1. Startseite
  2. Zugreisen
  3. Mexiko - Zum Kupfercanyon in der Sierra Tarahumara

REISE SUCHE

 
 
von 0 bis 19950
Über 1000 Rundreisen, Erlebnisreisen und Aktivreisen von 44 spezialisierten Veranstaltern finden
PapayaToursTuiShantiPartnergalapagosglobaliscontrast

Mexiko - Zum Kupfercanyon in der Sierra Tarahumara

Zugreisen Südamerika-Line Rundreisen Aktivreisen Legendäre Routen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Sichere Buchung und Preisvorteile dank direktem Kontakt zu Ihrem Reiseveranstaltern.
Buchungscode:
CodeSL27
Buchungszeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
Preis:
ab 1197 € pro Person

Vom Pazifik in den Norden Mexikos nehmen Sie Fahrt auf mit dem berühmten CHEPE Zug zum Urique Canyon.

Tag 1: Los Mochis
Nach der Landung in Los Mochis werden Sie bereits erwartet und fahren zu Ihrem Hotel.
Tag 2: Los Mochis – El Fuerte (F)
Auf einer Bootstour in die Bucht von Topolobampo erleben Sie den drittgrößten natürlichen Meereshafen der Welt und besuchen außerdem den gleichnamigen Ort – direkt an der Bucht gelegen – für Naturliebhaber wurde diese Region Mexikos zum wahren Paradies. Die Fahrt führt dann nach El Fuerte, historisch gesehen eine der wichtigsten und interessantesten Städte Nord-Mexikos. Die Gemeinde wurde im Jahre 1564 durch den Spanier Francisco de Ibarra gegründet. Wegen der Angriffe der Indianer wurde Anfang des 17. Jh. eine Festung erbaut. Genießen Sie auf einem kurzen Stadtrundgang die Geschichte und das Flair der kleinen Stadt am Fluss.
Tag 3: El Fuerte – Bauichivo – Cerocahui (F/M/A)
Transfer zur Zugstation – Sie fahren mit dem Zug „CHEPE Regional“ 171 km / ca. 4 Stunden von El Fuerte nach Bahuichivo. Besuch einer der schönsten Missionskirchen der Sierra Madre. 1680 durch den Jesuitenpater Juan María de Salvatierra gegründet, verfiel die Mission über die Jahrhunderte, wurde aber in den 50er Jahren des 20. Jh. unter Leitung von Padre Andrés Lara restauriert. Sie übernachten im 18 km entfernten Cerocahui.
Tag 4: Cerocahui – Posada Barrancas (F/M/A)
Sie setzen die Fahrt mit dem Bus fort zum Cerro del Gallego (ca. 1 Std.). Genießen Sie die Aussicht vom Rand der gewaltigen Urique-Schlucht, Ihr Blick schweift auf die zu Ihren Füßen liegende Schlucht und das Städtchen Urique – 1.800 m unter Ihnen gelegen. In der Nähe des Aussichtspunktes besuchen Sie die kleine Werkstatt einer Rarámuri-Familie mit feinstem Flechtwerk aus Kiefernadeln und Rauhschopf- Agaven. Genießen Sie die Kurzwanderung entlang der Bruchkante der Urique-Schlucht bei Posada Barrancas. Die Aussichtspunkte entlang des Schluchtenrandes am Zusammenlauf des Kupfer- und Urique Canyons sind spektakulär und atemberaubend. Sollte es die Situation erlauben, besuchen Sie während der Wanderung eine Rarámuri-Familie, die mit ihren Feinflechtarbeiten aus Kiefernadeln und Agaven beeindruckt.
Tag 5: Posada Barrancas – Creel (F)
Mit dem Van fahren Sie zu mehreren Aussichtspunkten entlang des Schluchtenrandes. Während der kleinen Kurzwanderungen haben Sie immer den Zusammenlauf der drei Hauptschluchten der Region im Blick – den Barranca Urique, die eigentliche Kupferschlucht und den etwas kleineren Barranca Tararecua. Mit der Seilbahn fahren Sie zum Aussichtspunkt im Herzen der Kupferschluchten mit Blick auf den Río Urique, während der Fahrt genießen Sie unglaubliche Aussichten in das umliegende Canyon-System. Wanderwege auf alten Rarámuri-Pfaden, aufregende Zip-Lines mit Höhen bis zu 450 m und Mountain-Bike- Tracks runden das Abenteuer ab und lassen keine Wünsche offen. Ihr Hotel arrangiert den Transfer zur Zugstation. Die Fahrt führt mit dem schon bekannten „CHEPE Regional“ ca. 55 km weiter nach Creel, Sie machen einen kurzen Rundgang durch die kleine Holzfäl- ler- und Touristenstadt. Ein Bummel durch die Straßen der Stadt zeigt eine bunte Mischung aus einheimischen Werktätigen, Rarámuri-Indianern und Besuchern verschiedener Nationalitäten. Unterkünfte, Restaurants, Bau-, Möbel- und Souvenirläden schießen wie Pilze aus dem Boden.
Tag 6: Creel – Chihuahua (F/A)
Auf der Fahrt in die Hauptstadt Chihuahua passieren Sie eine Vielzahl kleiner Mennoniten- Gemeinden. Sofern es die Zeit erlaubt, legen Sie einen kurzen Stopp ein. In Chihuahua nach ca. 5 Std. angekommen besichtigen Sie die Kathedrale und schlendern über den Stadtmarkt. Chihuahua war das Hauptquartier des Volkshelden Pancho Villa. Neben dem Besuch im Museum Casa Chihuahua Gamero, sehen Sie den Gouverneurspalast mit den Wandmalereien von Aarón Piña Mora zur Geschichte Chihuahuas.
Tag 7: Chihuahua (F)
Ihr Abenteuer im mexikanischen Norden endet heute mit dem Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug oder Ihr gebuchtes Anschlussprogramm.

 


Enthaltene Leistungen:

  • 2 Pers. im Standard-Doppelzimmer
  • Ab Los Mochis / an Chihuahua
  • Kleingruppenreise zu festen Terminen, min. 2 / max. 12 Teilnehmer
  • Sammel-Transfers, teilweise englischoder spanisch-sprachig
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen in den genannten Hotels oder ähnlich
  • Mahlzeiten wie im Ablauf aufgeführt (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintritte für Ausflüge & Besichtigungen
  • Trinkgelder für Zimmermädchen und Kofferträger (1 Gepäckstück pro Person)
  • Reiseunterlagen & Reiseführer
  • Reisepreissicherungsschein des Reiseveranstalters

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Flüge und Flughafensteuer
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Alle nicht erwähnte Leistungen und Mahlzeiten

Highlights/Höhepunkte

  • Bucht von Topolobampo – drittgrößter Naturmeereshafen der Welt
  • Zugreise zum Canon del Cobre – Kupferschlucht mit Seilbahnfahrt
  • Zusammenlauf des Kupfer- und des Urique-Canyons
  • Kolonial-Architektur des 16. & 17. Jahrhunderts
  • Begegnungen mit Tradition und Handwerk der Tarahumara (Rarámuri)
  • Geschichtsträchtiges Chihuahua zur Zeit Pancho Villas


Topolobampo:
Diese kleine Stadt ist ein Hafen am Golf Golfo de California und die viertgrößte Stadt des Landes Sinaloa, Mexiko. Von hier kann man unvergessliche Bootstouren unternehmen, die bis La Paz auf der Halbinsel Baja California fahren. Der heutige Hafen befindet sich in dem Gebäude, das früher als Zugbahnhof diente und von wo aus die Originalstrecke der CHEPE losgefahren ist. Bekannt ist die Stadt eben auch als Ausgangspunkt des Zuges "Ferrocarril Chihuahua al Pacifico", der eine Strecke von ca. 24 Km deckt.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk