1. Startseite
  2. Safari
  3. Tansania
  4. Selous Game Reserve

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 17900

Selous Game Reserve

travel to life
Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 3195 € pro Person

TANSANIA - SAFARI IM WILDEN SÜDEN - 10 TAGE SAFARI MIT ÜBERNACHTUNG IN LODGES UND TENTED CAMPS

Die Nationalparks im Süden Tansanias sind immer noch ein Geheimtipp unter Afrika-Kennern.
Reisende mit Entdeckerfreude kommen hier weit weg vom Serengeti-"Trubel" voll auf ihre Kosten und werden mit einer unglaublich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie grandiosen Landschaftseindrücken belohnt. Wir steuern auf unserer Tansania Reise in den wilden Süden wenig besuchte Nationalparks an und erleben einzigartige Tierbeobachtungen. Unvergessliche Erlebnisse wie eine spannende Fußpirsch und eine Bootsfahrt auf dem Rufiji.

TANsanias Süden: Unbekannte Schönheit
Selous Game Reserve: zu Fuß und mit dem Boot

Zuerst steht auf unserer Tansania Reise die Durchquerung der Selous Game Reserve im Geländewagen an. In diesem 50.000 qkm großen Park mit einer Vielzahl an Vegetationszonen, leben viele Elefanten, schwarze Nashörner, Geparden, Giraffen. Natürlich dürfen auch die Erkundung des Parks auf einer Fußpirsch und eine Bootsfahrt auf dem von Palmen gesäumten Rufiji nicht fehlen.
Mikumi National Park: Beeindruckende Tierbeobachtungen

Auf unserer Tansania Reise in den Süden des Landes besuchen wir mit dem Mikumi National Park einen echten "Hidden Champion". Er gehört nicht zu den bekannten Parks, bietet aber aufgrund der hohen Anzahl an Tieren beeindruckende Beobachtungsmöglichkeiten! Die Mkata-Schwemmebene bildet das Herzstück des Parks, die mit ihrer reichen Tierwelt und ihrem unendlichen Horizont an die Serengeti erinnert. Löwen beobachten majestätisch ihr steppenähnliches Reich und warten versteckt in den Bäumen auf Beute. Entlang des Mkata-Flusses begegnet man in den schattenspendenden Akazienwäldern Elefanten und Giraffen. In dem 3.000 qkm großen National Park leben neben weiteren Wildtieren, zu denen sich an zwei Wasserstellen auch Flusspferde gesellen, mehr als 400 Vogelarten. Häufig dürfen wir die grandiosen Naturschauspiele ganz alleine genießen!
Der Great Ruaha River: Tansanias ökologisches Rückgrat

Der Great Ruaha River, der als ökologisches Rückgrat Tansanias und Lebensader für die Tierwelt im Süden bezeichnet wird, schlängelt sich malerisch durch den namensgleichen größtten und kaum erschlossenen Nationalpark Tansanias. Der Fluss entspringt in den den Kipengere-Bergen und erstreckt sich über rund 84.000 km durch die Feuchtgebiete des Usangu-Tals und des Ruaha-Nationalparks und mündet schließlich in den Rufiji-Fluss. Entlang des Flusslaufes ergötzen sind die Flusspferde im kühlen Nass, Elefantenherden baden, scheue Kudus trinken vorsichtig, Zebras sind etwas mutiger, Löwen und Leoparden sind auch nicht weit. Auch die Vogelwelt ist hier in beeindruckendem Reichtum vorhanden, über 400 Arten leben hier.
Ruaha National Park: Der größte in Tansania

Mit 13.000 qkm ist er der größte Nationalpark in Tansania. Der in der Mitte des Landes gelegene Park ist Teil eines umfangreichen Ökosystems, zu dem das Rungwa Game Reserve, das Usangu Game Reserve und verschiedene andere Schutzgebiete gehören. Der Park ist mit mehr als 571 eines der Vogelparadiese Tansanias und auch ein Lebensraum für gefährdete Wildhunde. Im Ruaha National Park prägen die mächtigen Baobab-Bäume die Landschaft und es vereinen sich hier in Harmonie die Tier- und Pflanzenvielfalt des östlichen und des südlichen Afrikas.

Der Süden Tansanias ist ein Gebiet für Entdecker, Neuland für Erlebnisse der Extraklasse, ein Blick fürs Detail. Schauen Sie hin - es ist ein Traum - es ist Tansania!

Eine Verlängerung auf der einen „Katzensprung“ entfernten Insel Sansibar bietet sich nach dieser Reise ganz besonders an.

  • 9 Übernachtungen in Hotels, Lodges und Tented Camps im Doppelzimmer /-zelt, einfache bis mittlere Kategorie, laut Programm oder gleichwertig
  • 9x Frühstück, 5x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Safari im Allrad-Safarifahrzeug (Fensterplatzgarantie)
  • Sämtliche Ausflüge und Wanderungen inkl. Eintritte laut Programm
  • Transfer bei Ankunft ab Flughafen Dar Es Salam
  • Flug Iringa -Dar es Salaam*
  • Qualifizierter deutschsprachiger Fahrer-Guide während der Safari
  • * Flüge in kleinen Propellermaschinen beinhalten i.d.R.
  • maximal 15 kg Freigepäck incl. Handgepäck in weichen
  • Reisetaschen. Zusatzgepäck kann auf Anfrage, ggf.
  • gegen Aufpreis, arrangiert werden.

Nicht im Preis enthalten:
Internationaler Flug ab/an Deutschland nach Dar Es Salam,
ab 650 €, gerne unterstützen wir Sie bei der Flugbuchung
Visum (50 USD)

Diese Reise ist nicht barrierefrei.
Bei nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

 

1. Tag: Individuelle Anreise nach Dar es Salaam.
Gerne unterstützen wir Sie bei der Flugbuchung. Abholung am Flughafen. Transfer zum Hotel.
Ü: Tanzanite Executive Suites o.ä.
2.Tag: Selous Game Reserve
Fahrt zum Selous Game Reserve - Afrikas größtes Wildschutzgebiet, noch immer wenig besucht und ein
Geheimtipp. Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine stimmungsvolle Bootstour auf dem Rufiji (ggf.
gemeinsam mit anderen Gästen des Camps) und beobachten dabei zahlreiche Vögel, Krokodile und
Flusspferde.
Ü: Selous Kinga Camp o.ä. (F/M/A)
3. Tag: Pirschfahrt in Afrikas größtem Wildschutzgebiet
Auf einer ausgedehnten Pirschfahrt im Wildschutzgebiet folgen Sie teils dem Lauf des Rufiji bzw. seiner
zahlreichen Schleifen, in deren Nähe sich viele Tiere bevorzugt aufhalten. Selous beherbergt, neben
Elefanten auch die seltenen Wildhunde, Krokodile, Flusspferde, Büffel, Giraffen, Kudus und ca. 440
Vogelarten.
Ü: Selous Kinga Camp o.ä. (F/M/A)
4. Tag: Tierbeobachtung zu Fuß und mit dem Safarifahrzeug
Am Morgen gehen Sie mit einem Ranger auf Fußpirsch. Er erklärt Ihnen die Spuren und das Verhalten der
Tiere. Mit etwas Glück können Sie Giraffen, Zebras, Gazellen, Warzenschweine, Affen und etliche Vögel
entdecken. Danach durchqueren Sie das Selous Game Reserve auf einer weiteren Pirschfahrt und erreichen
gegen Abend Ihre Lodge nahe Kisaki.
Ü: Sable Mountain Lodge o.ä. (F/M/A)
5. Tag: Vorbei an kleinen Dörfern nach Mikumi
Die spektakuläre Landschaft der Uluguru Berge bildet die Kulisse Ihrer heutigen Fahrt nach Mikumi. Eine
Anzahl kleiner Dörfer bieten unterwegs einen Einblick in das
Alltagsleben im ländlichen Tansania.
Ü: Tan-Swiss Lodge, Mikumi Village o.ä. (F)
6. Tag: Löwe, Elefant und Co.
Ganztägige Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark. Hier sind vier Vegetationszonen mit über 1200 Pflanzen-,
400 Vogel- und 60 Säugetierarten, darunter Löwen, Elefanten, Büffel und Elenantilopen, anzutreffen.
Ü: TanSwiss Lodge, Mikumi Village o.ä. (F)
7. Tag: Ruaha Nationalpark
Fahrt via Iringa zur Lodge in der Nähe des Ruaha Nationalparks. Erste kürzere Pirschfahrt im Park am
späten Nachmittag. Neben Elefanten, Löwen und Giraffen lassen sich mit Glück auch Kudus, Rappen- und
Pferdeantilopen beobachten.
Ü: Ruaha Hilltop Lodge o.ä. (F/A)
8. & 9. Tag: Einmalige Artenvielfalt im größten Nationalpark Tansanias
Zwei ganztägige Pirschfahrten im Ruaha NP. Im größten Nationalpark Tansanias überlappen sich die Flora
und Fauna des östlichen und südlichen Afrika, das Resultat ist eine einmalige Artenvielfalt. Es gibt
unterschiedlichste Vegetationszonen: von offenem Grasland über Sümpfe bis zu Miombowäldern.
Mächtige Baobab-Bäume prägen das Bild der Landschaft. Entlang der Flüsse wachsen Akazien- und
Seite 4 von 5
Feigenarten, Tamarinden und Palmen. Im Great Ruaha River leben zahlreiche Flusspferde und Krokodile.
Ruaha weist eine der größten Elefantenpopulationen Ostafrikas auf.
2x Ü: Ruaha Hilltop Lodge o.ä. (F/M/A)
10. Tag: Rückreise oder Weiterreise nach Sansibar
Transfer zum Flugplatz Iringa. Flug nach Dar es Salaam. Rückflug oder Weiterreise, z.B. nach Sansibar. (F)
Eine Verlängerung auf der nahen Insel Sansibar bietet sich nach dieser Reise ganz besonders an.
Anforderungen und Hinweise
Ein gewisser Teamgeist und Toleranz gegenüber anderen Menschen und Kulturen ist auf einer solchen
Reise immer erforderlich. Lange Fahrten im Safarifahrzeug über teilweise schlechte Straßen und Pisten
können auch anstrengend sein.
Für die Wanderungen sollten Sie trittsicher sein und eine gute Ausdauer und Klimaverträglichkeit
mitbringen. Eine Teilnahme an den einzelnen Wanderungen ist nicht zwingend, da es sich um
Tagesausflüge oder kürzere Etappen handelt.
Änderungen der Reiseroute aus wichtigem Grund (behördliche Beschränkungen, Unpassierbarkeit von
Pisten etc. sind möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk