1. Startseite
  2. Rundreisen
  3. Suedafrika
  4. Mitten durch die Kalahari

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 17900

Mitten durch die Kalahari

Ajimba African Tours
Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 2999 € pro Person

Kalahari entdecken & Kap genießen - Selbstfahrer Tour

Entdecken Sie wundervolle und abwechslungsreiche Landschaften auf dieser ungewöhnlichen Reise. Fahren Sie mitten durch die Kalahari, unternehmen Sie Pirschfahrten im einzigartigen Kgalagadi Transfrontier National Park, machen Sie einen Kanuausflug auf dem mächtigen Orange River, bestaunen Sie die mächtigen Augrabies Fälle und baden Sie in natürlichen heißen Quellen; durchfahren Sie das Namaqualand, das insbesondere im Frühjahr aus einem magischen Blütenteppich besteht; besuchen Sie die Zederberge mit seinen bizarren Felsformationen und jahrhunderte alten Felsmalereien und genießen Sie die rauhe und einsame Westküste. Und anschließend – welch ein Kontrast – erleben Sie die lieblichen Winelands mit den sanften Weinbergen und unzähligen Weingütern, und zum Svhluß erleben eine der schönsten Städte der Welt: Kapstadt! Zusätzlich, und ganz nebenbei, tun Sie viel Gutes und helfen den lokalen Gemeinden, einfach schon dadurch, dass Sie da sind. Wie üblich bei Ajimba, übernachten Sie – wo möglich – in Unterkünften, die für Ihre Fairness und Transparenz zertifiziert sind und haben Gelegenheit, sich in Partnerprojekten sozial zu engagieren.

Unterkünfte

  • Molopo Kalhari Lodge - Kalahari - 1 Nacht
  • !xaus Lodge - Kgalagadi Transfrontier Park - 2 Nächte
  • Vergelegen Guesthouse - Green Kalahari - 2 Nächte
  • Kleinpasie Guesthouse - Springbok / Namaqualand - 1 Nacht
  • Cederberg Ridge Wilderness Lodge - Cederberg - 2 Nächte
  • Paternoster Dunes Boutique Guest House - Paternoster - 1 Nacht
  • Val du Charron Guest House - Cape Winelands - 1 Nacht
  • Parker Cottage - Kapstadt - 2 Nächte

Preise

  • Pro Person im Doppelzimmer (inkl. Mietwagen):ab EUR 2.999,00

Im Reisepreis eingeschlossen

  • 13 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage), in !Xaus Lodge und Cederberg Ridge zusätzlich Mittag- und Abendessen
  • Erdmännchenausflug und Dünensurfen
  • Geplante Aktivitäten auf der !Xaus Lodge und dem Cederberg Ridge
  • Erhaltungskosten der !Xaus Lodge
  • Ganztägige Augrabies Falls / Riemvasmaak-Exkursion inklusive Mittagessen, Eintrittsgelder und Paddeltour am Orange River.
  • 14 Tage Mietwagen (kleine Kategorie), inkl. aller Gebühren, Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung (Reifen und Windschutzscheibe eingeschlossen), ein zusätzlicher Fahrer, GPS-Navigationsgerät, Einwegmiete (Upington-Kapstadt)

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Internationale Flüge
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Benzin & Mautgebühren
  • nicht erwähnte Eintritte und Ausflüge
  • ‍Reiseversicherungen‍

Tag 1 : Kalahari

Upington - Kalahari (ca. 193 km / 1:43 h)

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen. Upington ist das regionale Zentrum der gesamten Region und verfügt daher über eine ausgezeichnete Infrastruktur. In einem der zahlreichen gut sortierten Supermärkte sollten Sie noch letzte Einkäufe, vor allem Getränke, erledigen, bevor Sie in die Wüstengebiete aufbrechen.

Die Fahrt führt auf der gut ausgebauten Regionalstraße 360 immer nach Norden. Schon bald fahren Sie durch die für die Kalahari so typische Dünenlandschaft, immer wieder unterbrochen durch Salzpfannen, die teilweise noch aktiv zur Salzgewinnung genutzt werden.

Nach der Ankunft in Ihrer Lodge heißt es ausspannen.

Tag 2 : Kgalagadi Transfrontier Park

Kalahari - Kgalagadi Transfrontier Park (ca. 128 km / 2:37 h)

Bereits in der Früh sollten Sie aufbrechen, um das einmalige Licht der Kalahari aufzunehmen. Es ist auch nur eine kurze Fahrt zur Merkat Sanctuary, einer Aufnahmestation für verstoßene oder verletzte Erdmännchen. Auf der Farm nimmt man sich den putzigen Mangusten an und päppelt sie wieder auf. Die Tiere leben hier völlig frei, genießen aber den Schutz und die Pflege durch die Menschen. Oft sind sie zutraulich und man kann sehr nah bei ihnen sein.

Anschließend können Sie sich bei einer einheimischen Familie, nur ein paar Kilometer weiter, im Dünen-Surfen versuchen. Ähnlich wie beim Snowboarding können Sie auf gewachsten Board die Dünen herunter fahren. Durch diese ‚Attraktion‘ verdient sich eine ganze San-Familie etwas zum Leben hinzu und profitiert durch ihren Besuch. Es ist ein riesen Spaß für alle (Gäste und San-Familie).

Weiter geht es nach Twee Rivieren, dem Eingangstor zum Kgalagadi Transfrontier National Park. Nach Erledigung der Formalitäten beginnt Ihre persönliche Pirschfahrt Auob-Rivers zum Treffpunkt, an dem Sie von Rangern der !Xaus Lodge abgeholt werden. Über unzählige Dünen geht es von hier im offenen Geländewagen zur Lodge, wo Sie mit einem kühlen Getränk bereits erwartet werden.

Tag 3 : Kgalagadi Transfrontier Park

Kgalagadi Transfrontier Park

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Aktivitäten in der Einsamkeit der Kalhari. Erleben Sie die Spiritualität des Ortes und lassen Sie sich hiervon voll einnehmen. Das genaue Programm sprechen Sie mit den Rangern ab. Im Allgemeinen gehen Sie am frühen morgen mit den einheimischen San auf einen Spaziergang durch die Dünen und lernen eine Menge über das traditionelle Leben der Urbevölkerung, ihre Gewohnheiten und ihre Wege, in dem rauen Klima zu überleben.

Anschließend laufen Sie zum nahegelegenen Kral, der Ihnen mehr Einblicke in das Leben der San zeigen soll. Hier können Sie live erleben, wie traditionelle Waffen und Schmuck hergestellt werden. Selbstverständlich können Sie anschließend auch originale Stücke erwerben und als besonderes Souvenir mit nach Hause nehmen.

Am Nachmittag fahren Sie auf der Suche nach der besonderen Tierwelt im offenen Geländewagen durch die Dünenlandschaft und beobachten mit ein wenig Glück Strauße, Oryx und Löwen. An einem besonders schönen Platz genießen Sie bei einem kühlen Drink den atemberaubenden und unvergleichbaren Kalahari Sonnenuntergang.


Tag 4 : Green Kalahari

Kgalagadi Transfrontier Park - Green Kalahari (ca. 398 km / 5:13 h)

Nach dem Check-Out werden Sie wieder über die 91 Dünen zurück zu Ihrem Mietwagen gefahren. Unterwegs kreuzen Sie sicherlich noch eine Vielzahl von Wildtieren, die auch Tschüss sagen wollen. Mit den eigenen vier Rädern rollen Sie durch den Nationalpark in Richtung Twee Rivierien, dem Tor zum Park. Bei Upington stoßen Sie dann auf den mächtigen Oranje Fluss, der ganzjährig Wasser führt. In unmittelbarer Nähe des Flusses ist die Landschaft subtropisch-grün, überall wird Wein und Obst angebaut. Eine Vielzahl von Weinbaubetrieben lädt zur Verkostung und zum Kauf von Wein und Bränden ein.

Tag 5 : Green Kalahari

Green Kalahari

Ein ganzer Tag voller landschaftlicher Höhepunkte erwartet Sie heute. Direkt am Oranje treffen Sie auf Ihre heutigen Führer, die Ihnen die so abwechslungsreiche und faszinierende Region zeigen möchten. Erster Stop ist Berg en Dal Koffie en Kuierkos, einem Coffe Shop der besonderen Art. Inhaber Norbert Coetzee, der hier einst Nelson Mandela empfing, ist eine Ikone. Bei einem Kaffee erzählt er von früheren Tagen, dunklen wie hellen. Anschließend besuchen Sie die heißen Quellen von Riemvasmaak. Tief in einem Canyon, der sich nach Süden in Form des afrikanischen Kontinents öffnet, lässt es sich im warmen Wasser wunderbar entspannen.

Durch eine wilde Landschaft, die einst durch vulkanische Aktivitäten entstand, geht die Fahrt auf rauen Pisten wieder in Richtung Oranje. Im Augrabies Falls National Park befinden sich die gleichnamigen Wasserfälle, die als sechst größte Wasserfälle der Welt gelten. Am Ende dieses Tages wartet noch eine Kanufahrt auf dem Oranje auf Sie. Lautlos gleiten Sie den wundervollen Fluss entlang, mit guter Gelegenheit, am Ufer Wildtiere und Vögel zu erspähen. Unterwegs haben Sie auch die Gelegenheit, im Fluss zu schwimmen.

Tag 6 : Namaqualand

Green Kalahari - Namaqualand (ca. 297 km / 2:36 h)

Die Route führt Sie heute durch weitgehend menschenleere Landschaften, die durch Ihre unendliche Weite einen magischen Reiz ausüben. Immer wieder ändert sich die Dramatik der Leere, von weiten Ebenen, über zerfurchte Hügel bis hin zu fernen Bergketten. Sie passieren das kleine Städtchen Pofadder, dass nicht nur einen ungewöhnlichen Namen trägt, sondern auch durch seine Lage inmitten der Wüste hervortritt. Hier besteht eine gute Gelegenheit, eine kleine Pause zu machen und sich ein wenig umzuschauen.

Das heutige Ziel ist Springbok, das Versorgungszentrum des Namaqualandes. Verteilt auf mehreren Hügeln liegt dieses Städtchen immer noch über 1000m über dem Meer. In der Umgebung gibt es viele Gelegenheiten zum Wandern und Mountainbiken. Im Frühling (August und September) ist die ganze Landschaft übersäht von bunten Blumen, ein einmaliges Naturerlebnis. Aber auch zu anderen Zeiten im Jahr blüht immer irgendwo etwas.

Tag 7 : Cederberg

Namaqualand - Cederberg (ca. 343 km / 3:15 h)

Die Fahrt führt quer durch das landschaftlich so wundervolle Namaqualand. Je nach Jahreszeit ist die Landschaft mit farbenfrohen Blüten übersäht. Aber auch die trockenen Zeiten haben durchaus ihren Reiz in dieser einsamen Gegend. Auf dem Weg nach Süden sollten Sie überlegen, einen Abstecher in den Namaqua National Park zu unternehmen, der nur unweit Ihrer Route liegt.

Im weiteren Verlauf wird die Landschaft flacher und trockener, aber schon bald sehen Sie am Horizont hohe Berge auftauchen, die ersten Ausläufer der Zederberge. In Ihren Tälern ist die Landschaft auf einmal wieder grün und wird auf vielfältigste Weise landschaftlich genutzt. Unter anderem wird hier Tee und Wein angebaut.

Tag 8 : Cederberg

Cederberg

Heute steht der ganze Tage im Zeichen der Zederberge, einem bisher kaum entdeckten Edelstein in der großen landschaftlichen Vielfalt Südafrikas. Von Ihrer Unterkunft aus gibt es ein Vielzahl von Möglichkeiten, diese zu entdecken. Für die sportlichen Besucher bieten sich geführte und individuelle Wanderungen an, die i.A. direkt von der Lodge aus möglich sind. Auch stehen Mountainbikes zur Verfügung. Alternativ, und besonders empfohlen, ist eine Fahrt tief hinein und hoch hinaus in die Berge. Jahrhunderte alte Felsmalereien zeugen von der frühen Besiedlung der Gegend, bizarre Felsformationen und Höhlen können durchwandert und erforscht werden, und die einsam und hochgelegenen Cedarberg Cellars laden zur Weinprobe und zum Genießen ein. Unterwegs gibt es auch immer wieder die Möglichkeit, in Felsenpools zu baden.


Tag 9 : Paternoster

Cederberg - Paternoster (ca. 178 km / 2:08 h)

Aus den Bergen geht es heute an den Atlantischen Ozean. Hier ist die Küste wild und fast unberührt. Bei Elands Bay, einem verschlafenen Fischer Nest, erreichen Sie zum ersten Mal das Meer. Das eigentliche Ziel ist aber Paternoster, einem kleinen, durch Fischfang geprägten Ort. Der Ort gilt als Perle der Westküste und hat sich viel Authentizität bewahrt. Die Strände rechts und links sind grandios, auch wenn das Meer hier ganzjährig recht kalt bleibt. Häufig können Sie vom Land aus Delfine und Wale beobachten, die an der Küste entlang ziehen. Ein Paradies ist Paternoster für Fischliebhaber. Täglich landen hier fangfrische Hummer, Muscheln und andere Meerestiere auf dem Teller. Frischer geht es nirgendwo.

Tag 10 : Paternoster

Paternoster

Ein voller Tag für Entspannung und zum wohlfühlen am Meer! Als eines der ältesten Dörfer an der Atlantikküste hat sich Paternoster viel Charme erhalten. Nutzen Sie den Tag zum Spazieren gehen entlang der atemberaubenden Küste oder besuchen Sie das nur wenige Fahrminuten entfernte Cape Columbine Nature Reserve. Hier befindet sich auch der letzte bemannte Leuchtturm Südafrikas. Viele Wildvögel sind hier zu beobachten, ebenso wachsen zahlreiche seltene Pflanzen in dieser Fynbosh Region.

Tag 11 : Wellington

Paternoster - Wellington (Cape Winelands) (ca. 158 km / 1:51 h)

Vorbei am beliebten Ferienort Langebaan geht es nun wieder landeinwärts in Richtung der Berge. Hier ist es insgesamt deutlich lieblicher als an der rauhen Küste, Sie befinden sich nun inmitten der berühmten Cape Winelands. Links und rechts auf Ihrer Route befinden sich bekannte und eher unbekannte Weingüter, die aber fast alle zu einer Besichtigung und Weinprobe einladen.

Neben den Weingütern zeichnet sich die Gegend auch durch einer Vielzahl exquisiter Restaurants aus, die zu günstigen Preisen meist ausgezeichnete Qualität bieten. Für aktive Besucher ist die Gegend ideal für Wanderungen entlang der Weinberge oder das Mountainbiking auf einsamen Pfaden.


Tag 12 : Kapstadt

Cape Winelands -Kapstadt (ca. 81 km / 1:05 h)

Die heutige Etappe ist eher kurz, es geht nach Kapstadt, der weltberühmten Stadt am südlichen Ende Afrikas. Unterwegs gibt es aber noch sehr viel zu sehen. Wir empfehlen Ihnen, nicht die direkte Route zu fahren, sondern lieber noch ein wenig Zeit in den malerischen Winelands zu verbringen. Besuchen Sie beispielsweise das Taal Monument, hoch über Paarl, mit weiten Ausblicken über die gesamte Region. Oder besuchen Sie die heimliche Hauptstadt des Weintales, Franschhoek, mit all seinen bekannten Weingütern. Und natürlich Stellenbosch, die jung gebliebene Universitätsstadt umgeben von Weinbergen.


Tag 13 : Kapstadt

Kapstadt

Ein ganzer Tag in Kapstadt! Es gibt so viel zu erkunden und zu tun. Auf was haben Sie Lust? Ein guter Weg, Kapstadt auf eigene Faust zu erkunden, ist zum Beispiel eine Stadtrundfahrt mit dem Hop On Hop Off; Bus. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen sehr guten Überblick über die Stadt, können überall dort aussteigen, wo es Ihnen gefällt und so lange bleiben wie Sie möchten. Auch eine Auffahrt auf den Tafelberg ist ein absolutes Muss! Victoria and Alfred Waterfront, der Botanische Garten von Kirstenbosch, es gibt so viel zu erleben!


Tag 14 : Ende der Reise

Kapstadt

Am heutigen Tag heißt es Abschied nehmen. Der Vormittag steht zwar noch einmal ganz im Zeichen Kapstadts und bietet letzte Gelegenheit einige Souvenirs zu kaufen - oder vielleicht nehmen Sie sich ja auch von den vielen wunderbaren afrikanischen Gewürzen für das heimische Kochevent mit nach Hause?

Ihre Reise endet heute mit dem Rückflug nach Europa oder einem gebuchten Anschlussprogramm

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk