1. Startseite
  2. Wanderreisen
  3. Ecuador
  4. Ecuador-Bergsteigen mit Cotopaxi & Chimborazo

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 17900

Ecuador-Bergsteigen mit Cotopaxi & Chimborazo

Galapagos Pro
Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 1810 € pro Person

Diese 9-tägige Bergtour erschließt Ihnen die Gipfel entlang der Straße der Vulkane mit erfahrenen Bergführern.

Diese 9-tägige Bergtour erschließt Ihnen die Gipfel entlang der Straße der Vulkane mit erfahrenen Bergführern. Sie besteigen insgesamt fünf Vulkane. Eine ausführliche Akklimatisierung ist Pflicht. Nach der Besteigung des Cotopaxi legen Sie einen Erholungstag in Ecuadors Abendteuer-Städtchen Baños ein. Dann geht es zum höchsten Berg des Landes - den Chimborazo - an dem sich Humboldt vergeblich versuchte. Die Abfahrt dieser Tour ist täglich möglich. Gruppentermine auf Anfrage.

Diese 9-Tages Tour verbindet die geführte Besteigung des beeindruckendsten Gipfels, des Chimborazo (6.310 m) mit einer Akklimatisierungstour, die die Besteigung des Pichincha, des Pasochoa (4.200 m) des Illiniza Norte (5.116 m) des Cotopaxi (5.897 m) sowie einen Erholungstag in Baños einschließt.


Nicht enthaltene Leistungen:

  • Westalpen- und Trekkingbekeidung und -ausrüstung (Schlafsack, Sonnenbrille, Stirnlampe, Thermosflasche, usw.)
  • Mittag- und Abendessen in Quito, Baños und im Hotel Cuello de Luna
  • Übernachtungen in Quito
  • Extragetränke in den Berghütten
  • Reiseversicherung
  • Trinkgelder

Tag 1 - 10: Quito
Quitos ist eine Reise wert. Hier müssen Sie einige Tage verweilen. Die Altstadt wurde im Jahr 1978 zum Weltkulturerbe erklärt.


Tag 2 - 10: Ecuador-Bergsteigen 9-Tage Chimborazo mit Akklimatisierung
 

Tag 2
Anfahrt

Sie verlassen Quito am Morgen und fahren entlange des Straße der Vulkane Richtung Süden. Während der zweistündigen Fahrt genießen Sie die schöne Aussicht auf die typischen Landschaften und Dörfer des Hochlands.

Pasochoa (4.200 m)
Die Besteigung des erloschenen Vulkans wird etwa 4 Stunden dauern. Auf dem Gipfel werden wir einen Snack zu uns nehmen und vor allem einen großartigen Blick auf den Cotopaxi und die anderen nahe liegenden Vulkane haben. Nach dem Abstieg kehren wir nach Quito zurück.

Tag 3
Guagua Pichincha (4.794 m)

Wir verlassen Quito am Morgen nach dem Frühstück und fahren mit unserem Auto bis Lloa, welches ca. 10 km westlich der Hauptstadt liegt. Von dort aus sind es dann noch weitere 3 Stunden bis zum Gipfel. Zwischendrin stärken wir uns bei einem kleinen Mittagessen. Am späten Nachmittag sind wir zurück in Quito.

Tag 4
Nuevos Horizontes Hütte (4.650 m)

Nach dem Frühstück verlassen wir Quito am Morgen und fahren circa 2 Stunden bis zum Fuß der Illinizas (La Virgen). Dort beginnen wir eine dreistündige Wanderung bis wir zur Nuevos Horizontes Berghütte (4.650 m) gelangen, wo wir zu Abend essen und die Nacht verbringen werden.

Tag 5
Illiniza Nord Gipfel (5.116 m)

Wir brechen im Morgengrauen auf und erreichen nach etwa 4 Stunden Aufstieg den Gipfel. Auf dem Rückweg ruhen wir uns etwas in der Berghütte aus, bevor wir zum Akklimatisationszentrum Cuello de Luna fahren, wo wir die Nacht verbringen werden.

Tag 6
Cotopaxi National Park - Jose Ribas Hütte (4.800 m)

Unser Fahrzeug bringt uns, nach dem Frühstück in den National Park Cotopaxi. In einer guten Stunde erreichen wir den Parkplatz auf 4.600 m Höhe, welcher unterhalb der Cotopaxi Hütte liegt. Wir schultern unsere Rucksäcke und wandern in einer Stunde vorwiegend auf sandiger Unterlage hinauf zur Jose Rivas Berghütte (4.800 m) . Nachdem wir uns eingerichtet und etwas verpflegt haben steigen wir auf bis zum Einstieg in den Gletscher. So wird uns der Weg beim nächtlichen Aufstieg schon vertraut sein und gleichzeitig akklimatisieren wir unsere Körper noch besser. Bei Bedarf üben wir auf dem Gletscher den Umgang mit Seil und Pickel und das Gehen mit Steigeisen. Wir steigen ab zur Schutzhütte genießen ein zeitiges Abendessen und gehen bald schlafen.

Tag 7
Gipfel Cotopaxi (5.897 m)

Nach Mitternacht werden wir nach einem leichten Frühstück aufbrechen und erst mal den uns schon bekannten Weg zum Einstieg wieder aufsteigen. Hier wird eingeseilt, die Steigeisen werden angezogen, es geht auf den Gletscher. Wir gewinnen stetig an Höhe, umgehen und überqueren Spalten und steile Firnfelder. Vor Morgengrauen erreichen wir die Höhe von Yanasacha, der vertikalen Felswand, die dem Cotopaxi von Quito her den bekannte Anblick verleit. Eine letzte Anstrengung noch und nach insgesamt 6-7 Stunden werden wir auf dem Gipfel stehen und den herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge Iliniza, Antisana, Cayambe, Altar, Tungurahua, Carihuayrazo und Chimborazo genießen, vor uns der riesige und imposante 300 m tiefe Cotopaxi Krater. Der Abstieg zur Hütte beansprucht etwa 3 Stunden, gegen Mittag sind wir zurück in der Cotopaxi Berghütte, nach kurzer Erholung und einem Imbiss werden wir weiter zum Parkplatz absteigen und nach Baños fahren, wo wir die Nacht verbringen werden.

Tag 8
Erholungstag in Baños

Diese malerische Stadt bietet viele Möglichkeiten einen unvergesslichen Tag zu verbringen. Wir können in den berühmten Thermalquellen entspannen, einen der vielen Wasserfälle, wie den Pailon de Diablo besuchen, radfahren oder reiten.

Tag 9
Berghütte Chimborazo (5.000 m)

Morgens starten von Baños aus und werden an der Hermanos Carrel-Berghütte (4.800 m) abgesetzt. Von hier aus wandern wir weitere 45 min. bis zur Whymper-Berghütte auf 5.000 m. Dort werden wir zu Abend essen und uns ausruhen.

Tag 10
Gipfel Chimborazo (6.310 m)

Um Mitternacht brechen wir auf und erreichen nach 8 Stunden zuerst den Veintimilla Gipfel (6.270 m) und dann den Whymper-Gipfel (6.310 m) - den höchsten Punkt Ecuadors.

Rückkehr nach Quito
Gegen Mittag werden wir zurück in der Berghütte sein, wo wir uns etwas ausruhen. Die Tour endet mit der Rückkehr nach Quito.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk