Afrikas. Unterwegs gibt es aber noch sehr viel zu sehen. Wir empfehlen Ihnen, nicht die direkte Route zu fahren, sondern lieber noch ein wenig Zeit in den malerischen Winelands zu verbringen. Besuchen Sie beispielsweise das Taal Monument, hoch über Paarl, mit weiten Ausblicken über die gesamte Region. Oder besuchen Sie die heimliche Hauptstadt des Weintales, Franschhoek, mit all seinen bekannten Weingütern. Und natürlich Stellenbosch, die jung gebliebene Universitätsstadt umgeben von Weinbergen.

Tag 13 : Kapstadt
Kapstadt
Ein ganzer Tag in Kapstadt! Es gibt so viel zu erkunden und zu tun. Auf was haben Sie Lust? Ein guter Weg, Kapstadt auf eigene Faust zu erkunden, ist zum Beispiel eine Stadtrundfahrt mit dem Hop On Hop Off; Bus. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen sehr guten Überblick über die Stadt, können überall dort aussteigen, wo es Ihnen gefällt und so lange bleiben wie Sie möchten. Auch eine Auffahrt auf den Tafelberg ist ein absolutes Muss! Victoria and Alfred Waterfront, der Botanische Garten von Kirstenbosch, es gibt so viel zu erleben!

Tag 14 : Ende der Reise
Kapstadt
Am heutigen Tag heißt es Abschied nehmen. Der Vormittag steht zwar noch einmal ganz im Zeichen Kapstadts und bietet letzte Gelegenheit einige Souvenirs zu kaufen - oder vielleicht nehmen Sie sich ja auch von den vielen wunderbaren afrikanischen Gewürzen für das heimische Kochevent mit nach Hause?
Ihre Reise endet heute mit dem Rückflug nach Europa oder einem gebuchten Anschlussprogramm

RREISEABLAUF - RUNDREISE: Kruger Nationalpark und Kap der Guten Hoffnung - Selbstfahrer Tour

Tag 1 : Johannesburg
ANKUNFT IN JOHANNESBURG
Nach Ihrer Ankunft am O.R.Tambo International Airport in Johannesburg erhalten Sie am Mietwagenschalter Ihr Urlaubsfahrzeug. So beginnt mit einem ersten direkten Kontakt zu den Menschen am Schalter Ihre Selbstfahrerreise. Das erste Ziel ist das The Peech Hotel im Stadteil Melrose direkt am James & Ethel Gray Park gelegen für Ihre erste Nacht in Afrika. Dieses wunderbare Boutique Style Hotel mit seinen nur 16 Zimmern wird Sie insbesondere mit der wunderbaren Gartenanlage verzaubern.

Tag 2 : Lowveld
JOHANNESBURG - SWARTFONTEIN / LOWVELD (386 km / 4: 10h)
Von Johannesburg aus starten Sie heute zu Ihrer ersten längeren Fahrt. Haben Sie die Stadt hinter sich gelassen, fahren Sie zu erst über die Hochebene (Highveld), entlang riesiger Weizenfelder. Bald wird die Landschaft hügeliger und mehr und mehr Forstwirtschaft kommt in Sicht. Sie verlassen das Hochland und fahren durch ein Tal hinab in das Tiefland, dem Lowveld. Hier ist das Klima subtropisch, die Landschaft hat sich total verändert. Ihr heutiges Ziel ist bald erreicht, Swartfontain.

Tag 3 : Lowveld
Panorama Route
Die Panorama Route gehört zu den eindrucksvollsten Reisezielen Südafrikas. Hier fällt das Inlandsplateau (Highveld) plötzlich und steil um bis zu 1000m ab. Auf der gesamten Route gibt es zahlreiche spektakuläre Aussichtspunkte mit Blick bis nach Mozambique. Insbesondere in den Wintermonaten, wenn die Luft trocken und klar ist, können Sie fast endlos weit blicken. Einer dieser Ausblicke ist ‚God’s Window‘, nicht weit von Graskop entfernt.
Eine Vielzahl von Wasserfällen in allen Größen und Formen liegt links und rechts des Weges und Sie sollten sich diverse hiervon näher anschauen.
Die "Bourke's Luck Potholes" sind eine beeindruckende Gesteinsformationen, die durch Auswaschungen innerhalb von Jahrmillionen entstanden sind. Die bizarren Strudellöcher sollten Sie sich auf jeden Fall ansehen.
Zweifellos der Höhepunkt der großen Randstufe ist der ‚Blyde River Canyon‘ mit den ‚Three Rondavels‘. Dieser Blick nimmt einem den Atem, er ist unvergesslich!
Bourke's Luck THREE RONDAVELS

Tag 4 : Timbavati Private Nature Reserve
SWARTFONTEIN / LOWVELD - MOTSWARI PRIVATE GAME RESERVE (166 km / 2: 50h)
Heute Morgen ist Abreise zu Ihrer Safari Etappe die gleichzeitig auch ein Höhepunkt Ihrer Reise sein wird. Die kommenden Tage stehen dann ganz im Zeichen der so wunderbaren afrikanischen Tierwelt. Im Motswari Private Game Reserve können Sie auf Pirschfahrten die großen und kleinen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Bis mittags sollten Sie das Naturreservat erreicht haben, um entspannt am Nachmittag zu Ihrer ersten Pirsch aufzubrechen.

Tag 5 : Timbavati Private Nature Reserve
MOTSWARI PRIVATE GAME RESERVE
Heute heißt es sehr früh aufstehen! Noch vor Sonnenaufgang werden Sie geweckt. Nach einem Kaffee und den typisch südafrikanischen "Rusks" (hartem Gebäck), fahren Sie auf den offenen Geländewagen tief in den Busch. Um diese Zeit ist hier viel los, die nachtaktiven Tiere kehren zurück, die tagaktiven kommen aus Ihren Verstecken. Im Licht der aufgehenden Sonne erstrahlt der Busch in wundervollem Licht, ein Paradies für Photographen! Nach der Pirschfahrt geht es zurück zu Ihrer Lodge, wo bereits ein reichhaltiges Frühstück auf Sie wartet. Anschließend haben Sie Zeit, am Pool zu entspannen, zu lesen, oder vielleicht auch ein wenig Schlaf nachzuholen.
Aber zu sehen gibt es eigentlich immer etwas: durstige Tiere kommen zur lodgeeigenen Wasserstelle, bunte Vögel trinken im Pool, und kleine Antilopen streifen um die Unterkünfte und genießen die Sicherheit der Nähe der Menschen. Nach einem Lunch und häufig auch einem "High Tea" geht es am Nachmittag wieder auf Pirschfahrt, nur unterbrochen durch einen Sundowner im Busch. Ab jetzt haben Sie auch die Möglichkeit, nachtaktive Tiere zu beobachten. Mit starken Scheinwerfern ausgestattet suchen Sie nach den vielen Tieren, die tagsüber nicht zu sehen sind. Mit einem guten Abendessen und dem ein oder anderen Drink an der Bar geht ein aufregender Tag dem Ende entgegen.

Tag 6 : Timbavati Private Nature Reserve
MOTSWARI PRIVATE GAME RESERVE
Ein weiterer, aufregender Safari-Tag steht Ihnen heute bevor!

Tag 7 : Stellenbosch
MOTSWARI PRIVATE GAME RESERVE - EASTGATE AIRPORT (HDS) & KAPSTADT - STELLENBOSCH (54 km / 1:20h & 34 km / 0:40h)
Nach der Safari ist vor dem Genuss! Nach kurzer Fahrt zum Eastgate Airport verlassen Sie das Lowveld und machen sich auf den Weg zur Kapregion. Der Flug wird ca. 3 Stunden dauern, um dieses große und atemberaubende Land zu überqueren.
Vom Flughafen Kapstadt fahren Sie über den Settler's Way (N2) bis zur Kreuzung mit der R310 (Baden Powell Drive). Diese nehmen Sie dann nach Norden direkt nach Stellenbosch, einem äußerst pittoresken Städtchen malerisch im Tal. Stellenbosch ist ein idealer Ausgangsort zur Erkundung der Region und zugleich eine Universitätsstadt in der südafrikanischen Provinz Westkap.
In den von Eichen gesäumten Straßen der Stadt wechseln sich Cafés, Boutiquen und Kunstgalerien ab. Wie die kapholländische Architektur erinnern auch die traditionellen Häuser und Gärten im Village Museum an das niederländische Kolonialerbe Südafrikas.

Tag 8 : Stellenbosch
STELLENBOSCH & WINELANDS
Ein weiterer Tag zum Erkunden und Genießen! Heute empfehlen wir Ihnen einen Ausflug nach Franschhoek, nur gut 30km entfernt. Sie fahren durch liebliche Weinberge mit einer Vielzahl von Weingütern, die zum Besichtigen (und natürlich für Weinproben) offen sind. In Franschhoek lässt es sich vortrefflich bummeln, wandern und in einem der exquisiten Restaurants einkehren.
Auch die 42 km nach Wellington lohnen sich als Abstecher, um dort das Projekt NorSA Community Care zu besuchen (www.norsacommunitycare.org - bitte vorher anmelden!) oder aber auf dem Weingut Val du Charron bei einem Glas Wein ein gutes Steak oder eine vorzügliche Pizza zu geniessen.

Tag 9 : Whale Coast
STELLENBOSCH - DE KELDERS (ca. 170km / 2:20h)
Sie verlassen heute Stellenbosch in Richtung Franschoek auf der R310 und R45. Nach einem letzten Erfrischung, z.B. einem Kaffee in dieser wunderbaren Region, kommen Sie durch die Theewaters Nature Reserve über Villiersdorp nach Caledon.
Dieses nur 13.200 Einwohner kleine Städtchen ist berühmt geworden, als 1710 durch Ferdinand Appel die ersten Heilquellen für Besucher geöffnet wurden. Sieben rund 50° heisse Quellen liefern rund 900.000 Liter Wasser pro Tag. Hotels, Spa und auch ein Casino ziehen Besucher ebenso an, wie der Caledon Wild Flower Garden mit seinen Tausenden Fynbos Pflanzenarten. Über die R316 und R326 kommen Sie dann Ihrem heutigen Ziel dem Grotbos Private Nature Reserve auf der gegenüberliegenden Seite der Walker Bay, kurz vor De Kelders, näher.

Tag 10 : Whale Coast
WALKÜSTE
Sie verbringen den Tag an einem der interessantesten Orte der Erde, um das faszinierende Leben im offenen Meer zu beobachten. Nicht nur die Wale, die hier teilweise ganzjährig, teilweise nur saisonal leben, sind ein Höhepunkt, auch für die Weißen Haie ist die Gegend bekannt. In der benachbarten Van Dyks Bay befindet sich einer der weltweiten besten Orte, um ganz nah an diese riesen Raubtiere heran zu kommen.
Diverse Unternehmen haben sich darauf spezialisiert, Touristen diese faszinierenden Geschöpfe näher zu bringen und gleichzeitig für ihren Schutz zu kämpfen. Nur durch Wissen und Verständnis für die Räuber kann man die Angst der Menschen nehmen und diese prächtigen Tiere schützen. Wir empfehlen Ihnen, dieses faszinierende Abenteuer bewusst zu erleben und auch den Adrenalinkick mit zu erleben, im Käfig diese großen Haie Auge in Auge zu erleben.
Whale watching with Southern Right Charters Close up of the Great White Eye

Tag 11 : Kapstadt
DE KELDERS - KAPSTADT (ca. 158 km / 2:10h)
Sie verlassen heute De Kelders und fahren zurück Richtung Kapstadt, aber heute entlang des Ozeans. Entlang der Walker Bay kommen Sie durch Hermanus, der sogenannten Walbeobachtungshauptstadt der Welt. In der Saison von September bis Dezember können Sie mit etwas Glück die friedlichen Riesen direkt unterhalb des Klippenweges beobachten. Ein Stop lohnt sich also.
Bis zur False Bay geht es über Betty's Bay entlang des Kogelberg Nature Reserve auf der spektakulären Küstenstrasse durch den Ort Gordons Bay bis nach Somerset West, von wo aus Kapstadt über die N2 schnell erreicht ist. Wenngleich Sie heute viele schöne Strände erleben, die zum Baden einladen, so werden Sie auch eine andere Seite Südafrikas kennenlernen: Im Township Khayelitsha vor den Toren von Kapstadt wird so mancher Unterschied deutlich. Ihr heutiges Ziel liegt in den Newlands in der Nähe des Botanischen Gartens Kirstenbosch.

Tag 12 : Kapstadt
KAPSTADT
Ein ganzer Tag in Kapstadt! Es gibt so viel zu erkunden und zu tun. Auf was haben Sie Lust? Ein guter Weg, Kapstadt auf eigene Faust zu erkunden, ist zum Beispiel eine Stadtrundfahrt mit dem „Hop On – Hop Off“ Bus. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen sehr guten Überblick über die Stadt, können überall dort aussteigen, wo es Ihnen gefällt und so lange bleiben wie Sie möchten.
Auch eine Auffahrt auf den Tafelberg ist ein absolutes Muss! Victoria & Alfred Waterfront, der Botanische Garten von Kirstenbosch, es gibt so viel zu erleben! Oder wie wäre es mit einem "High-Tea" am Nachmittag auf der Dachterasse des modernen The Silo Hotel in der Waterfront? Bei 360° rundum Blick lässt sich ein Tee zelebrieren (bitte unbedingt vorab reservieren!).
Und vergessen Sie nicht: Auch Robben Island muss man gesehen haben!

Tag 13 : Kapstadt
KAPSTADT
Noch ein ganzer Tag in Kapstadt! Heute wäre ein guter Tag für einen Ausflug auf die Kap-Halbinsel. Hier gibt es weit mehr zu sehen als das weltberühmte Kap der Guten Hoffnung. Ein unvergessliches Erlebnis wartet auf Sie: Spektakuläre Küsten mit steilen Klippen und endlosen Stränden, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, eine einzigartige Tier und Pflanzenwelt (nur hier können Sie mit Pinguinen schwimmen) und natürlich das Wellen umtobte Kap. Zum Mittag lohnen sich die Fischrestaurants in Kalk Bay Harbour.
Fahren Sie früh los, Sie werden die Zeit brauchen!

Tag 14 : Ende der Reise
Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Kapstadt geben Sie Ihren Mietwagen zurück. Wenn Sie kein Anschlussprogramm gebucht haben, ist Ihr Urlaub leider schon wieder zu Ende. Wir sind sicher, dass Sie sehr viel erlebt und unvergessliche Eindrücke gesammelt haben.

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk