1. Startseite
  2. Wanderreisen
  3. Oesterreich
  4. Alpenüberquerung Tirolerweg Innsbruck - Sterzing 10 Tage

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 17900

Alpenüberquerung Tirolerweg Innsbruck - Sterzing 10 Tage

Bestsellerreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 870 € pro Person

Alpenüberquerung von Innsbruck nach Sterzing, von Nordtirol nach Südtirol.

Die Wanderreise führt Sie von Tirol nach Südtirol und Sie überqueren den Alpenhauptkamm. Sie wandern im bekannten Stubaital, in den Seitentälern des Wipptales und zum Abschluss im Pflerschtal. Sie wandern vorbei an zahlreichen Almlandschaften mit Aussichten auf die Alpen und Dolomiten. Die Route führt Sie abseits der Gletscher über die Alpen, entlang alter Pilger- und Schmugglerpfade. Sie übernachten in kleinen, ehemaligen Bergbaudörfern, die jetzt wunderbare Ferien in einer gepflegten Umgebung anbieten.

Tourenprofil: Sie wandern teilweise auf Höhenwegen, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Für Touren bis zu 7 Stunden benötigen Sie eine gute Kondition, da es längere Auf- und Abstiege gibt. Teilweise kann man die Etappen abkürzen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie auch von Hotel zu Hotel fahren. Sie gehen auf Forststraßen, Wanderwegen und auch auf Serpentinenwegen.

  • - 9 Nächte in 3 und 4 Sterne Hotels/Gasthöfen/Gästehaus
  • - Gepäcktransfer
  • - 24 h Innsbruck Card
  • - Tourenunterlagen
  • - GPS Daten
  • - Hotline

Extras*: Ortstaxe, Talfahrt Seilbahn Rosskopf (8,50 - 10,50), Seilbahn Ladurs, Bus Innerpflersch (ca. 1,50)

*In einigen Orten gibt es "Regionskarten", wo man z.B. kostenlos mit der Seilbahn fahren kann. Wenn möglich buchen wir Hotel, die Mitglied dieser Regionskarten sind.

Preise für Zusatzleistungen wie z.B. Einzelzimmer finden Sie unter "Weitere Leistungen". Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung. Gerne senden wir Ihnen die Angebote der Europäischen Reiseversicherung zu bzw. können Sie die Reiseversicherungen gleich mitbuchen. Bitte beachten Sie die AGB's und die Informationen zur Pauschalreiserichtlinie im Menüpunkt "Fragen und Antworten".

1. Tag: Anreise Innsbruck

2. Tag: Innsbruck - Mutters - Seilbahn Muttereralm - Pfarrachalm - Fulpmes
15 km, + 350 Hm, - 1020 Hm, Gehzeit ca. 5 Stunden

Mit der Straßenbahn fahren Sie nach Mutters und nehmen die Bergbahn hoch zur Muttereralm. Anschließend wandern Sie entlang des Innsbrucker Almenweges zur Kreither Alm und weiter bis zur Pfarrachalm, die sich am Fuße der Kalkkögel befindet. Der Weg ist einfach und Sie wandern Großteils auf einer Forststraße mit Blick auf die Alpen. Talwärts geht es entlang der Forststraße oder am Wanderweg. Die Optionale Tour führt Sie zu den Telfer Wiesen und weiter nach Fulpmes. Übernachtung in Fulpmes)

3. Tag: Ruhetag Fulpmes / Wandertour im Tal

4. Tag: Fulpmes (Mieders Seilbahn) - Maria Waldrast - Blaserhütte - Trins (Steinach)
15 - 18 km, + 930 - 1415 Hm, - 650 - 1131 Hm, Gehzeit von 6 bis 8 Stunden

Der Zentralalpenweg führt Sie stetig ansteigend durch den Wald zum Alpengasthof Sonnenstein mit Blick auf das Stubaital. Weiter geht es entlang des Talersteiges zum höchstgelegenem Kloster Europas - Kloster Maria Waldrast. Im Klostergasthof können Sie einkehren. Weiter wandern Sie durch das Lange Tal zum blumenreichsten Berg der Alpen, dem Blaser mit der Blaserhütte. Talwärts nach Trins geht es entlang der Forststraße oder sehr steil am Wanderweg.
Option: Von Maria Waldrast können Sie auch dem Trinsersteig folgen, der Großteils im Wald verläuft aber wesentlich weniger Höhenmeter aufweist. Natürlich gibt es einige Aussichtspunkte, wo Sie das Gschnitztal sehen. Übernachtung in Trins (Steinach)

5. Tag: Ruhetag Trins (Steinach)
Die Gemeinde Trins im vorderen Gschnitztal liegt auf 1.233 Höhenmetern und gehört zu den sonnigsten Orten im Wipptal. Das ehemalige Bergbaudorf ist jetzt ein gemütliches Bauerndorf, wo Sie sich gut für die zwei folgenden Etappen erholen können. Übernachtung in Trins (Steinach)

6. Tag: Trins - Obernberg (Vinaders/Gries)
11 km, +970 Hm, - 806 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

Sie folgen heute dem Pilgerweg "Romediusweg", der in Thaur beginnt und in San Romedio endet. Zuerst folgen Sie dem Gschnitztalbach und später dem Trunabach hinauf in ein Hochtal und zur Trunahütte. Steiler geht es weiter hoch zum Trunajoch auf 2.152 Meter, wo der Abstieg vorbei am Lichtsee beginnt. Von hier haben Sie einen traumhaften Blick auf die Berge und Seen der Umgebung. Talwärts geht es in Serpentinen mit Blick auf das Obernbergtal. Übernachtung in Obernberg (Gries)

7. Tag: Ruhetag in Obernberg / Wandertour im Tal

8. Tag: Obernberg - Sandjöchl - Gossensaß
13-16 km, +844 Hm, - 1135 Hm, Gehzeit ca. 6 - 7,5 Stunden

Sie können mit dem Bus zur Waldesruh fahren und hier mit der Wanderung hoch zum Sandjöchl beginnen. Ansonsten folgen Sie dem Wanderweg entlang des Baches von Obernberg zum wunderschönen Obernbergersee. Der Wanderweg führt Sie durch Alm- und Heidelandschaften über die Baumgrenze, wo sich die Grenze zu Italien befindet. Talwärts nach Gossensaß folgen wir der Militärstraße mit vielen Kehren. Die Unterbringung erfolgt in Gossensaß oder Innerpflersch, dass Sie mit dem Linienbus erreichen. Übernachtung in Gossensaß/Pflersch.

9. Tag: Gossensaß - Ladurns - Rosskopf - Sterzing
13 - 17 km, + 700 - 1220 Hm, - 580 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

Mit dem Bus fahren Sie nach Innerpflersch wo die Wanderung hoch zum Ladurns beginnt. Optional können Sie auch mit dem Sessellift zum Ladurns hochfahren. Sie folgen dem Dolomieu Höhenweg von Innerpflersch zur Bergstation Ladurns und weiter zur Bergstation Rosskopf, wo Sie mit der Seilbahn hinunter nach Sterzing fahren. Genießen Sie den herrlichen Panoramablick in die Dolomiten, die Touren vorbei an den Almlandschaften. Entlang des Dolomieu-Weges, der auch Sechs-Almen-Weg genannt wird, finden sich zwanzig interessante Schautafeln, die den Wanderer über Fauna, Flora und Geologie dieser Gegend informieren. Und interessanterweise hat der französische Wissenschaftler und Abenteurer Deodat de Dolomieu genau hier das nach ihm benannte Gestein, den Dolomit, entdeckt. Übernachtung in Sterzing.

10. Tag: Abreise Sterzing

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk